Anzeige
Kanzlei Proff

Henstedt-Ulzburg – Nur wenige Tage nach der Heimniederlage gegen den ASV Hamm musste der VfL Bad Schwartau am Mittwochabend zum Derby nach Henstedt-Ulzburg reisen. Begleitet wurden die Blau-Weißen von rund 30 Fans, die sich das Spiel unter der Woche nicht entgehen lassen wollten. Nach einem intensiven Derby musste sich der VfL Bad Schwartau mit 26:27 (11:15) geschlagen geben.

Nach fünf Minuten stand es 2:2 und die Zuschauer bekamen ein hektisches Spiel zu Gesicht. Im Angriff der Gäste glänzte Oliver Milde (6 Tore in Halbzeit eins), was ihm für die meiste Zeit eine Manndeckung einbrachte. Schwartau ging mit 6:5 in Führung, gab diese aber durch einfache Fehler schnell wieder ab. Von 9:8 (22. Minute) konnten sich die Frogs bis zur Pause auf 15:11 absetzen und eine ordentliche Führung erspielen. Vor allem die vier Zeitstrafen in der ersten Spielhälfte brachten die Spieler von Torge Greve aus dem Konzept. Somit ging die Halbzeitführung des SVHU völlig in Ordnung.

Nach 38 Minuten lag der Gastgeber bereits mit 20:14 vorn und es schien sich eine Vorentscheidung abzuzeichnen. Der VfL kämpfte sich aber Tor um Tor ins Spiel zurück und verkürzte zum 17:20 (41. Minute). Sieben Minuten vor dem Ende war der Ausgleich hergestellt (23:23) und Schwartau konnte wieder hoffen, Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Auch kurz vor dem Ende stand noch kein Sieger fest und das Spiel stand auf des Messers Schneide. Beide Fanlager gaben noch einmal alles und tatsächlich hatte Henstedt das bessere Ende für sich. Unter großem Jubel ging das Spiel mit 27:26 zu Ende und im Schwartauer Lager waren enttäuschte Gesichter auf der Bank zu sehen.

Bereits am Samstag geht es für die Spieler weiter, zu Gast in der Hansehalle ist dann Hüttenberg.

VfL-Torschützen: Glabisch (3), Milde (8), Schwarz (2), Pankofer (3), Tretow (3), Waschul (1), Wischniewski (1), Podpolinski (5)

Spielfilm:  2:2 (5.) – 5:6 (13.) – 9:8 (22.) – 15:11 (30.) – 20:14 (38.) – 23:22 (50.) – 25:25 (58.) – 27:26 (60.)