Felix Krause ein Aktivposten beim ATSV Stockelsdorf
Foto: Mathias Stödter
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – In der Schleswig-Holstein-Liga (SHL) haben die Frauen des ATSV Stockelsdorf II ihr erstes Punktspiel in heimischer Halle vor 43 Zuschauern mit 14:18 (9:9) verloren. Bei den Männern setzte sich in der Staffel A der ATSV Stockelsdorf gegen die zweite Mannschaft der SG WIFT Neumünster mit 24:19 (14:5) durch, während in der Staffel B die HSG Holsteinische Schweiz spielfrei war. Der MTV Lübeck blieb mit 26:25 (12:14) Sieger über die HSG SZ Ohrstedt/TSV Ostenfeld/Wittbek/Winnert.

Frauen
ATSV Stockelsdorf II – Lauenburger SV 14:18 (9:9)

Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen mit wechselnder Führung. Nach Wiederbeginn setzte sich der Lauenburger SV stetig ab bis zum 17:11 in der 54. Minute, was bereits die Entscheidung des Spiels bedeutete. Am Ende stand der ATSV II beim 14:18 mit leeren Händen da.

- Anzeige -

Torschützen für den ATSV Stockelsdorf II
Nina Kindler (4), Lara Kieckbusch (3/2), Isabel Neumann (3), Nadja Glass (2), Kathi Werdin und Siri Meißner (je 1)

Männer
Staffel A
ATSV Stockelsdorf – SG WIFT Neumünster II 24:19 (14:5)

Der ATSV erwischte einen Blitzstart – Dennis Hein vernagelte sein Tor regelrecht – mit einem 5:0 bis zur 9. Minute, was den Gästetrainer zur Auszeit zwang. Stodo nahm den Fuß nicht vom Gas, was über ein 8:3 (19.) eine 14:5-Pausenführung bedeutete. Einziger Wermutstropfen der ersten Halbzeit war die schwere Verletzung von Caspar Baumann, der nach einem Foul unglücklich aufkam und sich eine Verletzung im Kniebereich zuzog.

Der ATSV kam konzentriert aus der Halbzeit und hielt seinen Vorsprung konstant bei acht bis zehn Toren. Trainer Fabian Jäger wechselte auf allen Positionen durch, so bekamen alle Spieler von ihre Einsatzzeiten. Diesen Vorsprung ließ sich Stodo nicht mehr nehmen, auch wenn in der Schlussphase der Gast noch etwas Ergebniskosmetik betrieb, gab es einen nie gefährdeten 24:19-Erfolg.

Torschützen für den ATSV Stockelsdorf
Robin Westphal (7), Felix Krause (6/1), Caspar Baumann (3/2), Tim Rowedder (3), Niklas Hagen (2), Marvin Wolff, Yan Eric Barthel und Ole Gabler (je 1)

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Staffel B
HSG Holsteinische Schweiz: Spielfrei

Staffel C
MTV Lübeck – HSG SZOWW 26:25 (12:14)

Nach schnellem Rückstand und dem Ausgleich blieb es bis kurz vor der Pause ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich die HSG SZ Ohrstedt/TSV Ostenfeld/Wittbek/Winnert zur Pause auf 14:12 absetzte. In der zweiten Hälfte glich der MTV Lübeck nicht nur aus sondern übernahm mit zwei Toren die Führung, kassierte immer wieder den Anschluss, hatte jedoch am Ende mit 26:25 die Nase vorn.

Torschützen für den MTV Lübeck
Carlo Röseler (7/6), Fabian Peeck und Tim Latendorf (je 5), Johannes Höpken und Merlin Otto (je 3), Christopher Hartwig (2), Erik Luda (1)

Alle SHL-Spiele der Frauen auf einen Blick

HSG Schü/We/ReSV Sülfeld25:25
ATSV Stockelsdorf IILauenburger SV14:18
HC Treia/JübekHSG Mönkeberg-Schönk. II27:22

Alle SHL-Spiele der Männer auf einen Blick

Staffel A
HSG Mönkeberg-Schönk.TSV Sieverstedt28:26
ATSV StockelsdorfSG WIFT Neumünster II24:19
Staffel B
HC Treia/JübekTSV Hürup II30:26
Staffel C
SG Oeversee/Jarpl.-WedingTuS Aumühle-Wohltorf27:32
MTV LübeckHSG SZOWW26:25

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.