DHB-Team trifft in Play-Off-Runde zur WM 2023 auf Belarus oder Färöer

Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Der Deutsche Handballbund (DHB) hat bekanntgegeben, dass die deutsche Handball-Nationalmannschaft der Männer auf dem Weg zur Weltmeisterschaft 2023, die vom 11. bis zum 29. Januar 2023 in Polen und Schweden ausgetragen wird, in der Zeit vom 13. bis zum 17. April die Play-off-Runde spielen muss. Dabei trifft die Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason auf den Sieger der für Mitte März angesetzten Vorqualifikation zwischen Belarus und Färöer. Nur der Sieger dieser mit Hin- und Rückspiel ausgetragenen Play-off-Runde ist für das WM-Turnier qualifiziert.

„Belarus ist ein sehr starker Gegner, den wir natürlich gut kennen – das beruht auf Gegenseitigkeit“, sagte Bundestrainer Alfred Gislason. „Zuerst muss aber Belarus gegen die Färöer bestehen, und die sind alles andere als leicht einzustufen.“

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

„Die Färöer haben unsere Nachwuchsteams bereits als einen sich kontinuierlich verbessernden Gegner kennengelernt. Wie stark Belarus ist, haben wir gerade erst im Auftaktspiel der EHF EURO 2022 erfahren. Um unseren Weg fortzusetzen, ist die WM-Qualifikation in jedem Fall unser nächstes Ziel“, erklärte Axel Kromer, Vorstand Sport des Deutschen Handballbundes.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.