Foto: Collage - Fotostand/Krause+EHF
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Bei der Handball-EM 2020 der Männer hat Titelverteidiger Spanien in einem kampfbetonten – aber fairen Spiel – Kroatien mit 22:20 (12:11) besiegt und seinen Titel erfolgreich verteidigt. In diesem Spiel auf Augenhöhe mit wechselnden Führungen, fiel die Entscheidung erst in den letzten fünf Minuten des Spiels, als Spanien durch einen 4:1-Lauf aus einem 18:19 den 22:20-Endstand erzielte.

In einer Partie, in der die Abwehrreihen die dominanten Mannschaftsteile waren, war ein Garant des Sieges der spanische Torhüter Perez de Vargas, der beim 7:10 in der 19. Minute eingewechselt wurde. An ihm scheiterten in der Folgezeit die Kroaten oft in aussichtsreichster Position. Er war es auch, der die Spanier zu Beginn der zweiten Halbzeit, als sie neun Minuten (36. bis 45.) ohne eigenen Torerfolg blieben, im Spiel hielt. Den Schlusspunkt setzte Alex Dujshebaev mit seinem zweiten Treffer 29 Sekunden vor dem Ende der Partie zum 22:20 und dem Titelgewinn.

Spanien:
Torwart: Gonzalo Perez de Vargas, Rodrigo Corrales
Feldspieler: Jorge Maqueda Pena (3), Angel Fernández (1), Raul Entrerríos (2), Alex Dujshebaev Dovichebaeva (2), Daniel Sarmiento Melian (2), Julen Aguinagalde Akizu (2), Ferran Sole Sala (1), Leoz Goni (1), Adrian Figueras (1), Joan Canellas Reixach (2), Viran Morros, Aleix Gomez Abello (5/3), Aitor Arino, Gedeon Guardiola

Kroatien:
Torwart: Marin Sego, Matej Asanin
Feldspieler: Marino Maric (3), Domagoj Duvnjak (5/3), Matej Hrstic, Luka Stepancic (3), Zlatko Horvat (2/1), Josip Sarac, Igor Karacic (3), Zeljko Musa, Marko Mamic (1), Luka Cindric, Ilija Brozovic (1), Vlado Matanovic, David Mandic (2), Marin Sipic

Platzierungen der Finalrunde bei der Handball-EM 2020 der Männer:
1.Spanien
2.Kroatien
3.Norwegen
4.Slowenien
5.Deutschland
6.Portugal

(kbi)