„Elbdiven“ kämpfen starken Aufsteiger Bargteheide in der Crunchtime nieder

Bargteheide nur in erster und letzter Minute im Rückstand

Die „Elbdiven“ feiern ihren hart erkämpfte Sieg gegen den Aufsteiger Bargteheide
Foto: Lauenburger SV/Ulrike Wiegleb
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – In der Schleswig-Holstein-Liga (SH-Liga) hat aus dem Bereich Lauenburg/Stormarn der Lauenburger SV einen glücklichen und schwer erkämpften 29:28 (12:15)-Erfolg gegen den starken Aufsteiger TSV Bargteheide eingefahren und damit Platz 3 verteidigt. Der Aufsteiger belegt mit ausgeglichenem Punktekonto Platz 7 im gesicherten Mittelfeld. Der TuS Aumühle-Wohltorf verbesserte sich als Zaungast auf den vorletzten Tabellenplatz.

Wer gewinnt das Hamburger Stadtderby?

  • Hamburger SV (48%, 363 Votes)
  • FC St. Pauli (44%, 330 Votes)
  • Unentschieden (8%, 58 Votes)

Total Voters: 751

Wird geladen ... Wird geladen ...

Lauenburger SV – TSV Bargteheide 29:28 (12:15)
Die Gastgeberinnen mussten krankheitsbedingt auf Lena Hadeler und Sabrina Reimers sowie urlaubsbedingt auf Lena Gansor Kaatz, was schon zu merken war. Nach dem schnellen 1:0, bereits nach 38 Sekunden durch Svea Böge, gab es Ladehemmungen bei den „Elbdiven“. Der Aufsteiger TSV Bargteheide zeigte aus einer kompakten Defensive Zähne, zog mit einem 5:0-Lauf auf 5:1 in der 10. Minute davon und baute den Vorsprung über 7:2 (12.) noch auf 10:4 (18.) aus. Die Gastgeberinnen fanden kein Mittel gegen die robuste Hintermannschaft und das dynamische Angriffsspiel der Tigers Bargteheide, in der Abwehr stimmte es nicht, was sonst das Prunkstück der Mannschaft war. Nach der Auszeit fand Lauenburg etwas besser ins Spiel um kam bis zur Pause auf 12:15 heran.
In der Anfangsphase der zweiten Hälfte dominierten die Torhüterinnen hüben wie drüben, besonders vereitelte Kaja Bania-Gorwa im Tor des LSV so machen freien Ball der Gäste. So gelang den Gastgeberinnen das 15:15 (37.) und alles war wieder auf null gestellt. Es blieb ein Spiel auf Augenhöhe, in dem sich die Bargteheiderinnen in einer Überzahl erneut von 18:17 auf 21:17 (45.) absetzten. Die Gastgeberinnen kämpften sich, nach einem Wechsel im Mittelblock, mühsam heran und erzielten in der 52. Minute den Ausgleich zum 25:25 erneut durch Böge. In dieser Phase gab es viel Hektik auf beiden Seiten. Das Spiel wurde wegen eines medizinischen Notfalls auf der Zuschauertribüne für einige Minuten unterbrochen, bevor es in die Crunch-Time ging.
Die Gäste konterten erneut zum 28:26 (55.). Zwei Zeitstrafen kurz aufeinander warfen den Aufsteiger aus der Bahn und der Lauenburger SV nutze den sich bietenden Freiraum. Sarah Lemmermann verwandelte den fälligen Siebenmeter, Joelle Gümüsdere eroberte einen längst verlorenen Ball zurück und brachte ihn im leeren Tor unter. In der Schlussphase gab es hüben wie drüben Ballverluste und Fehlversuche. Hinter rührte der LSV Beton an und vorne wurde weiter geduldig die Chance herausgespielt, dass in der Schlussminute der vielumjubelten Siegtreffer durch Lisa Borchers für die „Elbdiven“ fiel, die diesen schwer erkämpften Sieg überschwänglich feierten.
„Wir wussten, was uns erwartet und was unser Gegner spielt. Fast hätten wir uns durch unsere ersten 20 Minuten um die Heimpunkte gebracht, aber die Mannschaft zeigte unheimlichen Charakter und drehte das spannende Spiel“, freute sich Co-Trainerin Ulrike Wiegleb.
„Wir haben ein gutes Spiel gezeigt und das Spiel auch größtenteils dominiert. Leider haben wir in den letzten fünf Minuten des Spiels zahleiche strittige Pfiffe gegen uns erhalten, so dass wir nicht belohnt wurden. Dennoch sind wir stolz auf die Leistung“, zog Bargteheides Trainer Andreas Frank ein Resümee.

Torschützen für den Lauenburger SV
Sarah Lemmermann (7/2), Joelle Gümüsdere (7), Lena Bahde (6), Svea Böge und Lisa Borchers (je 3), Anna Krajewski (2), Talia Gümüsdere (1)

Anzeige
AOK

Torschützen für den TSV Bargteheide
Sina Eichholz (8/2), Saskia Sankowski (5), Karoline Koch (4/4), Marie König (4), Solveig Korth (3), Lilly Lötje und Sina Hallmann (je 2)

Alle Ergebnisse auf einen Blick

ATSV Stockelsdorf IIHSG 91 Nortorf31:25
Lauenburger SVTSV Bargteheide29:28
IF Stjernen FlensborgHSG Horst/Kiebitzreiheverlegt
HSG Holst. Kiel/Kronsh.TSV Lindewitt21:26
SV SülfeldSV Henstedt-Ulzburg II27:27

Die aktuelle Tabelle

1SV Henstedt-Ulzburg II13:3223:19825
2Lauenburger SV12:4211:18229
3SV Sülfeld11:5228:21315
4ATSV Stockelsdorf II10:6217:19918
5TSV Lindewitt10:6217:2134
6HSG Kremperh./Münsterd. (N)8:8241:20635
7TSV Bargteheide (N)8:8223:2221
8HSG Horst/Kiebitzreihe6:8198:1917
9IF Stjernen Flensborg6:8191:206-15
10HSG Holst. Kiel/Kronsh. (A)6:10192:218-26
11TuS Aumühle-Wohltorf (N)2:14206:245-39
12HSG Nortorf (N)2:14176:230-54

Bildquellen

  • Elbdiven: Lauenburger SV/Ulrike Wiegleb
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -