ATSV Stockelsdorf II gibt nie auf und dreht das Spiel in der Crunchtime

Männer bleiben spielfrei

Lübeck – In der Schleswig-Holstein-Liga (SHL) hatten bei den Männern die Klubs aus Lübeck und Ostholstein spielfrei. Bei den Frauen drehte der ATSV Stockelsdorf II – ein schon fast verloren geglaubtes Spiel – in der Endphase und brachte einen 25:24-Auswärtssieg von der HSG Mönkeberg-Schönkirchen II mit nach Hause und feierte den ersten Saisonerfolg.

Frauen
HSG Mönkeberg-Schönkirchen II – ATSV Stockelsdorf II 24:25 (11:10)

Der Gastgeber legte schnell ein 2:0 vor und der ATSV Stockelsdorf II rannte in der ersten Hälfte einem Rückstand bis zu drei Toren ständig hinterher. Bis zur Pause gelang der Anschlusstreffer zum 10:11. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild, Stodo lief hinterher, gab aber nie auf und kämpfte sich nach einem Fünf-Tore-Rückstand in der 42. Minute zurück ins Spiel. Nach dem 22:24 (56.) war es Susen Grotzky, die den Anschluss herstellte, bevor Hannah Treichel vom Punkt und Nadja Glass 25 Sekunden vor dem Ende in Überzahl den 25:24-Sieg markierten.

- Anzeige -

Torschützen für den ATSV Stockelsdorf
Lara Kieckbusch (7), Hannah Treichel (4/3), Nadja Glass und Rebecca Kärst (je 4), Alisa Lang (3), Susen Grotzky (2), Nina Kindler (1)

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Alle SHL-Spiele der Frauen auf einen Blick

HSG Mönkeberg-Schönk. IIATSV Stockelsdorf II24:25
HSG Horst/KiebitzreiheLauenburger SV22:24
TSV LindewittHC Treia/Jübekverlegt
HSG Eider HardeHSG Tarp/Wanderup23:26

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.