Altenholz gerät ins Straucheln – Potsdam baut Führung aus

Ostsee vorerst auf Platz 6 - Barmbek tritt auf der Stelle

Handbälle. Foto: Lobeca/Ralf Homburg
Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – Am 17. Spieltag in der 3. Liga hat es in der Staffel A nur vier Spiele gegeben – das Spiel Oranienburger HC gegen die Mecklenburger Stieren Schwerin wurde kurzfristig verlegt. Der 1. VfL Potsdam baute seine Führung durch den Sieg über den Tabellenletzten VfL Fredenbeck aus, da der TSV Altenholz beide Punkte beim Stralsunder HV liegen ließ. Die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz setzte sich beim Vorletzten durch und kletterte vorerst auf Platz 6, der am Ende den direkten Klassenerhalt bedeutet.

Spitzenreiter setzt sich ab – Verfolger strauchelt

Mit dem sicheren 34:23-Erfolg über das Schlusslicht VfL Fredenbeck setzte sich der Tabellenführer 1. VfL Potsdam (25:3) weiter ab, während der direkte Verfolger TSV Altenholz (21:9) beim Vierten Stralsunder HV (18:10) eine 28:32-Niederlage kassierte. Somit weist Altenholz ebenfalls neun Verlustpunkte auf wie auch der Oranienburger SC (19:9), dessen Spiel gegen die Mecklenburger Stiere kurzfristig verlegt wurde. Somit ist der Kampf um Platz 2 neu eröffnet, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigt.

- Anzeige -

Platz 6 weiterhin heiß umkämpft

Durch die Spielverlegung der auf Platz 7 abgerutschten Mecklenburger Stiere Schwerin (14:14) nutzte die HSG Ostsee N/G (15:15) die Gunst der Stunde mit dem 27:26-Sieg bei DHK Flensborg und setzte sich vorerst auf den begehrten 6. Platz. Davor rangieren die spielfreien Füchse Berlin II (16:12). In Lauerstellung auf das direkt rettende Ufer befinden sich die HSG Eider Harde (13:19) und die HG Hamburg-Barmbek (12:20), die sich im direkten Vergleich die Punkte beim 26:26 teilten, was beiden nicht wirklich in Richtung Platz 6 half.

Der Tabellenvorletzte DHK Flensborg (8:24) hat nach der 26:27-Heimniederlage gegen die HSG Ostsee bei sieben Punkten Rückstand und noch vier ausstehenden Spielen nur noch eine theoretische Chance die Abstiegsrunde zu verhindern. Bereits für die Abstiegsrunde stand der VfL Fredenbeck (3:29) vor der 23:34-Niederlage gegen den Spitzenreiter aus Potsdam.

HSG Eider Harde – HG Hamburg-Barmbek 26:26 (18:14)

Nach sieben Ausfällen reiste die HG Hamburg-Barmbek mit nur 13 Spielern an den Nord-Ostsee-Kanal nach Hohn zum direkten Tabellennachbarn. Die HG fand in der ersten Halbzeit keinen richtigen Zugriff auf das Spiel, lag ständig in Rückstand und kam maximal auf einen Treffer heran. Statt sich nach dem 9:10 (21.) mit dem Ausgleich zu belohnen, scheiterten die Barmbeker ein ums andere Mal am stark aufspielenden Torhüter Mehmet Ali Ataman der HSG Eider Harder. So wurden die Seiten mit einem 14:18-Rückstand gewechselt. Das Überzahlspiel der Eider Harder, das Barmbek im Hinspiel noch gut im Griff hatte, wurde in den ersten 30 Minuten nicht entscheidend unterbunden und bei eigenem Ballbesitz, dieser in der Folge nicht im leeren Tor untergebracht werden.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Auch in der zweiten Halbzeit hatte der Gastgeber bis zum 50. Minute beim 23:20 die Nase noch deutlich vorne. Nach dem 21:23 nahm Trainer Tobias Skerka seine zweite Auszeit, die sichtbar Früchte trug. Die HG glich nicht nur beim 23:23 aus, sondern übernahm durch einen Treffer von Torhüter Justin Rundt ins leere Tor selbst mit 24:23 nach 55 Minuten die Führung. Beim 25:24 (57.) durch Dominik Vogt und dem 26:25 Tobias Höricke, nur 38 Sekunden vor dem Ende, schien das Spiel gedreht. Erst 13 Sekunden vor Schluss schien es endgültig soweit, als Rundt den vermeintlich letzten Wurf der Gastgeber parierte und der Ball nur noch in den eigenen Reihen gehalten werden musste. Die Freude währte nur kurz. Unter Bedrängnis versuchten die Barmbeker im eigenen Neun-Meter-Raum einen Querpass, der von Eider Harde abgefangen und eiskalt mit der Schlusssirene zum 26:26-Endstand verwandelt wurde.

Torschützen für die HG Hamburg-Barmbek
Timon Kaminski (7), Jan Torben Ehlers (5), Justin Kaminski (3/2), Dominik Vogt und Bo Hendrik Matussek (je 3), Leon Bruse (2), Justin Rundt, Michal Tomasz Franczak und Tobias Höricke (je 1)

Alle Ergebnisse der Staffel A

HSG Eider HardeHG Hamburg-Barmbek26:26
DHK FlensborgHSG Ostsee N/G26:27
Oranienburger HCMecklenburger Stiereverlegt
Stralsunder HVTSV Altenholz32:28
1.VfL PotsdamVfL Fredenbeck34:23

Die aktuelle Tabelle der Staffel A

11.VfL Potsdam25:3470:349121
2TSV Altenholz21:9447:39750
3Oranienburger HC19:9430:38347
4Stralsunder HV18:10415:39718
5Füchse Berlin II16:12395:3914
6HSG Ostsee N/G15:15397:434-37
7Mecklenburger Stiere Schwerin14:14415:40114
8HSG Eider Harde13:19451:471-20
9HG Hamburg-Barmbek12:20423:452-29
10DHK Flensborg8:24449:500-51
11VfL Fredenbeck3:29396:513-117

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.