Aufsteiger TuS Lübeck geht positiv aus der Schnuppersaison in die Zukunft

Am Ende fehlte die Konstanz - Trainerwechsel in Saisonvorbereitung

Am Ende reicht es für den Aufsteiger TuS Lübeck 93 nicht zum Klassenerhalt
Foto: TuS 93/Denise Bruhn

Lübeck – Der TuS Lübeck 93 hat als Aufsteiger nach einer Saison die Schleswig-Holstein-Liga (SH-Liga), mit 13:31 Punkten und 561:634 Toren auf Platz 10 stehend, als erster Regelabsteiger wieder verlassen müssen. Auch blieb die Saison 2022/23 noch etwas Besonderes, da es nicht bei den Regelabsteigern blieb. Durch die Anwendung der gleitenden Skala trifft der Abstieg voraussichtlich zwei weitere Mannschaften. Die Vorbereitung wurde durch einen plötzlichen Trainerwechsel überschattet, stand der eigentliche neue Trainer Hennig Ammen nicht mehr zur Verfügung so sprang mit Joshua Laß der Ehemalige kurzfristig in die Bresche.

https://youtu.be/BaUsLEuaTVk

Holperige Saison wurde nur zur Schnuppersaison

Die Saison begann recht holperig, mit einer deutlichen Heimspiel-Niederlage gegen den Lauenburger SV und eine Woche später ein anderes Gesicht bei der knappen Auswärtsniederlage beim späteren Vizemeister HC Treia/Jübek, bevor der erste deutliche Sieg vor heimischer Kulisse gegen den späteren Mitabsteiger SG Dithmarschen-Süd gelang. Doch es häuften sich die Niederlagen und bis zum Jahreswechsel erspielte sich TuS 93 noch ganze drei Punkte und lag mit 5:15 Punkten bereits abgeschlagen auf den ersten Regelabstiegsplatz.
Trainer Joshua Laß sah als Faktor die fehlende Konstanz: „Wenn man die ganze Saison betrachtet, glaube ich, dass wir uns sehr gut in der SH-Liga verkauft haben. In der Hinserie hatten wir noch kleine Anpassungensschwierigkeiten an die Liga, konnten aber in der Rückrunde mehrere sehr gute Leistungen abliefern. Insgesamt war unsere Leistung nicht konstant genug, um in der Liga zu bleiben, aber wir konnten trotzdem zeigen was in uns steckt.“
In der Rückrunde reichten vier Siege – dabei allerdings ein Sieg gegen den späteren Meister und Aufsteiger HSG Tarp/Wanderup – bei acht Niederlagen nicht aus, um Platz 10 zu verlassen, was den Gang in die Landesliga bedeutete.

Rückraumspielerin Stina Wieckberg beim TuS 93 immer ein Unruheherd
Foto: TuS 93/Reiner Sprengel

Rückraumspielerin Stina Wieckberg sah die Stärken und Schwächen des Aufsteigers klar aufgezeigt. „Unsere SH-Liga-Saison startete mit Lauenburg, einer gestandenen Mannschaft mit Aufstiegsambitionen, die uns direkt aufzeigte, dass das Spiel in der SH-Liga ein anderer Schnack ist – körperbetonter und temporeicher. Unser doch recht fehleranfälliges Spiel wurde so konsequent bestraft und wir merkten schnell, dass wir in vielen Spielen zwar mithalten konnten, uns das (Über)Leben in der SH-Liga durch unsere hohe Fehlerquote aber selbst schwer machten. Die gesamte Hinrunde kann man letztendlich wohl darunter verbuchen, dass wir uns erstmal akklimatisieren mussten.“
Für die Rückrunde erkannte Wieckberg eine positive Veränderung. „Die Rückrunde starteten wir mit mehr Selbstbewusstsein, was sich ab dem ersten Spiel positiv auf unsere Fehlerquote auswirkte. Die Spiele wurden ausgeglichener und wir zunehmend mutiger und sicherer, unsere Leistung konstanter, sodass wir zur Halbzeit der Rückrunde sogar den Aufsteiger Tarp, schlagen konnten. Auch die frühe Gewissheit, dass unser Weg aufgrund der zahlreichen Oberligaabsteiger, unausweichlich wieder in die Landesliga führen wird, tat unserer neu gewonnen Selbstsicherheit keinen Abbruch und wir konnten viele konstant gute Spiele bestreiten. Wir haben definitiv Blut geleckt und kommen wieder – keine Frage!“

Kreisspielerin Merit Verheyen nahm viel Positives mit: „Trotz komplizierter Trainersituation zu Beginn der Saison und der damit einhergehenden holprigen Hinrunde, konnten wir doch ein paar schöne Spiele für uns entscheiden. Ich glaube wir alle konnten in der Schnuppersaison in der SH-Liga etwas lernen. Vor allem haben wir trotz der vielen – teilweise auch knappen – Niederlagen den Spaß und uns als Mannschaft nicht verloren. Darauf können wir stolz sein. Dass es jetzt am Ende nicht reicht ist schade, aber wir bekommen jetzt in der Landesliga nochmal die Möglichkeit uns neu zu finden und mit einem neuen Trainergespann durchzustarten. Wer weiß, ob wir dann nochmal die Chance einer SH-Liga Saison bekommen.“

Anzeige
AOK

In der kommenden Saison werden definitiv drei Spielerinnen nicht mehr beim Neuaufbau dabei sein. Für Torhüterin Anna Lena Westphal steht erst einmal eine Handballpause auf dem Programm, während Linksaußen Livia Pate ihr restliches Studium in Leipzig absolviert und dort auch wieder den Handball in die Hand nehmen wird. Als dritte verließ Laura Schmidt den TuS 93. Für die bevorstehende Saison sind derzeit noch keine Zugänge zu vermelden.

Das neue Trainerteam Tobias Jurgeleit und Malte Jepsen, das mit der Saisonvorbereitung bereits am 22. Mai startet, wird weiterhin unterstützt von Michael Zakrzewski (Betreuer) und Yannik Ogrodowski (Statistik). Zunächst liegt die Traininigsintensität bei zweimal und ab Juli bei dreimal pro Woche.

Alle Spiele des TuS Lübeck 93

Hinrunde     
DatumUhrzeitHeim GastErgebnis
11.09.202215.00TuS Lübeck 93Lauenburger SV27:35
18.09.202216.00HC Treia/JübekTuS Lübeck 9329:28
25.09.202215.00TuS Lübeck 93SG Dithmarschen-Süd34:24
02.10.202216.45TSV LindewittTuS Lübeck 9335:25
29.10.202217.00TuS Lübeck 93ATSV Stockelsdorf II23:23
05.11.202217.00IF Stjernen FlensburgTuS Lübeck 9335:24
12.11.202217.00TuS Lübeck 93HSG Horst/Kiebitzreihe26:23
27.11.202216.00HSG Tarp/WanderupTuS Lübeck 9334:21
04.12.202215.00TuS Lübeck 93SV Henstedt-Ulzburg II20:30
11.12.202215.00TuS Lübeck 93SV Sülfeld27:31
Rückrunde     
15.01.202315.00Lauenburger SVTuS Lübeck 9326:21
22.01.202315.00TuS Lübeck 93HC Treia/Jübek25:34
28.01.202319.00SG Dithmarschen-SüdTuS Lübeck 9327:31
04.02.202317.00TuS Lübeck 93TSV Lindewitt29:26
18.02.202317.00ATSV Stockelsdorf IITuS Lübeck 9328:20
25.02.202317.00TuS Lübeck 93IF Stjernen Flensburg26:27
04.03.202316.00HSG Horst/KiebitzreiheTuS Lübeck 9329:25
12.03.202315.00TuS Lübeck 93HSG Tarp/Wanderup23:22
18.03.202314.30HSG Schü/We/RdTuS Lübeck 9331:36
26.02.202315.00SV Henstedt-Ulzburg IITuS Lübeck 9327:26
02.04.202317.00SV SülfeldTuS Lübeck 9329:17
29.04.202319.00TuS Lübeck 93HSG Schü/We/Rd27:29

Die Abschlusstabelle der SH-Liga

1HSG Tarp/Wanderup33:11 634:504 130
2HC Treia/Jübek32:12 668:564 104
3IF Stjernen Flensborg28:16 593:551 42
4Lauenburger SV28:16 596:559 37
5HSG Horst/Kiebitzreihe26:18 593:559 34
6SV Sülfeld24:20 597:562 35
7TSV Lindewitt24:20 527:529 -2
8ATSV Stockelsdorf II23:21 532:514 18
9SV Henstedt-Ulzburg II22:22 581:610 -29
10TuS Lübeck 9313:31 561:634 -73
11HSG Schü/We/Re7:37 533:642 -109
12SG Dithmarschen Süd4:40 485:672 -187
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -