Foto: kbi
Anzeige
Kanzlei Proff

Lauenburg – In der Schleswig-Holstein-Liga der Frauen fand die abstiegsbedrohte HSG Tills Löwen nie zum Spiel und unterlag dem Tabellenfünften SV Sülfeld deutlich mich 14:27 (8:11) während der Lauenburger SV seinen beiden Punkte kampflos auf die Habenseite brachte. Bei den Männern waren alle Lauenburger Clubs spielfrei.

HSG Tills Löwen – SV Sülfeld 14:27 (8:11)
Das 1:1 nach vier Minuten war das einzige Unentschieden des Spiels, anschließend setzte sich der Gast auf 4:1 in der 11. Minute ab. Diesen Rückstand nahm der Gastgeber beim 8:11 mit in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit kein Aufbäumen der HSG, sie bekam keinen Zugriff auf das Spiel und lag bereits in der 45. Minute uneinholbar mit 9:21 hinten. Am Ende war die deutliche 14:27-Niederlage Realität und der Abstiegskampf wird immer heftiger.

Torschützen für die HSG Tills Löwen:
Hannah Gahl (6/1), Stina Krahn, Marlies Sörens und Henrike Handke (je 2), Eileen Kobus und Teresa Herrmann (je 1)

Lauenburger SV – HSG Horst/Kiebitzreihe 0:0
Die Punkte schickte die HSG Horst/Kiebitzreihe per Post zu den „Elbdiven“.

Alle Spiele der SH-Liga auf einen Blick:
Frauen

SG Oeversee/Jarplund-Weding – SV Sülfeld 24:26 (11:11)
HSG Horst/Kiebitzreihe – Slesvig IF 22:39 (10:24)
SG Oeversee/Jarplund-Weding – HSG Tarp/Wanderup 31:36 (16:13)
Lauenburger SV – HSG Horst/Kiebitzreihe 0:0 (2:0 Punkte)
HC Treia/Jübek – TSV Lindewitt 28:29 (12:14)
HSG Tills Löwen – SV Sülfeld 14:27 (8:11)
SG Dithmarschen Süd – ATSV Stockelsdorf II 30:19 (16:10)

Männer
HC Treia/Jübek – TSV Sieverstedt 32:29 (17:19)

(kbi)

Anzeige
AOK