Foto: Collage - Fotostand/Krause+EHF
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Nun hat Bundestrainer Christian Prokop mit der deutschen Handball-Nationalmannschaft die Vorbereitung auf die EHF EURO 2020 mit dem Kurzlehrgang und zwei Testspielsiegen angeschlossen. Jetzt ist das DHB-Team nach Trontheim zur EM 2020, wo die Handballer in der Gruppenphase auf die Niederlande, Spanien und Lettland treffen.

Nach dem guten Auftritt im ersten Testspiel (4.1.) mit dem 33:25 (16:13) über Island, in dem sich alle Spiele in guter Form präsentierten, gab es den zweiten und letzten Test (6.1.) in Wien gegen Österreich. In diesem Spiel bekamen noch einmal alle Akteure Einsatzzeiten, damit sich der Bundestrainer ein abschließendes Bild machen konnte. Bis zum ersten Einsatz bei der EM muss er die Mannschaft noch um einen auf 16 Spieler reduzieren.

Es gab Licht und Schatten in der Generalprobe vor der Abreise zur EURO 2020, was sich besonders in der ersten Hälfte bemerkbar machte. Es schlichen sich viele Fehler ein, viele Chancen blieben ungenutzt und die Österreich bestraften dieses postwendend. Am Ende gewann der Favorit mit 32:28 (15:14) und kann – wenn sowohl Deutschland wie auch Österreich die Hauptrunde erreichen – an gleicher Stelle in der Hauptrunde wieder auf Österreich treffen.

Nun heißt es aus den Erkenntnissen der Testspiele die richtigen Schlüsse zu ziehen und Maßnahmen zu ergreifen, damit erfolgreich gegen die Niederlande (9.1. um 18.15 Uhr) in die EURO 2020 gestartet wird.