Aufsteiger Hamburg-Nord hält nur 25 Minuten mit

Rückkehrer und Neuzugang verhindern die verdiente Niederlage nicht

Lennard Steen visiert im Sprung das Tor an
Foto: Olaf Boneß
Anzeige
Kanzlei Proff

Hamburg – Der Aufsteiger in die 3. Liga, die SG Hamburg-Nord, hat in seinem vierten Spiel vor heimischer Kulisse mit 19:27 gegen den MTV Braunschweig die vierte Niederlage kassiert. Auch die Rückkehr von Moritz Wendt und Dominik Vogt nach der Verletzung zur Mannschaft und der Neuzugang Kevin Herbst verhinderten dieses nicht.

Nach 25 Minuten zieht der Gast davon und kontrolliert das Spiel

Nach dem 1:0 in der 3. Minute durch Niklas Aevermann geriet die SG Hamburg-Nord mit 1:3 in Rückstand, bevor erneut Aevermann das 2:3 (8.) und Finn Nowacki 20 Sekunden später den Ausgleich zum 3:3 erzielte. Der MTV Braunschweig setzte sich anschließend auf 6:3 ab, doch die Hamburger schlugen zurück und schafften durch Moritz Wendt, Kevin Herbst und Kristof Evermann erneut den Ausgleich zum 6:6 (17.), was die Gäste zur Auszeit veranlasste. Der Gast legte wieder zwei Treffer vor, denen die SG hinterherlief und mit einem 8:13-Rückstand in die Pause ging.

- Anzeige -

In der zweiten Hälfte gelang es der SG Hamburg-Nord nicht, den Rückstand zu verkürzen, es fehlte an der nötigen Durchschlagskraft, so hieß es bei der Auszeit der SG bereits 10:17 (37.). Das Spiel wurde im Anschluss ausgeglichener, aber der Gastgeber fand kein Mittel, den MTV Braunschweig noch in Verlegenheit zu bringen. So unterlagen die Hamburger mit 19:27 und die Mannschaft von Trainer Matthias Steinkamp steht weiterhin ohne jeden Punktgewinn da. Auch wenn die beiden Verletzten Moritz Wendt und Dominik Vogt wieder zur Mannschaft stießen und mit Kevin Herbst erstmals der aktuelle Neuzugang im Kader stand, war es ein gebrauchter Tag.

„So ein Spiel ist schwer in Worte zu fassen“, war Trainer Matthias Steinkamp nach dem Spiel sichtlich angefasst. „Nichts von dem was wir im Training erarbeitet haben konnten wir auf die Platte bringen. So holt man keine Punkte!“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Torschützen für die SG Hamburg-Nord
Kristof Evermann (4), Niklas Aevermann (3/1), Dominik Vogt (3), Finn Nowacki (2/2), Lukas Baatz und Lennard Stehen (je 2), Willow Nowacki, Kevin Herbst und Moritz Wendt (je 1)

Alle Spiele und die Tabelle auf einen Blick

Mecklenb. Stiere SchwerinDHK Flensborg30:19
HSG Ostsee N/GTSV Altenholz31:33
SG Hamburg-NordMTV Braunschweig19:27
Stralsunder HVWilhelmshavener HV34:28
HSV HannoverOHV Aurich32:38
TuS Vinnhorst von 1956HSG Nienburg39:26
MTV BraunschweigHSG Nienburg35:18
SpielfreiTSV Burgdorf II
1TSV Altenholz10:0157:14116
2TuS Vinnhorst von 19568:0129:10029
3HSG Ostsee N/G7:3161:13823
4MTV Braunschweig7:5177:15324
5Stralsunder HV6:2107:1007
6OHV Aurich6:4156:14313
7HSV Hannover5:3119:1145
8TSV Burgdorf II5:3110:1100
9Wilhelmshavener HV4:6132:135-3
10Mecklenb. Stiere Schwerin4:6132:141-9
11SG Hamburg-Nord0:889:109-20
12DHK Flensborg0:10125:162-37
13HSG Nienburg0:12156:204-48

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.