Anzeige
Kanzlei Proff

Sölden – Zwei Tespiele werden die HSV-Handballer an diesem Wochenende bestreiten. Gestern endete das Trainingslager in Sölden, heute geht es erst einmal nach Herrsching – erster Zwischenstopp auf dem weg nach Hamburg. Vier intensive Trainingstage in den Alpen und ein actionreicher Teambuilding-Tag in der Area 47 liegen hinter der Mannschaft.
Gestern wurde bei strahlendem Sonnenschein nochmal auf dem nahegelegenen Sportplatz trainiert. Dort hatte HSV-Trainer Christian Gaudin wieder eine hochintensive Lauf-Einheit absolvieren lassen. Und in der ‚Freizeit Arena Sölden‘ ging es noch einmal zur Sache. „Die Jungs haben in den letzten Tagen viel geschuftet. Wir sind sehr gut mit unserem Trainingsplan durchgekommen und hatten hier in Sölden optimale Trainingsbedingungen. Ich möchte mich beim ganzen Sölden-Team und bei allen Mitarbeitern unseres Teamhotels ‚Das Central‘ bedanken. C’était génial!
Nun richtet sich der Blick auf das Wochenende, wo der HSV Handball zwei Testspiele bestreiten wird, bevor es zurück nach Hamburg geht. Mit der SG BBM Bietigheim trifft der HSV Handball erstmals in der Vorbereitung auf eine Mannschaft der DKB Handball-Bundesliga. Im Rahmen des ‚Xenofit-Cups‘, das erneut vom TSV Herrsching ausgerichtet wird, treffen die Hanseaten auf den Aufsteiger, der mit Tim Dahlhaus einen ehemaligen HSV-Jugendspieler in seinen Reihen hat.
„Nach dem Spiel gegen den VfL Bad Schwartau wird das Spiel gegen Bietigheim ein zweiter schwerer Test“, so HSV-Kapitän Pascal Hens, der vor einem Jahr beim letzten Aufeinandertreffen mit der SG BBM Bietigheim, das der HSV Handball mit 30:24 für sich entscheiden konnte, mit auf dem Parkett gestanden hatte. Am Sonntag früh geht es dann nach Friedberg bei Augsburg: Um 15 Uhr Testspiel gegen den TSV 1862 Friedberg! Danach reist die Mannschaft nach München, um abends nach Hamburg zurückzukehren.