Anzeige
Kanzlei Proff

Hamburg – Der Handball Sport Verein Hamburg hat mit dem Weltmeister und Olympiasieger Casper Mortensen vom FC Barcelona seinen nächsten hochkarätigen Neuzugang auf der Links-Außen-Position gemeldet. Der 31-jährige Däne, der 2015 schon einmal in Hamburg aktiv und 2018 Torschützenkönig der Handball-Bundesliga war, unterschrieb bei den Hamburgern einen Drei-Jahresvertrag.

Linke Außenbahn wird in Hamburg dänisch

Der dänische Nationalspieler verlängerte nach drei Jahren beim FC Barcelona seinen Vertrag nicht, um sich nach dem Gewinn der Champions League sportlich noch einmal einer neuen Herausforderung zu stellen. Diese hat er nun beim HSV Hamburg gefunden, wo er einen Vertrag bis 2024 unterschrieb. Mit seiner Klasse und seiner Erfahrung soll er dabei helfen, nach dem Aufstieg aus der zweiten Liga den Klassenerhalt zu sichern und den Verein in der Bundesliga zu etablieren. Zusätzlich zur neuen sportlichen Herausforderung reizt ihn ganz besonders die Rückkehr in die LIQUI MOLY HBL: „Ich habe die Bundesliga vermisst“, gab er nach drei Jahren in Spanien zu.

- Anzeige -

„Ich habe sehr großen Respekt davor, dass die Jungs den Aufstieg geschafft haben“

Auch Hamburg hat für ihn nicht nur wegen der Nähe zur dänischen Heimat einen ganz besonderen Reiz, so dass es ihm leichtfiel, deutlich lukrativere Angebote für die Hamburger auszuschlagen: „Ich bin sehr glücklich, dass ich in den kommenden drei Saisons das Trikot des HSVH tragen und nach Hamburg kommen darf. Ich war ja 2015 schon einmal in der Stadt, leider nur für sechs Monate. Damals war es ein Kindheitstraum für mich, in der Bundesliga und in Hamburg zu spielen. Und auch heute ist es wieder das gleiche Gefühl und ich habe wieder Schmetterlinge im Bauch.“

Casper Mortensen die neue Nummer 6 beim HSV Hamburg
Foto: HSV Hamburg

Vor wenigen Wochen hatte er selbst noch nicht mit einer Rückkehr nach Hamburg gerechnet, ist nun aber umso glücklicher: „Mir liegt Hamburg seit 2015 sehr am Herzen. Und in den Gesprächen mit den HSVH-Verantwortlichen habe ich von Anfang an einen sehr guten Eindruck vom neuen HSVH bekommen und will jetzt mithelfen, dass Hamburg sich in der Bundesliga behaupten kann. Ich habe sehr großen Respekt davor, dass die Jungs es geschafft haben, so schnell wieder in die Bundesliga aufzusteigen. Hut ab! Ich freue mich darauf, jetzt alle kennenzulernen.“

Als HBL-Torschützenkönig wechselt er zum FC Barcelona

Von 2015 bis 2018 lief der dänische Nationalspieler bereits in der LIQUI MOLY HBL auf. Zunächst für den HSV Handball, wo er als Nachfolger von Linksaußen Torsten Jansen (wechselte zum THW Kiel) verpflichtet wurde, und nach dessen Insolvenz für den TSV Hannover-Burgdorf. Mit dem TSV erreichte er 2018 das Finale des DHB-Pokals, verlor dies jedoch gegen die Rhein-Neckar Löwen (26:30). In der gleichen Saison wurde der pfeilschnelle Linksaußen zudem mit 230 Treffern Torschützenkönig der Handball-Bundesliga.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Daraufhin wechselte er zum FC Barcelona nach Spanien, wo er in der Saison 2018/19 als Spieler des Jahres der Champions League ausgezeichnet wurde. Beim spanischen Topteam erfüllte er sich in der vergangenen Saison auch den Traum vom Gewinn der Champions League. Im Finale bezwang der FC Barcelona den dänischen Vertreter aus Aalborg deutlich mit 36:23 – Mortensen stand dabei 60 Minuten auf dem Spielfeld. Die Saison 2020/21 verlief für den FC Barcelona in jeder Hinsicht perfekt, die Mannschaft holte 61 Siege aus 61 Spielen und fuhr insgesamt sechs Titel ein. Mortensen wurde in jeder seiner drei Spielzeiten im Dress der Katalanen spanischer Meister und Pokalsieger und krönte seine Zeit bei Barca nun mit dem Gewinn der Champions League.

Weltmeister und Olympiasieger mit der dänischen Nationalmannschaft

Neben seinen beachtlichen Erfolgen auf Vereinsebene gewann Mortensen auch international große Titel. Mit der dänischen Auswahl wurde er 2019 Weltmeister, bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro gewann er 2016 die Goldmedaille für sein Heimatland. Mortensen durchlief alle Jugendmannschaften der dänischen Auswahl (U20-Europameister und U19-Weltmeister) und gehört seit 2010 fest zum Kader der A-Nationalmannschaft. Insgesamt stand er in 128 Spielen für Dänemark auf der Platte und erzielte dabei 331 Tore. Außerdem wurde er 2014 Vize-Europameister und 2013 Vize-Weltmeister.

Topfit nach längerer Verletzungspause

In der vergangenen Saison stoppte eine Knieverletzung den 31-Jährigen. Schon 2019 verletzte er sich während der Weltmeisterschaft mit Dänemark am Meniskus und erlitt Ende 2020 erneut eine Knieverletzung, die ihn mehrere Monate außer Gefecht setzte. Im April kehrte er aber aufs Spielfeld zurück und half dem FC Barcelona in der zweiten Saisonhälfte noch mit vielen wichtigen Toren. Jetzt kommt Mortensen gesund und topfit nach Hamburg und sprüht nur so vor Tatendrang: „Es liegt jetzt sehr harte Arbeit vor uns und uns erwarten große Aufgaben. Dafür werden wir in jedem Spiel alles geben, um wieder endlich wieder in der Barclaycard-Arena mit unseren tollen Zuschauern feiern zu können.“

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.