Anzeige
Kanzlei Proff

Hamburg – Ab der kommenden Saison 2015/16 wird Jens Vortmann den HSV Handball im Tor verstärken. Der 27-Jähirge wechselt von GWD Minden in die Hansestadt, wo er einen Zweijahresvertrag unterschrieben hat. „Wir freuen uns, dass wir mit Jens Vortmann einen starken Rückhalt fürs Tor verpflichten konnten, der über eine Menge Erfahrung in der Bundesliga verfügt. So gehen wir mit einem starken Torhüter-Duo in die neue Saison“, äußerte sich HSV Handball-Geschäftsführer Christian Fitzek zur Verpflichtung des gebürtigen Berliners.

Torhüter mit Bundesliga- und Länderspielerfahrung
Der 1,95 Meter große Jens Vortmann spielte in seiner Jugend für BFC Preussen (1993-2005), ehe er zum damaligen Zweitligisten Füchse Berlin wechselte (2005-2009). Dort besaß er ein Zweitspielrecht für LHC Cottbus (1-2/2008), wo er den etatmäßigen Torhüter Tomasz Wilkosz vertrat, der mit einem Gehirntumor ausfiel. Während seiner Zeit beim DHC Rheinland, dem er sich von 2009 bis 2011 anschloss, wurde er für die deutsche B-Nationalmannschaft nominiert, für die er 3 Einsätze absolvierte. Seit 2011 spielt Vortmann für GWD Minden und schließt sich nun dem HSV Handball an. Sein Debüt für die A-Nationalmannschaft feierte Vortmann am 15. April 2010 gegen Dänemark. Seitdem lief er 6 Mal für die DHB-Auswahl auf. Mit den Junioren wurde er in 2006 U20-Europameister und im Folgejahr U21-Vize-Weltmeister. Insgesamt absolvierte er 50 Junioren-Länderspiele.

HSV Handball verpflichtet polnischen Nationalspieler Piotr Grabarczyk
Der HSV Handball bekommt Verstärkung in der Abwehr: Der polnische Nationalspieler Piotr Grabarczyk wird die Hanseaten ab der kommenden Saison 2015/16 verstärken. Der 2,00 Meter große Kreisspieler hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben. „Mit Piotr Grabarczyk haben wir einen Spieler für uns gewinnen können, der über große Erfahrung verfügt. In der Nationalmannschaft ist die tragende Säule in der Abwehr, weshalb er uns sofort weiterhelfen und verstärken wird“, so Christian Fitzek über den 102 kg schweren Polen. Grabarczyk wechselt von KS Vive Targi Kielce zum HSV Handball.
Internationale Erfahrung im Verein und in der Nationalmannschaft
Piotr Grabarczyk begann seine Profi-Karriere bei Warmia Olsztyn und gelangte über SMS Gdansk zu KS Vive Targi Kielce. Sechs Mal konnte er in Polen die Meisterschaft gewinnen (2003, 2009, 2010, 2012-2014) und neun Mal den polnischen Pokal 2003-2004, 2006, 2009, 2009-2014). In den vergangenen Jahren spielte er von 2009 bis 2014 sechs Mal in Folge in der Champions League, nahm mit Kielce ein weiteres Mal teil (2004) und verfügt ebenfalls über Erfahrung aus drei Teilnahmen im EHF Cup (2002, 2006, 2008) sowie dem Europapokal der Pokalsieger (2005, 2007, 2009). Für die polnische Nationalmannschaft absolvierte er bisher 78 Länderspiele und nahm an den Europameisterschaften 2010 und 2014 teil. Bei der Weltmeisterschaft 2015 holte er mit der polnischen Auswahl Bronze.

Anzeige