Foto: kbi
Anzeige
Tierisch Schick

Lauenburg – In der Schleswig-Holstein-Liga der Männer hat der TuS Aumühle-Wohltorf – nach der 21:25-Niederlage unter der Woche im Nachholspiel bei der HSG Tills Löwen – im Endspurt beim Bredstedter TSV mit dem 25:25 (10:15) noch eine Punkt gerettet. Mit nun 15:11 Punkten rangiert der TuS jenseits von Gut und Böse auf Platz 6 der SH-Liga. Die HSG Tills Löwen – nach dem Sieg unter der Woche – unterlag beim Tabellennachbarn HSG Mönkeberg-Schönkirchen mit 29:33 (13:17) und rangiert mit 11:15 Punkten auf Platz 8. Die Frauen des Lauenburger SV setzten sich beim HC Treia/Jübek mit 25:22 (12:12) durch und festigten den dritten Platz.

Männer
Bredstedter TSV – TuS Aumühle-Wohltorf 25:25 (15:10)

Nach drei Niederlagen in Folge, die den Kontakt zur Spitze kosteten, gab es am Ende beim Bredstedter TSV mit dem 25:25 (10:15) noch eine versöhnliche Punkteteilung. Nach anfangs ausgeglichenem Spiel gerieten die Lauenburger in der 14. Minute beim 4:7 erstmals mit drei Toren in Rückstand. Die Mannschaft von Spielertrainer Arne Schneider fand nie den richtigen Zugriff aufs Spiel und lag somit zur Pause mit 10:15 hinten.

Dieser Rückstand hatte auch beim 19:24 (47.) noch Bestand, plötzlich zeigte die Hintermannschaft was in ihr steckte und ließ bis zum Ende der Partie nur noch einen Gegentreffer zu. Im Angriff spielte TuS geduldig und nutzte die sich bietenden Chancen, holte Tor um Tor auf und durch einen Doppelschlag von Lennard Thomsen stand es drei Minuten vor Ultimo bereits 25:25. Der Siegtreffer gelang aber in der verbleibenden Zeit nicht mehr, was auch den Spielverlauf völlig auf den Kopf gestellt hätte.

Fazit: Wer fünf Siebenmeter von sieben nicht verwandelt, darf sich am Ende nicht wundern, wenn kein Sieg heraus springt.

Torschützen für TuS Aumühle-Wohltorf:
Jonas Deelmann (5), Arne Schneider und Timo Kretzschmar (je 4), Lennard Thomsen (3/1), Erik Niklas Hahn (2/1), Marvin Schulz und Eric Schlüter (je 2), Christoph Schlüter, Finn Kröpke und Fabio Dehling (je 1)

HSG Mönkeberg-Schönkirchen – HSG Tills Löwen 33:29 (17:13)
Die nur mit zehn Spielern angereiste HSG Tills Löwen brachte Kay Prösch nach 52 Sekunden mit 1:0 in Front, was die einzige Führung des gesamten Spiels blieb. Es blieb bis zur 20. Minute ein Spiel auf Augenhöhe, bevor sich der Gastgeber über 15:9 (24.) zur Pause auf 17:13 absetzte.

In der zweiten Hälfte kontrollierte die HSG Mönkeberg-Schönkirchen das Spiel, hielt die Gäste auf Distanz und siegte am Ende ungefährdet mit 33:29.

Torschützen für die HSG Tills Löwen:
Felix Hirth (8/1), Kay Prösch und Rene Gronek (je 5), Ingolf Gonschorek (4), Lennart Deckert (3), Lukas Prösch und Florian Hirth (je 2)

Frauen
HC Treia/Jübek – Lauenburger SV 22:25 (12:12)

So ganz richtig kam die Mannschaft von Trainer Dieter Eigemann nicht ins Spiel, lief ständig einem Rückstand – streckenweise bis zu vier Tore – hinterher. Nach dem Team Time Out in der 17. Minute beim 5:8-Rückstand fanden die „Elbdiven“ besseren Zugriff auf das Spiel, holten Tor um Tor auf und übernahmen beim 12:11 (29.) erstmals die Führung, kassierten eine Minute vor der Pause noch den Ausgleich zum 12:12.

Nach dem Seitenwechsel waren die Lauenburgerinnen die spielbestimmende Mannschaft, erarbeiteten sich Vorteile und hatten beim 16:13 (36.) die Nase mit drei Treffern vorn. Die Führung gab der Lauenburger SV nicht mehr ab, um am Ende mit einem 25:22-Sieg an die Elbe zurück zu fahren.

Torschützen für den Lauenburger SV:
Lena Hadeler (8/5), Sabrina Reimers und Suelin Demir (je 4), Sarie-Marleen Stapelfeldt und Maren Knakowski (je 3), Lena Bahde, Anna Krajewski und Sarah Lemmermann (je 1)

Alle Spiele der SH-Liga auf einen Blick:
Männer

TSV Hürup II – ATSV Stockelsdorf 19:17 (11:12)
HSG Tills Löwen – TuS Aumühle-Wohltorf 25:21 (13:11)
HSG Marne/Brunsbüttel – MTV Herzhorn 32:30 (13:15)
TSV Hürup II – HSG SZOWW 22:27 (10:17)
HC Treia/Jübek – HSG Holsteinische Schweiz 23:21 (11:13)
Bredstedter TSV – TuS Aumühle-Wohltorf 25:25 (15:10)
TSV Sieverstedt – HSG Tarp/Wanderup 25:26 (12:14)
HSG Mönkeberg-Schönkirchen – HSG Tills Löwen 33:29 (17:13)

Frauen
TSV Lindewitt – Slesvig IF 25:31 (11:16)
HSG Horst/Kiebitzreihe – HSG Tarp/Wanderup 21:24 (10:12)
Suchsdorfer SV – SG Oeversee/Jarplund-Weding 34:16 (17:9)
Preetzer TSV – SG Dithmarschen Süd 33:18 (19:10)
HC Treia/Jübek – Lauenburger SV 22:25 (12:12)

(kbi)

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei