Ausgleich nach Sieg – Klockmann: „das hat mir geholfen“

Dennis Klockmann (VfL Lübeck-Schwartau). Archiv-Foto: Lobeca/Michael Raasch
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Der VfL Lübeck-Schwartau hat die beiden Niederlagen zum Saisonstart ausgeglichen. Am vergangenen Sonnabend besiegte das Team von Coach Piotr Przybecki den Wilhelmshavener HV mit 26:23. Der sagte danach bei HL-SPORTS: „Die Torhüterleistung war richtig gut und wir brauchen ihn unbedingt, genauso wie Nils Conrad, der das letztes Spiel gezeigt hat. Dann können wir uns ein Puffer in der Abwehr verschaffen. Wir waren von Anfang an präsent und wussten, dass wir gegen Wilhelmshaven ein ganz schweres Spiel haben. Ich habe die letzten Spiele von ihnen gesehen und das war sehr gut. Sie haben durch die 5:1-Deckung, die sehr aggressiv agiert, viele Mannschaften vor Probleme gestellt. Mir war es wichtig, dass wenn sie kommt – und sie kam relativ früh in der ersten Halbzeit – einen kühlen Kopf bewahren. Das ist nicht immer so einfach, aber die Jungs haben das sehr gut gemacht. Wir haben fast das komplette Spiel über 60 Minuten unter Kontrolle gehabt.“

Torwart gibt Lob weiter

Der „Held des Abends“ war also Dennis Klockmann, doch der Torhüter blieb danach bescheiden und gab das Lob weiter: „Letztlich zwei wichtige Punkte und wir hoffen, dass Wilhelmshaven die Saison noch zu Ende spielt. Das war mein erster Gedanke nach dem Spiel. Ein großes Lob an meine Abwehr, sie hat sehr aggressiv gespielt und hat gut ins Spiel gefunden, das hat mir geholfen. Wenn ich erst einmal im Spiel bin, dann gelingt der eine oder andere freie Ball und da bin ich der Abwehr dankbar, dass sie mir den Rückhalt von vorne gegeben hat.“

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Platz acht und Dresden auswärts

Die Lübecker stiegen in der Tabelle der 2. Bundesliga auf Rang acht und müssen am kommenden Sonntag zum HC Elbflorenz.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.