Trainer Andreas Brüßhaber schaut etwas skeptisch
Foto: Lobeka/Michael Raasch
Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – In der Schleswig-Holstein-Liga der Männer hat der ATSV Stockelsdorf beim Tabellenzweiten HSG Tarp/Wanderup nach dem 17:22 (10:10) den Hinspielerfolg nicht wiederholen können und unterlag erst in der Schlussphase. Die zweite Mannschaft der Frauen des ATSV Stockelsdorf kassierte beim Mitaufsteiger und Tabellendritten HSG Tarp/Wanderup nach drei Siegen in Folge mit 21:27 (12:12) wieder eine Niederlage, blieb aber weiter in der oberen Tabellenhälfte.

Männer
HSG Tarp/Wanderup – ATSV Stockelsdorf 22:17 (10:10)

Gegen den starken Aufsteiger gehörten dem ATSV Stockelsdorf die ersten 15 Minuten, in denen er in Führung lag, zwar den Ausgleich hinnahm, doch sich die Führung zurück eroberte. Die Seiten wechselten mit einem 10:10.

Auch im zweiten Abschnitt blieb Stodo immer leicht in Front und erst in der Schlussphase des Spiels setzte sich der Tabellenzweite durch und brachte am Ende einen zu deutlichen 22:17-Erfolg ins Ziel.

Torschützen für den ATSV Stockelsdorf:
Yannick Lund (3/1), Tassilo Lund und Markus Warschun (je 3), Tobias Lieweke, Marvin Wolff und Jan Hunger (je 2), Thomas Dohse und Lukas Deelmann (je 1)

Frauen
HSG Tarp/Wanderup – ATSV Stockelsdorf II 27:21 (12:12)

Nach anfänglichem Rückstand bekam der ATSV Stockelsdorf II besseren Zugriff, übernahm die Führung und baute diese auf 5:2 in der 9. Minute aus. In Unterzahl kassierte Stodo den 5:5-Ausgleich, um anschließend wieder mit einem Tor vorzulegen. In die Kabinen ging es mit einem 12:12.

Der Start in die zweite Hälfte verschlief der ATSV völlig und sah sich nach 43 Minuten mit 13:19 im Hintertreffen, was der Vorentscheidung gleich kam. Am Ende setzte es eine 21:27-Niederlage beim Aufsteiger.

Torschützen für den ATSV Stockelsdorf II:
Claudia Danger (5/3), Kathi Werdin (3/2), Hannah Treichel und Lara Kieckbusch (je 3), Corinna Markmann, Nadja Glass und Isabel Neumann (je 2), Siri Meißner (1)

Alle Spiele der SH-Liga auf einen Blick:
Männer

TSV Hürup II – MTV Herzhorn 23:23 (13:11)
HSG Tarp/Wanderup – ATSV Stockelsdorf 22:17 (10:10)
HSG Marne/Brunsbüttel – HSG Tills Löwen 23:26 (9:13)
Bredstedter TSV – HSG Holsteinische Schweiz 29:25 (17:15)
TSV Sieverstedt – HSG SZOWW 32:30 (18:15)
HSG Mönkeberg-Schönkirchen – HC Treia/Jübek 30:28 (15:12)

Frauen
HSG Tarp/Wanderup – ATSV Stockelsdorf II 27:21 (12:12)

TSV Lindewitt – SG Oeversee/Jarplund-Weding 33:26 (16:9)
Suchsdorfer SV – HSG Tills Löwen 32:26 (15:8)
Preetzer TSV – Lauenburger SV 24:21 (12:10)
SV Sülfeld – SG Dithmarschen Süd 23:19 (10:9)

(kbi)

Anzeige