Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Mit dem Match beim TV Großwallstadt (23:22) beendete der VfL Lübeck-Schwartau das Spieljahr 2020 in der 2. Liga mit 16:10 Zählern in der oberen Tabellenhälfte. Im Januar 2021 dürfen die Zweitligahandballer aus Schleswig-Holstein nun pausieren, wieder Kräfte sammeln, nach zuvor intensiven Wochen. Gefordert ist in dieser Zeit nämlich nur die Nationalmannschaft Deutschlands bei der WM in Ägypten (13. Januar bis 31. Januar). In der Gruppe A geht es für Deutschland zunächst gegen Ungarn, Uruguay und die Kapverdischen Inseln.

Zeit wird gut genutzt…

Die Handballer des VfL können nach dem letzten, glücklichen Erfolg beim TVG, sich das ganze „WM-Spektakel“ dann vor dem Fernseher anschauen, oder sich anderen Dingen widmen. Den „Tigern“, allen voran Jan Schult, kommt die handballlose Zeit durchaus gelegen. „ Ich habe ja immer noch etwas Probleme mit der Achillessehne. So kann ich das dann auch auskurieren. Andererseits haben wir eine gute Hinrunde gespielt. Da ist es natürlich schade, dass wir den Lauf nicht weitermachen können“, erklärt Schult, der aber natürlich auch schon wieder an die beginnende Vorbereitung denkt. „Die ist dann ja auch dafür da, um Kleinigkeiten anzusprechen, zu verbessern zu verändern. So viel Freizeit werden wir ja auch nicht haben. Man muss natürlich erst einmal gucken, was mit dem Lockdown noch so ist. Am 11. Januar wollen wir aber schon wieder mit dem Training anfangen, da haben wir ja eigentlich auch nur die erste Woche frei“, so der Rückraumspieler, der 2021 Vaterfreuden entgegen schaut und sich nun entspannt auch ein bisschen auf den anstehenden Nachwuchs vorbereiten kann.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Anfang Februar Fortsetzung…

In der 2. Liga weiter geht es für die „Tiger“ erst am 6. Februar. Das dann mit einem Auswärtsauftritt beim Aufsteiger TuS Fürstenfeldbruck.                

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.