Finn Schäfer (# 55) beim Siebenmeter
Foto: Lobeca/Michael Raasch
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – In der Schleswig-Holstein-Liga der Männer hat der ATSV Stockelsdorf bereits heute (6.3.) um 20.30 Uhr sein Auswärtsspiel beim Tabellenletzten HSG Holsteinische Schweiz auf dem Programm, dort sollen weitere zwei Punkte eingefahren werden. Die Frauen des ATSV Stockelsdorf II zieht es morgen 17 Uhr an die Elbe zum Lauenburger SV, wo die Trauben recht hoch hängen, trotzdem wollen sie dort gut aussehen.

Männer
HSG Holsteinische Schweiz – ATSV Stockelsdorf (Freitag, 20.30 Uhr, Eutin, Hans-Heinrich-Sievert-Halle)

Für beide Mannschaften geht es noch um einiges, der ATSV Stockelsdorf will den Kontakt zum dritten Platz nicht abreißen lassen und die HSG Holsteinische Schweiz muss punkten, soll der Klassenerhalt erreichbar bleiben. Nach den beiden Siegen gegen TuS Aumühle-Wohltorf und den MTV Herzhorn hat der ATSV eine gehörige Portion Selbstvertrauen im Gepäck und will unbedingt beide Punkte aus Eutin entführen. Es ist aber Vorsicht geboten, da die Gastgeber im letzten Spiel beim Tabellenführer HSG Tarp/Wanderup erst in der Endphase mit 21:25 unterlag.

Somit heißt es für die Mannschaft von Trainer Fabian Jäger über die gesamten 60 Minuten hochkonzentriert zu Werke zu gehen, sich wenig Fehler leisten und jede Chance konsequent zu nutzen, sollen die Punkte ins Gepäck gelangen.

Frauen
Lauenburger SV – ATSV Stockelsdorf II (Sonnabend, 17Uhr, Lauenburg, SZ Hasenberg I)

Der ATSV Stockelsdorf II hat sich nach 10:4 Punkten aus den vergangenen sieben Spielen auf Platz 5 – mit ausgeglichenem Punktekonto – hoch gearbeitet und fährt als Außenseiter – aber nicht chancenlos – zum Tabellendritten nach Lauenburg. Die Mannschaft von Trainer Andreas Brüßhaber hat nichts zu verlieren und wird locker aufspielen, aber keineswegs ängstlich agieren. Die Oberliga-Reserve will möglichst beide Punkte von der Elbe entführen, um die knappe 14:15-Heimniederlage aus der Welt zu schaffen.

Der Druck des Gewinnens liegt beim Gastgeber, will der Lauenburger SV doch seinen dritten Platz verteidigen und den Kontakt zu Platz 2 nicht abreißen lassen. So können sich die Fans beider Mannschaften auf ein spannendes Spiel freuen, in dem sich zwei starke Hintermannschaften gegenüber stehen.

Alle Spiele der SH-Liga auf einen Blick:
Männer

HSG Holsteinische Schweiz – ATSV Stockelsdorf (Fr., 6.3., 20.30 Uhr)
MTV Herzhorn – HSG SZOWW (Sa., 7.3., 19 Uhr)
HSG Mönkeberg-Schönkirchen – TuS Aumühle-Wohltorf (So., 8.3., 16.30 Uhr)
Bredstedter TSV – TSV Hürup II (So., 8.3., 17 Uhr)
HSG Tills Löwen – HSG Tarp/Wanderup (So., 8.3., 17 Uhr)

Frauen
SG Oeversee/Jarplund-Weding – Slesvig IF (Sa., 7.3., 17 Uhr)
Lauenburger SV – ATSV Stockelsdorf II (Sa., 7.3., 17 Uhr)
Suchsdorfer SV – SV Sülfeld (So., 8.3., 15 Uhr)
Preetzer TSV – TSV Lindewitt (So., 8.3., 15 Uhr)
HSG Tills Löwen – HSG Tarp/Wanderup (So., 8.3., 15 Uhr)

(kbi)

Anzeige