Aufsteiger MTV Lübeck mischt die Oberliga als Vizemeister auf

Erfolgreiche Saison mit Herzschlagfinale

Der MTV Lübeck feiert als Aufsteiger seine Vizemeisterschaft
Foto: Heiko Klemann
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – In der Oberliga Hamburg/Schleswig/Holstein (OL HH/SH) hat der MTV Lübeck als Aufsteiger die Liga bis zum letzten Spieltag richtig aufgewischt! Erst nach Abschluss der letzten 60 Spielminuten stand der spätere Aufsteiger DHK Flensborg endgültig fest, während die Lübecker punktgleicher Vizemeister mit 43:9 Punkten und 877:767 Toren wurden. Damit wies der MTV gleichzeitig den erfolgreichsten Angriff vor der HG Hamburg-Barmbek (854) der Liga aus.

Wer wird Europameister?

  • Deutschland (37%, 537 Votes)
  • Frankreich (12%, 169 Votes)
  • England (9%, 125 Votes)
  • Ist mir egal (7%, 104 Votes)
  • Spanien (7%, 101 Votes)
  • Türkei (3%, 49 Votes)
  • Albanien (3%, 42 Votes)
  • Italien (3%, 41 Votes)
  • Österreich (3%, 37 Votes)
  • Portugal (2%, 32 Votes)
  • Niederlande (2%, 29 Votes)
  • Dänemark (2%, 29 Votes)
  • Georgien (2%, 25 Votes)
  • Kroatien (2%, 22 Votes)
  • Schottland (1%, 15 Votes)
  • Ukraine (1%, 13 Votes)
  • Weiß ich nicht (1%, 13 Votes)
  • Belgien (1%, 11 Votes)
  • Polen (1%, 9 Votes)
  • Ungarn (1%, 8 Votes)
  • Schweiz (0%, 7 Votes)
  • Serbien (0%, 6 Votes)
  • Tschechische Republik (0%, 4 Votes)
  • Rumänien (0%, 4 Votes)
  • Slowenien (0%, 3 Votes)
  • Slowakei (0%, 2 Votes)

Total Voters: 1.437

Wird geladen ... Wird geladen ...

Auftaktniederlage rüttelt MTV wach

Nach der 35:38-Auftaktniederlage bei der HG Hamburg-Barmbek, blieb die Mannschaft um das Trainergespann Mirko Baltic und Thomas Steinkrauß in der Hinserie ohne weitere Niederlage. Es wurde lediglich ein Punkt beim TSV Hürup beim 29:29 abgegeben.
In der Rückrunde folgten auf zwei Siege ebenfalls zwei Niederlagen gegen die Zweite des THW Kiel (31:33) und die HSG Marne/Brunsbüttel (35:39), die dem MTV Lübeck letztendlich die Meisterschaft und den Durchmarsch in der Liga kosteten. Es folgten weitere acht Siege bis zur – wegen der vorherigen zwei Niederlagen – entscheidende, aber deftige 23:32-Heimniederlage gegen DHK Flensborg. Auch, aber auch weil die Meisterschaft erst in den letzten Minuten der Saison für DHK in trockene Tücher kam, kann der MTV Lübeck als Aufsteiger auf eine äußerst erfolgreiche Saison zurückblicken.
„Wir können im Großen und Ganzen mit unserem ersten Jahr in der Oberliga zufrieden sein. Wir haben als Mannschaft vieles erreicht, auch innerhalb der Saison die A-Jugendlichen integriert“, zeigte sich Markus Hansen vollumfänglich zufrieden. „Alle haben einen riesigen Schritt nach vorne gemacht, den wir auch machen mussten, um in der Liga zu bestehen.“

Alle Spiele in der Übersicht

HG HH-BarmbekMTV Lübeck38 : 35
MTV LübeckHSG Mönk-Schön35 : 30
THW Kiel 2MTV Lübeck33 : 34
MTV LübeckHSG Marne/Brunverlegt s.u.
TSV KronshagenMTV Lübeck25 : 37
MTV LübeckSG FL/Handew. 236 : 33
TSV UetersenMTV Lübeck21 : 29
MTV LübeckAMTV Hamburg32 : 27
DHK FlensborgMTV Lübeck28 : 33
Handball SV HH 2MTV Lübeck26 : 29
TSV HürupMTV Lübeck29 : 29
MTV LübeckHSG Schü/We/Re39 : 25
MTV LübeckTSV Ellerbek32 : 31
HSG Mönk-SchönMTV Lübeck30 : 31
MTV LübeckTHW Kiel 231 : 33
HSG Marne/BrunMTV Lübeck39 : 35
MTV LübeckTSV Kronshagen35 : 27
SG FL/Handew. 2MTV Lübeck29 : 36
MTV LübeckTSV Uetersen43 : 20
AMTV HamburgMTV Lübeck32 : 33
MTV LübeckHG HH-Barmbek28 : 27
MTV LübeckDHK Flensborg23 : 32
MTV LübeckHSG Marne/Brun41 : 33
MTV LübeckHandball SV HH 238 : 35
TSV EllerbekMTV Lübeck25 : 37
MTV LübeckTSV Hürup33 : 30
HSG Schü/We/ReMTV Lübeck29 : 33

Die aktuelle Tabelle

1DHK Flensborg794:66043:9
2MTV Lübeck877:76743:9
3HG Hamburg-Barmbek854:79934:18
4HSV Hamburg 2832:78534:18
5THW Kiel 2818:74733:19
6TSV Hürup784:74829:23
7TSV Ellerbek829:81329:23
8AMTV Hamburg789:78928:24
9SG Flensb./Handew. 2743:76421:31
10HSG Marne/Brunsb.820:82919:33
11HSG Schü/We/Re749:80318:34
12TSV Kronshagen763:80517:35
13TSV Uetersen660:85712:40
14HSG Mönkeb.-Schönk.717:8634:48

Ein wenig ZDF (Zahlen, Daten, Fakten)

In allen Begegnungen der OL HH/SH wurden bei 95 Heimsiegen, 14 Unentschieden und 74 Auswärtserfolgen 11.052 Tore erzielt, was einen Schnitt von 60,4 Toren pro Spiel entsprach. Den höchsten Heimsieg erzielte dabei der TSV Kronshagen beim 41:15, im Duell der späteren Absteiger, gegen den Aufsteiger TSV Uetersen. Kronshagen war ebenfalls beteiligt am höchsten Auswärtserfolg der Saison, als der MTV Lübeck dort mit 37:25 erfolgreich blieb. Die meisten Treffer fielen beim 38:37-Auswärtserfolg der HG Hamburg-Barmbek beim TSV Hürup.
Erfolgreichster Torschütze in einem Spiel war Phillip Sekowski von der Bundesligareserve der SG Flensburg-Handewitt mit 17 reinen Feldtoren. Die meisten Siebenmeter, nämlich neun, verwandelten in einem Spiel Jan Schult (MTV Lübeck) und Mads Wiederhöft (SG Flensburg-Handewitt II).

Jan Schult der erfolgreichste Torschütze beim MTV Lübeck
Foto: Heiko Klemann

Anzeige

Jan Schult erfolgreichster Torschütze des MTV

In 21 Spielen blieb Jan Schult mit 147 Toren, davon 57 von der Siebenmeterlinie, was einen Schnitt von 7,0 pro Spiel bedeutete, der erfolgreichste Schütze des MTV und in der Liga landete er damit auf Platz 9. Es folgten Markus Hansen (26/112/0/4,3) vor Kim Colin Reiter (16/97/24/6,1).
Markus Hansen brachte es gleichzeitig als Spielmacher auf 180 Assists vor Malte Koch (77) und Jan Schult (73).
Bei den Torhütern zeigte sich Robin Lerche mit einer Fangquote von 35 Prozent vor Niclas Janßen (31%), Niklas Böttger (26%) und Lars Mindermann (19%) am Erfolgreichsten.

Top-Ten Torschützenliste des MTV Lübeck

NameSp.ToreT./Sp.Feldt.7m
Jan Schult211477,09057
Markus Hansen261124,31120
Kim Colin Reiter16976,17324
Torge Klemann22904,1873
Fynn Ranke22813,7810
Lasse Rademacher23773,3770
Malte Koch27562,1515
Tim Schippel26381,52414
Johannes Petrowa13372,8352
Julian Lauenroth11363,3324

Die vereinsinterne „Sünderliste“

Die Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen vergaben in der abgelaufenen Saison für den MTV Lübeck insgesamt 20 gelbe Karten, 103 Zeitstrafen und 3 Disqualifikationen. Hier führte Fynn Ranke in 22 Spielen bei 3 gelben Karten, 18 Zeitstrafen und einer Disqualifikation das interne Ranking an. Gefolgt von Ole Seyfferth (16/1/14/0) und Jan Schult (21/4/11/0). Die beiden weiteren Disqualifikationen trafen Torge Klemann und Tim Schippel.

Fynn Ranke führt die interne „Sünderliste“ an
Foto: Heiko Klemann

Top-Ten der „Sünderliste“

NameSp.gelb2.Min.rot
Fynn Ranke223181
Ole Seyfferth161140
Jan Schult214110
Lasse Rademacher231110
Gueric Gehrmann22270
Torge Klemann22261
Tim Schippel26061
Markus Hansen26360
Fabian Hübner17160
Julian Lauenroth11050

Direkten Durchmarsch in die 3. Liga knapp verpasst

Das vor der Saison festgelegte Ziel des Klassenerhalts würde frühzeitig realisiert und am Ende wäre fast mit dem Schlussspurt der Saison noch der direkte Durchmarsch in die 3. Liga gelungen. Hier setzte sich DHK Flensborg im letzten Saisonspiel erst in den Schlussminuten beim TSV Ellerbek endgültig durch, was den Aufstieg vor den punktgleichen Lübeckern sicherte.
„Wir haben eine Wahnsinnssaison gespielt mit einem fast perfekten Ausgang. Hätten wir nicht so viele Verletzte gehabt, wären wir wohl deutlich Meister geworden“, signalisierte Trainer Mirco Baltic trotzdem sportliche Zufriedenheit. „Die jungen Spieler sind mit der Mannschaft zusammengewachsen, haben sich sehr gut entwickelt und die gestandenen Spieler haben sich überragend verkauft. Die Torleute zeigten eine deutliche Steigerung, was für die kommende Saison hoffen lässt, wenn alle Spieler gesund bleiben.“
„Wir haben als Aufsteiger in einer sehr starken Oberliga eine sehr erfolgreiche Saison hinter uns. Wir hatten vor der Saison einen riesigen Respekt vor den gestandenen Mannschaften, wir wussten nicht wo wir stehen“, blickte Trainer Thomas Steinkrauß zurück. „Das schnelle Erreichen des Saisonziels Klassenerhalt hat ein frühes und ruhigeres arbeiten ermöglicht. Alles das, obwohl wir in den ganzen 26 Spielen nicht einmal mit dem kompletten Kader spielen konnten. Dadurch wurden und mussten die A-Jugendlichen einspringen, was sie sehr gut gemacht haben und immer sicherer wurden. Wir sind als Mannschaft gut zusammengewachsen. Für mich war Markus Hansen der Spieler der Saison, er war der absolute Unterschiedsspieler, ein Leader auf der Platte“, war Steinkrauß voll des Lobes.

Markus Hansen zeigte sich als absolute Unterschiedsspieler
Foto: Heiko Klemann

Bisherige Veränderungen im Team

Den Verein verließen nach Saisonabschluss Torge Klemann (Auslandssemester) und Torhüter Lars Mindermann (unbekanntes Ziel). Dem gegenüber stehen sieben Neuzugänge, wobei bei einem Spieler noch ein kleines Fragezeichen steht.
Mit Jannes Naleschinski (THW Kiel A-Jugend únd U23) und Lukas Laveaux (HG Hamburg Barmbek) stehen zwei externe fest. Mit Tom Kalkmann, Johannes Petrowa, Adrian Heuer (noch ein kleines Fragezeichen), Jonas Rudi und Fabian Hübner wird die Mannschaft des Trainergespanns Mirko Baltic und Thomas Steinkrauß (stehen ein weiteres Jahr an der Seitenlinie) vervollständigt.

Bildquellen

  • MTV Lübeck feiert Sieg: Heiko Klemann
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein