Franziska Haupt bei Todesfelde/Leezen nicht zu stoppen

Henstedt-Ulzburg marschiert weiter an der Spitze

Franziska Haupt mit 18 Toren war nicht zu bremsen
Foto: Lobeca/Ralf Homburg
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Am 3. Spieltag der 3. Liga in der Staffel Nord-Ost der Frauen hat es für die Teams aus dem Berichtsraum von HL-SPORTS zwei Siege gegeben. Die SG Todesfelde/Leezen bezwang Zweitliga-Absteiger MTV Heide mit 30:23, verbesserte sich auf Platz 3 und stellte Kontakt zur Spitzengruppe her. Der alte und neue Spitzenreiter heißt SV Henstedt-Ulzburg, der sich souverän mit 30:22 beim TSV Wattenbek durchsetzte.

SG Todesfelde/Leezen – MTV Heide 30:23 (15:12)
Die SG Todesfelde/Leezen legte aus einer sicher agierenden Hintermannschaft einen Blitzstart hin und zog über 2:0 (3.) und 5:1 (6.) auf 8:2 in der 12. Minute davon. Von diesen acht Treffern verbuchte Franziska Haupt bereits fünf für sich. Dieser Spielstand zwang den MTV Heide zur frühen Auszeit. Heide legte wie ausgewechselt los, holte Tor um Tor auf und verkürzte auf 6:8 (15.). Es blieb bis zur Pause ein ausgeglichenes Spiel, in dem Haupt bis zum 15:12-Pausenstand bereits neun Mal einnetzte.

- Anzeige -

Nach der Pause setzte Todesfeldes Haupttorschützin Haupt (erzielte insgesamt 18 Tore) ihren Torhunger fort und erzielte drei der vier Treffer zum 19:14 (38.). Doch Heide ließ sich nicht abschütteln, hielt weiter mit dem Minikader von neun Spielerinnen dagegen, was Trainer Thomas Kruse beim 21:18 (45.) zum Team-Time-Out veranlasste. Nach dem Anschlusstreffer zum 19:21 der Heiderinnen war es erneut Haupt mit drei Treffern zum 24:19 (50.), die ihre Farben wieder mit fünf Toren in Front brachte. Dieser Vorsprung kam einer Vorentscheidung gleich. Der Gastgeber kontrollierte das Spiel über die restliche Zeit und brachten einen nie gefährdeten 30:23-Erfolg ins Ziel.

Sieger Todesfelde/Leezen bedankt sich beim Publikum
Foto: Lobeca/Wolf Gebhardt

„Es war ein schwieriges Spiel, nach konzentriertem Beginn haben wir es uns selbst schwer gemacht und Heide wieder ins Spiel gebracht, was diese auch gut genutzt haben. Die individuelle Qualität und der Wille, das Spiel nicht zu verlieren hat den Ausschlag gegeben“, zog Trainer Thomas Kruse ein Resümee. „Aber es zeigt uns, dass viel Arbeit vor dem Team liegt, um stabiler zu werden.“

Torschützen für die SG Todesfelde/Leezen
Franziska Haupt (18), Anna-Lena Grell (5/1), Janina Kardel (3), Svea Schüller (2), Lynn Saftig und Anni Knutzen (je 1),

TSV Wattenbek – SV Henstedt-Ulzburg 22:30 (9:13)
Der Gastgeber nutzte die Unkonzentriertheit des SV Henstedt-Ulzburg in der Startphase gnadenlos aus und hatte in der 6. Minute mit 3:0 die Nase vorn. Es ging ein Ruck durch die Mannschaft, plötzlich rührte sie Beton in der Deckung an und auch Sophia Kohn im Tor zeigte ihr ganzes Können. Mit einem 4:0-Lauf drehten die Gäste den Spieß um und führten mit 4:3 (11.). Mit dieser stabilen Hintermannschaft gelang es den „Frogs-Ladies“ ins Tempospiel zu kommen und sich auf 12:5 (25.) abzusetzen. In die Pause ging es mit einem 13:9, nachdem der Gastgeber einen Zwischenspurt eingelegt hatte. „Durch zu viel Respekt kamen wir schwer ins Derby, weil wir vorne unsauber spielten“, brachte Trainer Christian Gosch es auf den Punkt.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Zu Beginn der zweiten Hälfte hieß es 16:10 (35.), anschließend stellte Wattenbek am Kreis um und die Henstedterinnen hatte arge Probleme, dieses zu verteidigen, was zu zwei Strafzeiten führte. Dieses Plus münzten die Gastgeberinnen in Tore um, sie verkürzten auf 16:18 (42.). Die Abwehr stabilisierte sich, was das Tempo wieder erhöhte und die Führung wuchs auf 22:17 (48.) an. Über einige Ballgewinne kam am Ende noch ein deutlicher 30:22-Erfolg zu Stande. „Es war eine absolute Mannschaftsleistung, mit einer überragenden Sophia Kohn im Tor, was zu einem deutlichen Sieg und somit Top-Saisonstart führte“, lobte Trainer Gosch sein Team.

Torschützen für den SV Henstedt-Ulzburg
Annika Jordt und Kristin Rakowski (je 7), Lina Röttger (4/1), Katharina Rahn (4), Lara Haarbrücker (3), Lisa Prante und Emilie Wolf (je 2), Tarja Pauschert (1)

Alle Spiele der 3. Liga Staffel Nord-Ost

SG Todesfelde/LeezenMTV Heide30:23
HSG Mönkeb./Schönk.Rostocker Handball Club26:40
Berliner TSCVfL von 1850 Stade28:31
Pfeffersport BerlinFrankfurter Handballclub19:22
SV Grün-Weiß SchwerinBuxtehuder SV II19:24
TSV WattenbekSV Henstedt-Ulzburg22:30

Die aktuelle Tabelle

1SV Henstedt-Ulzburg6:095:6233
2Rostocker Handball Club4:062:4616
3SG Todesfelde/Leezen4:279:6613
4Pfeffersport Berlin4:276:697
5Frankfurter Handballclub4:266:70-4
6VfL von 1850 Stade4:283:89-6
7Buxtehuder SV II2:251:483
8SV Grün-Weiß Schwerin2:477:716
9HSG Mönkeberg/Schönkirchen2:492:99-7
10TSV Wattenbek0:222:30-8
11Berliner TSC0:669:93-24
12MTV Heide0:680:109-29

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.