Favoriten marschieren weiter ohne Punktverlust – Hamburg mit erstem Sieg

Weiter sechs ohne Verlustpunkt und fünf ohne Punktgewinn

Flensburgs Göran Sögard Johannessen setzt sich in Hannover durch
Foto: Lobeca/Ingrid Anderson-Jensen
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Der 3. Spieltag der LIQUI MOLY HBL hatte nur acht Begegnungen auf dem Plan, da die Begegnung der Rhein-Neckar Löwen gegen den SC DHfK Leipzig erst am 15. September ausgetragen wird. Es gab sechs Heimsiege, ein Unentschieden und einen Auswärtssieg. Das Aufsteiger-Duell wurde zum Krimi, wo am Ende der VfL Gummersbach den ASV Hamm-Westfalen mit einem Tor das Nachsehen gab. Für eine kleine Überraschung sorgte die Niederlage der MT Melsungen beim TBV Lemgo Lippe und seinen ersten Saisonsieg feierte der Handball Sport Verein Hamburg gegen GWD Minden. Weiterhin ohne jeden Punktgewinn sind SC DHfK Leipzig, ASV Hamm-Westfalen, HSG Wetzlar sowie auf den Abstiegsplätzen GWD Minden und TVB 1898 Stuttgart.

Am Sonnabend zwei Favoritensiege – Punktverlust für Melsungen

Im ersten Spiel des Abends ließ die SG Flensburg-Handewitt keinen Zweifel aufkommen, wer der Herr in Hannover war und deklassierte den TSV Hannover-Burgdorf – der ebenfalls mit 4:0 Punkten gestartet war – mit 35:25 und festigte seine Position in der Spitzengruppe. Mit ebenfalls zehn Toren Differenz schickten die Füchse Berlin den TVB 1898 Stuttgart mit 31:21 auf die Heimreise. Für eine kleine Überraschung sorgte der TBV Lemgo Lippe beim 28:28 gegen die MT Melsungen.

- Anzeige -

Erste doppelte Punkte für die Hamburger

Den Spieltag am Sonntag eröffnete der THW Kiel mit seinem 35:29 gegen den Bergischen HC, was weiterhin die Tabellenführung bedeutete, mit gleicher Punktzahl und Tordifferenz – einen Treffer mehr auf der Habenseite – wie die Füchse Berlin, die am Tag zuvor Stuttgart besiegten. Für den HSV Hamburg gab es die ersten doppelten Punkte zuhause mit dem 27:21 über den Vorletzten GWD Minden. Drei weitere Heimsiege steuerten der HC Erlangen – weiterhin ohne Punktverlust – beim 34:28 über FRISCH AUF! Göppingen und der Verlustpunkt freie SC Magdeburg mit 32:28 über die HSG Wetzlar bei. Hinzu kam der 29:28-Erfolg der VfL Gummersbach im Aufsteiger-Duell gegen des ASV Hamm-Westfalen.

Somit stehen sechs Mannschaft (THW Kiel, Füchse Berlin, SG Flensburg-Handewitt, SC Magdeburg, HC Erlangen und die spielfreien Rhein-Neckar Löwen) ohne jeden Punktverlust an der Spitze.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Alle bisherigen Spiele des 3. Spieltages

TSV Hannover-Burgdorf SG Flensburg-Handewitt25:35
Füchse BerlinTVB 1898 Stuttgart31:21
TBV Lemgo LippeMT Melsungen28:28
THW Kiel Bergischer HC35:29
HC ErlangenFRISCH AUF! Göppingen34:28
VfL GummersbachASV Hamm-Westfalen29:28
HSV Hamburg GWD Minden27:21
SC MagdeburgHSG Wetzlar32:28

Die aktuelle Tabelle

1THW Kiel 6:0103:7429
2Füchse Berlin6:0102:7329
3SG Flensburg-Handewitt6:0102:7824
4SC Magdeburg6:093:7914
5HC Erlangen6:094:8212
6Rhein-Neckar Löwen4:071:5516
7VfL Gummersbach4:287:843
8TSV Hannover-Burgdorf 4:273:79-6
9MT Melsungen3:383:91-8
10HSV Hamburg 2:484:822
11Bergischer HC2:479:83-4
12FRISCH AUF! Göppingen2:489:99-10
13TBV Lemgo Lippe1:585:92-7
14SC DHfK Leipzig0:444:57-13
15ASV Hamm-Westfalen0:681:95-14
16HSG Wetzlar0:680:100-20
17GWD Minden0:669:91-22
18TVB 1898 Stuttgart0:671:96-25

So geht es weiter

15.09.202219.05Rhein-Neckar LöwenSC DHfK Leipzig
15.09.202219.05SG Flensburg-HandewittFüchse Berlin
15.09.202219.05Bergischer HCTBV Lemgo Lippe
17.09.202218.30ASV Hamm-WestfalenHC Erlangen
17.09.202220.30TVB 1898 StuttgartRhein-Neckar Löwen
18.09.202214.00FRISCH AUF! GöppingenSC Magdeburg
18.09.202216.05MT MelsungenTSV Hannover-Burgdorf 
18.09.202216.05SC DHfK LeipzigHSV Hamburg 
18.09.202216.05HSG WetzlarVfL Gummersbach
18.09.202218.15GWD MindenTHW Kiel 

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.