Foto: kbi
Anzeige
Kanzlei Proff

Aumühle – Nach fast vier Monaten ohne Ball – Ergebnis der Corona-Krise – und einer langwierigen Trainersuche hat der TuS Aumühle-Wohltorf unter der neuen Trainerin Antje Kasemeyer-Strzysio in der Vorbereitung ordentlich Gas gegeben. Nach Konditionseinheiten und der Rückgewöhnung an das runde Spielgerät folgten mehrere Trainingsspiele, bevor es am 26. September in heimischer Halle im ersten Saisonspiel gegen den MTV Herzhorn um Punkte geht.

Kommando auf der Bank hat gewechselt

Als Abgang verzeichnete der TuS lediglich Spielertrainer Arne Schneider, für den nun Antje Kasemeyer-Strzysio (kam vom AMTV Hamburg – weibliche A-Jungend Bundesliga) das Kommando auf der Bank übernahm. Neu zur Mannschaft stießen Aike Böhling, der aus Wilhelmshaven beruflich in die Nähe von Aumühle zog und Christian Hensen kehrte nach kurzem Intermezzo beim TSV Hürup II in die Mannschaft zurück.

Unter neuer Leitung machte die Mannschaft schnell Fortschritte, hat wieder Ballsicherheit gewonnen und ist auf ein wettkampftaugliches Niveau zurückgekehrt. Die Basis hierzu wurde auf Grund der Corona-Situation lediglich in einem Trainingslager vor Ort und bei sechs Testspielen gelegt. Dabei gab es fünf Siege und eine Niederlage.

Die Testspiel-Ergebnisse im Einzelnen
AMTV Hamburg II 43:35 (3x 25min)
Lauenburger SV 37:26 (3x 20min)
Wilhelmsburger SV 33:11 (3x 20min)
SG Bergedorf VM 18:16 (2x 25min – Trainingsturnier)
SG Hamburg Nord 18:22 (2x 25min – Trainingsturnier)
HSG Tills-Löwen 29:25 (2x 30min)

Nun heißt es bis zum Saisonstart am 26. September um 17.30 Uhr gegen den MTV Herzhorn noch an den letzten Stellschrauben zu drehen, damit ein erfolgreicher Saisonstart gelingt.