„Frogs-Ladies“ starten die Vorbereitung zur intensiven Drittligasaison

Kreis- und Nachbarschaftsduell wartet in der neuen Saison

In der Vorbereitung stehen schweißtreibende Übungen auf dem Programm
Foto: Markus Tröger
Anzeige
Kanzlei Proff

Henstedt-Ulzburg – Nach Platz 2 der vergangenen Drittligasaison in der Staffel A heißt es nach der Neuformation der Liga und der Einstufung in die Staffel Nord-Ost mit insgesamt zwölf Mannschaften, für den SV Henstedt-Ulzburg neu anzugreifen. Da in der Saison 2022/23 ab Platz 8 der Abstieg droht (HL-SPORTS berichtete), gab Trainer Christian Gosch der „Frogs-Ladies“ die Devise aus: „Das vorrangige Ziel ist der 7. Platz; alles was besser ist, nehmen wir gerne mit.“ Durch die besondere Situation der bevorstehenden Saison ergänzte Gosch: „Die Liga wird wesentlich stärker sein als in der Vorsaison, bedingt durch die vielen Absteiger und die neue Staffeleinteilung.“

Drei Landes- und ein Kreisderby warten in der kommenden Saison

Durch den Aufstieg der SG Todesfelde/Leezen kommt es in der kommenden Saison nicht nur zu den drei Schleswig-Holstein-Derbys gegen die HSG Mönkeberg-Schönkirchen, den TSV Wattenbek und den MTV Heide, sondern zusätzlich zum Kreis- und Nachbarschaftsderby gegen To/Lee. Hinzu kommen zwei Fahrten nach Berlin (Pfeffersport Berlin, Berliner TSC) sowie zwei Spiele in Mecklenburg-Vorpommern (Rostocker HC, SV Grün-Weiß Schwerin) sowie die weiteste Fahrt nach Brandenburg zum Frankfurter HC fast an die polnische Grenze. Bleiben noch die zwei Spiele in Niedersachsen (Buxtehuder SV II und VfL Stade).

- Anzeige -

Hochkarätige Neuzugänge kompensieren die zwei Abgänge

Den zwei Abgängen mit Jule Meisner (zu HL Buchholz08-Rosengarten in die 2. Liga) im linken Rückraum und der Kreisspielerin Tara Schumacher (dienstlich in den Süden) stehen sechs Neuzugängen entgegen. Mit Katharina Rahn für den Rückraum (vom TSV Nord Harrislee) und Karina Mader auf der linken Außenbahn (MTV Heide) stießen zwei Spielerinnen aus der 2. Liga hinzu. Weiter wurden mit Fiona Schermer (Rückraum), Taina Schermer (Kreis), Lara Witzleben (Rückraum) und Bente Trepping (Linksaußen) vier Spielerinnen der A-Jugend des SV Preußen Reinfeld verpflichtet. Die jungen Spielerinnen sollen behutsam an die 3. Liga herangeführt werden, indem sie primär in der zweiten Mannschaft in der Schleswig-Holstein-Liga Spielpraxis sammeln.

Vorbereitung startete bereits im Mai – Ab 19. Juli geht es in die Vollen

Nach der fünfwöchigen Pause im Anschluss an das letzte Punktspiel startete die Vorbereitung bereits im Mai und Juni mit sechs Wochen Kraft- und Individualtraining, bevor es erneut in eine dreiwöchige Pause ging. Ab dem 19. Juli geht es in die Vollen mit drei Trainingseinheiten in der Woche. Weiter stehen Trainingsspiele HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen (Oberliga), Bredstedter TSV (Oberliga), HT Norderstedt (Oberliga), VfL Oldenburg II (3. Liga) auf dem Programm und drei Tage Trainingslager in Dänemark sowie ein Turnier in Schwerin, an dem ausschließlich Drittligisten teilnehmen.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Die neue Saison startet am ersten Septemberwochenende. Bis dahin heißt es für die Mannschaft von Trainer Gosch sich intensiv vorzubereiten, damit die Mannschaft bereit für die neuen, gestiegenen Herausforderungen in der 3. Liga ist.

Der aktuelle Kader des SV Henstedt-Ulzburg

VornameNamePosition
MerlineWünsche-LaursenTW
SophiaKohnTW
LinaRöttgerLA
CarinaWulffLA
KarinaMaderLA
EmilieWolfRL
CarolineRodewaldRL
KatharinaRahnRM
TarjaPauschertRM
NeleMönnichRM
KristinRakowskiRR
LisaPranteRR
LaraHaarbrückerRA
CarinaBüchelRA
AnnikaJordtKR
MayaGrauKR
FionaSchermerRR
TainaSchermerKR
LaraWitzlebenRM
BenteTreppingLA

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Also stärker durch viele Absteiger kann nicht sein, es ist nur Heide heruntergekommen und die sortieren sich, wie bekannt, neu.