Markus Hansen verlängert beim VfL. Foto: Lobeca/Michael Raasch

Lübeck – Der VfL Lübeck-Schwartau setzt weiterhin auf Spielmacher Markus Hansen. Der 28- Jährige hat seinen Vertrag um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2022 verlängert.

Markus Hansen kam bereits 2009 zum VfL Bad Schwartau, wechselte 2013 für zwei Jahre zum TV 1893 Neuhausen und kehrte 2015 zurück. Seitdem ist Hansen einer der Leistungsträger und Säulen der Mannschaft des VfL.

VfL-Trainer Piotr Przybecki schätzt die Fähigkeiten des Spielmachers: „Markus ist mit seiner großen Erfahrung ein ganz wichtiger Spieler. Er ist körperlich stark, kennt die Abläufe und übernimmt in schwierigen Phasen Verantwortung. Auch in der Mannschaft hat er einen hohen Stellenwert.“ Insgesamt absolvierte der 1,94 Meter große Rechtshänder bereits 212 Spiele im Trikot des VfL und erzielte dabei 446 Tore.

Nach neun Jahren beim VfL sind Stadt und Verein eine Herzensangelegenheit für Hansen: „Lübeck ist im Lauf der Jahre meine Heimat geworden, ich fühle mich hier einfach sehr wohl. Es macht großen Spaß, in der Hansehalle zu spielen – darauf freue ich mich schon wieder. Wir wollen die Entwicklung als Mannschaft nach dem Trainerwechsel im vergangenen Jahr weiterführen, wir bekommen ein paar interessante neue Spieler dazu und wollen in der nächsten Saison wieder erfolgreichen Handball spielen.“

Aufgrund der Corona-Pandemie und der entstandenen finanziellen Ungewissheit für den VfL musste die Vertragsverlängerung mit Markus Hansen aufgeschoben werden. „Wir waren uns schon kurz vor dem Beginn der Krise über eine Vertragsverlängerung einig“, erklärt VfL-Geschäftsführer Daniel Pankofer. „Ich freue mich jetzt, dass wir auch in den kommenden zwei Jahren mit Markus planen können und möchte mich für seine Geduld und sein Vertrauen in dieser Phase bedanken. Er ist ein absoluter Führungsspieler, der immer voran geht. Mit Julius Lindskog-Andersson, Melf Hagen und Markus Hansen haben wir ein richtig starkes Trio auf der Spielmacher-Position.“

Anzeige