Lübeck – Trainer Christoph Nisius nimmt Abschied vom MTV Lübeck. Als brächte die Corona-Krise nicht schon genug Probleme für die Handballer des Vereins mit sich, muss man nun „leider schweren Herzens“ zum 30. April einen gewichtigen Abgang vermelden. „Unser B-Lizenz-Trainer Christoph Nisius, in Personalunion Leistungssportkoordinator und Jugendwart für den weiblichen Bereich unserer Handballjugend, hat sich aus persönlichen und familiären Gründen dazu entschlossen, den Verein zu verlassen“, teilte der MTV in einer Presseerklärung mit.

Ideen und Konzepte

Nisius gebührt zu einem Großteil der Verdienst daran, dass in den vergangenen Jahren auch im weiblichen Bereich des Männer-Turn-Vereins die Strukturen für eine leistungsorientierte Ausrichtung der MTV-Mannschaften geschaffen wurden. So gelang es ihm durch seine modernen Ideen und Konzepte in kürzester Zeit, nicht nur sportliche Erfolge einzufahren, sondern er trug auch dazu bei, den MTV Lübeck auch im weiblichen Bereich weit über die Stadtgrenzen Lübecks hinaus in Norddeutschland mit einem positiven Image zu versehen und ihn zu einer wichtigen Adresse für eine gute Ausbildung weiblicher Talente aus der ganzen Region zu machen.

- Anzeige -

Wichtige Projekte

Über das rein sportliche Engagement im weiblichen Bereich des MTV hinaus war Nisius auch Initiator und Leiter einiger wichtiger Projekte innerhalb der Abteilung, wie zum Beispiel dem im Sommer erscheinenden Stickeralbum oder dem Flyer der Jugendabteilung.

Jugend weiterentwickeln

Da er für den Verein so kurzfristig kaum zu ersetzen ist, wird er in der Übergangsphase seine beiden Mannschaften, die wjC 1 und wjB, weiterhin begleiten, bis sie von neuen qualifizierten Trainern übernommen werden, die dann den eingeschlagenen erfolgreichen Weg weiterführen werden, mit dem Ziel, den weiblichen Bereich ganz im Sinne des Jugendkonzeptes des MTV Lübecks weiterzuentwickeln.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

HVSH bedauert Abschied

Auch der HVSH bedauert sein Ausscheiden sehr, da er hier als Gastreferent in der C-Lizenz-Trainerausbildung tätig war und seine Projekte und seine Arbeit sehr geschätzt wurden.

„Wir wünschen Christoph Nisius weiterhin viel Erfolg und gute Gesundheit und hoffen natürlich, ihn in der Zukunft ab und an in unseren Hallen oder bei den Handball Days Lübeck wiederzusehen“, so weiter in der Mitteilung.

Schwere Entscheidung für Nisius

Nisius sagt zu HL-SPORTS: „Aufgrund eines Umzuges und familiären Faktoren, musste ich nun leider diese schwere Entscheidung treffen. Handball ist meine Leidenschaft und mein Hobby, aber in meiner aktuellen Lebensphase haben andere Themen nun erstmal Vorrang. Daher ziehe ich mich auf unbestimmte Zeit, in vorderster Front, aus dem leistungsorientierten Handball etwas zurück. Ich danke dem MTV Lübeck für das Vertrauen und die freie Hand in der Entwicklung des leistungsorientierten weiblichen Bereichs. Leider blieb es mir in der Saison aufgrund der Pandemie verwehrt mit meiner C-Jugend um den Landesmeistertitel zu spielen. Die Basis ist gelegt und zur kommenden Saison sollten erstmals im weiblichen Bereich des MTV von der A- bis C-Jugend alle Teams auf Landesebene vertreten sein. Ich hoffe sehr, dass meine Mannschaften in gute Hände kommen.“

Bildquellen

  • lobeca_10787_Ralf_Homburg_20181027: Foto: Lobeca/Ralf Homburg
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.