Aumühle macht Aufstiegsrunde vorzeitig klar – „Elbdiven“ weiter ungeschlagen

TuS Aumühle erst nach zwei 7:0-Läufen am Ende sicherer Sieger

Foto: Lobeca/Ralf Homburg
Anzeige
Kanzlei Proff

Lauenburg – In der Schleswig-Holstein-Liga (SHL) der Frauen hat der Lauenburger SV im Spitzenspiel beim bis dahin verlustpunktfreien TSV Lindewitt mit dem 21:21 am Ende einen Punkt verloren, da der LSV die zweite Hälfte klar dominierte. In der Staffel A der Männer war die HSG Tills Löwen spielfrei und in der Staffel C sicherte sich der TuS Aumühle-Wohltorf mit dem 27:21 über den Letzten SG Oeversee/Jarplund-Weding vorzeitig die Teilnahme an der Aufstiegsrunde.

Frauen
TSV Lindewitt – Lauenburger SV 21:21 (11:8)

Nach dem 1:2 in der 7. Minute übernahen die „Elbdiven“ im Spitzenspiel der Liga mit drei Toren in Folge mit 4:2 (10.) die Führung, doch wenig später hieß es wieder 5:5 und die Führung wechselte bis zum 8:8 in der 25. Minute. Drei Gegentreffer in Folge ließen den Lauenburger SV mit einem 8:11 in die Kabine gehen. Der LSV kam hellwach aus der Pause zurück auf die Platte, holte nicht nur Tor um Tor auf, sondern übernahm die Führung und baute diese bis auf 19:14 (50.) aus und sah schon wie der sichere Sieger aus. Nach der Auszeit kam Lindewitt zurück und erzielte den Anschlusstreffer zum 19:20 (56.), was die Gäste zur Auszeit veranlasste. Nach dem 21:19 (57.) gelang den Lauenburgerinnen kein weiterer Treffer und der TSV Lindewitt sicherte sich 30 Sekunde vor dem Ende noch die Punkteteilung. Damit sind beide Teams weiterhin ohne Niederlage.

- Anzeige -

Torschützen für den Lauenburger SV
Lena Hadeler (4/2), Sarah Lemmermann und Suelin Demir (je 4), Maren Knakowski (3), Sabrina Reimers, Svea Böge und Lena Bahde (je 2)

Männer
Staffel A
HSG Tills Löwen spielfrei

Staffel C
TuS Aumühle-Wohltorf – SG Oeversee/Jarplund-Weding 27:21 (8:12)

Im Spiel Erster gegen Letzten legte der Letzte SG Oeversee/Jarplund-Weding einen Blitzstart mit 7:1 nach 15 Minuten hin. Beim Gastgeber gab es Ladehemmungen ohne Ende. Langsam kam der TuS Aumühle-Wohltorf ins Spiel, ging aber mit einem 8:12-Rückstand in die Kabine. Auch der Start in die zweite Hälfte zeigte nicht den unbedingten Willen, das Spiel für sich zu entscheiden, der Gast blieb weiter mit fünf Toren beim 17:12 (43.) in Front.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Jetzt ging ein Ruck durch die Mannschaft des Gastgebers, der mit einem 7:0-Lauf nicht nur zum 17:17 in der 47. Minute ausglich, sondern erstmals die Führung übernahm bis zum 19:17 (49.). In einem offenen Schlagabtausch eroberte sich der Gast beim 21:20 (53.) die Führung zurück, es blieb der letzte Treffer der Gäste. Der TuS vernagelte sein Tor und legte erneut einen 7:0-Lauf zum 27:20-Endstand hin und machte damit die Aufstiegsrunde vorzeitig perfekt!

Torschützen für den TuS Aumühle-Wohltorf
Malte Weidner (5/4), Christoph Schlüter und Timo Kretzschmar (je 5), Finn Kröpke (4), Erik Hahn und Aaron Schellenberg (je 3), Eric Schlüter und Maximilian Minning (je 1)

Alle Spiele der Frauen auf einen Blick

HSG Horst/KiebitzreiheATSV Stockelsdorf II38:16
HC Treia/JübekSV Sülfeldverlegt
TSV LindewittLauenburger SV21:21
HSG Eider HardeHSG Schü/We/Re27:19
HSG Holst. K./Kronsh. IIHSG Tarp/Wanderup17:31

Alle Spiele der Männer auf einen Blick

Staffel A
TSV SieverstedtHSG Mönkeberg-Schönk.31:27
SG WIFT Neumünster IIATSV Stockelsdorf26:24
Staffel B
Bredstedter TSVHSG Horst/Kiebitzreihe33:24
Staffel C
HSG SZOWWMTV Lübeck30:24
TuS Aumühle-WohltorfSG Oeversee/Jarpl.-Weding27:21

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments