Abschied im Sommer vom VfL Lübeck-Schwartau

Versteijnen wechselt in die HBL

Niels Versteijnen (VfL Lübeck-Schwartau) wird von Dominik Schömig (DJK Rimpar Wölfe) gehalten. Foto: Lobeca/Marcus Kaben
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Niels Versteijnen wird seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim VfL Lübeck-Schwartau nicht verlängern. Der 21-Jährige wird den Zweitligisten nach zweieinhalb Jahren am Saisonende verlassen und zum in die HBL zum TBV Lemgo wechseln.

Über zwei Jahre für den VfL

Der niederländische Nationalspieler kam im Januar 2020 von der SG Flensburg-Handewitt nach Lübeck und hat sich schnell zu einem gestandenen Spieler in der 2. Bundesliga entwickelt. In der laufenden Saison ist der Linkshänder mit 94 Toren in 18 Spielen der erfolgreichste Torschütze des VfL.

- Anzeige -

Pankofer hätte ihn gerne behalten

Geschäftsführer Daniel Pankofer sagt: „Wir hätten Niels auch in den kommenden Jahren gerne bei uns gehabt, ich freue mich aber, dass er jetzt den Sprung in die erste Bundesliga schafft. Wir haben immer offene und ehrliche Gespräche geführt. Niels hat sich in den vergangenen zwei Jahren gut entwickelt und hat sich diese Chance verdient. Mit seiner Wurfkraft und Spielintelligenz kann er jeder Mannschaft weiterhelfen.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

17 Länderspiele für Niederlande

Für die niederländische Nationalmannschaft absolvierte Versteijnen bereits 17 Länderspiele. Bei der Europameisterschaft im Januar könnten weitere Einsätze für die Niederlande folgen.

„Nur für einen Erstligisten“

Versteijnen sagt: „Ich habe mich beim VfL immer wohl gefühlt und wollte den Verein auch nur für einen Erstligisten verlassen. Als das Angebot aus Lemgo kam, war mir aber sofort klar, dass ich das machen möchte. In Lemgo haben sich schon einige junge Spieler gut entwickelt. Ich freue mich auf diese Herausforderung, möchte mich aber zunächst auf die Rückrunde mit dem VfL konzentrieren.“

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.