Deutschland zittert sich in die Hauptrunde

Mathe-Spielchen gegen Spanien

Lisa Antl und Julia Maidhof blocken für Deutschland. Foto: Lobeca/Patrick Süphke
Anzeige
Kanzlei Proff

Podgorica – Deutschland hat im letzten Gruppenspiel bei der Frauen-Europameisterschaft in Montenegro am Mittwoch gegen Spanien die zweite Niederlage kassiert. Das Team von Bundestrainer Markus Gaugisch unterlag dem WM-Vierten mit 23:21 (10:11).

Smits trifft für die Hauptrunde

Ein knappes Spiel zeichnete sich von Beginn an ab. Mit wechselnden Führungen gingen die Spanierinnen mit einer 11:10-Führung in die Pause. Die setzten sich nach dem Seitenwechsel mit drei Toren auf 15:12 (37.) ab. Deutschland glich mit drei Toren in Folge nach 41 Minuten aus. Die Freude war nur von kurzer Dauer, denn Spanien führte danach wieder – 19:16 (47.) Die Deutschen verkürzten zum Ende noch einmal auf zwei Treffer von Xenia Smits zum 21:23-Endstand, verlor zwar die Begegnung, qualifizierte sich allerdings trotzdem für die Hauptrunde. Die mehr erzielte Treffer im Turnier gegenüber Polen mit der gleichen Tordifferenz sorgten für das Weiterkommen. Die Polinnen verloren im anderen Gruppenspiel gegen Gruppensieger Montenegro mit 23:26 und schied aus.

- Anzeige -

Schaut ihr euch die WM 2022 in Katar an?

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
  • Nein, ich schaue mir die WM gar nicht an (28%, 429 Votes)
  • Ja, ich schaue mir die meisten Spiele an (25%, 394 Votes)
  • Ja, aber nur die deutschen Spiele (19%, 291 Votes)
  • Die WM ist mir völlig egal (18%, 272 Votes)
  • Ich bin noch unentschlossen (10%, 162 Votes)

Total Voters: 1.548

Wird geladen ... Wird geladen ...

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.