Die Mannschaft der männlichen Jugend B des TSV Travemünde
Foto: TSV Travemünde/oH
Anzeige
Kanzlei Proff

Travemünde – Nach zuletzt zwei Auswärtsniederlagen hat die männliche Jugend B des TSV Travemünde mit dem 24:17 (12:11) gegen den Tabellenzweiten VfL Bad Schwartau III endlich wieder einen Sieg eingefahren.

Die zwei Niederlagen – 27:40 beim Lauenburger SV und 25:35 beim TuS Lübeck 93 – veranlassten Trainer Andy Klinkmüller am letzten Mittwoch den Focus auf Mentaltraining zu legen, weil die letzten Spiele nur im Kopf verloren wurden. Spielerisch hatte die Mannschaft viel zu bieten, rief dies aber zu selten ab. Dies sollte gegen den VfL Bad Schwartau nicht mehr passieren. Das Motto für das Spiel lautete, den „Großen VfL ärgern“.

Das gelang dem TSV Travemünde gut. Es hieß 2:0 nach vier Minuten und beim Stand von 5:2 (8.) nahm der Gast seine Auszeit. Eine gut verschiebende sowie zupackende Abwehr und lange gut ausgespielte Angriffe, waren der Erfolg in diesem Spiel. Schwartau tat sich schwer – auch nach der Auszeit – bis zum 8:4 (12.). Jetzt folgte ein 4:0-Lauf der Gäste zum 8:8. Travemünde nahm seine Auszeit. Das Spiel wurde hektischer, es ging mit 12:11 in die Halbzeitpause.

Das Spiel stand auf Messers Schneide und drohte zu kippen. „Wir führen und müssen ruhig bleiben. Die Angriffe wieder konzentrierter und länger durchspielen, dann kann nichts passieren“, mehr gab es nicht zu sagen.

Bis zum 17:16 in der 40. Minute blieb es sehr spannend. Travemünde ließ sich die Führung nicht aus der Hand nehmen, setzte sich aber bis dahin nicht deutlich ab. Beide Mannschaften ließen jetzt viele gute Chancen frei vor dem Tor liegen. Die Abwehr im Zusammenspiel mit den Torhütern von Travemünde funktionierte recht gut und nach dem 18:16 setzte sich der Gastgeber auf 20:16 ab. Nach dem 20:17 folgte ein 4:0-Lauf und der Drops war gelutscht. Mit einem hoch verdienten 24:17-Sieg schickte der TSV Travemünde den VfL Bad Schwartau auf die Heimreise.

„Das war bis dato die beste Saisonleistung der Mannschaft. Es stimmte einfach alles. Jeder war bereit für den anderen zu laufen. Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung und ich hoffe jetzt, dass wir das in die nächsten Spiele mitnehmen. Die Jungs haben gezeigt, wozu sie in der Lage sind, wenn sie als Mannschaft auf dem Feld stehen und sich gegenseitig unterstützen“, so das Statement vom Trainer Andy Klinkmüller.

Nächsten Sonnabend (7.12.) um 18 Uhr empfängt die männliche Jugend B den MTV Lübeck zu Hause in der Steenkamp-Halle zum ersten Rückspiel. Anschließend geht es in die lange Weihnachtspause.

Es spielten für den TSV Travemünde:
Im Tor: Max Fabian Gündling, Maximilian Radtke
Im Feld: Luka Klähn (3), Jannis Rock (10/2), Alexander Massa (1), Jan Bergmann, Julian Brandt, Julian Betz (1), Tobias Lesch, Lennart Boye (5), Tim Dietrich (4) und Raik Werner.

(PM/kbi)

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei