Für kampfstarken MTV reicht es am Ende nicht gegen Minden

Leichte Fehler vom Gast gnadenlos bestraft

Reinhard Canzler wird geblockt von der GWD-Abwehr
Foto: Nele Bonse
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Der MTV Lübeck hat mit seiner U19-Mannschaft in der Jugendbundesliga Handball (JBLH) das letzte Vorrundenspiel in der Staffel 1 gegen den Tabellenzweiten GWD Minden mit 26:31 (9:12) verloren und die Vorrunde als Vierter abgeschlossen. Der MTV hielt zeitweise mit, aber am Ende hat es nicht zur Überraschung gereicht. Da beide etatmäßigen Trainer nicht anwesend waren, saß als „Ersatzcoach“ Robert Lüdtke auf der Bank.

MTV bietet in erster Hälfte lange Paroli

Das Spiel war gerade 37 Sekunden alt, da fiel das 0:1 und Luis Ciudad Benitez bekam bereits eine Zwei-Minuten-Strafe – es sollte die einzige des gesamten Spiels für den MTV bleiben. Nach dem Ausgleich durch Raul Rodrigues fiel das zweite Tor für die Gäste erst in der 7. Minute. Hieran hatte Lovis Meinert, der den Vorzug im Tor vor Bjarne Gronek bekam, einen großen Anteil. Er parierte in der Anfangsphase gleich mehrfach und hielt den MTV auch in der Folgezeit im Spiel. Nach dem 4:6 netzte Luis Ciudad Benitez doppelte zum Ausgleich und Linus Stegen brachte seine Farben zum ersten und letzten Mal beim 7:6 (20.) in Führung. Hier nutze der MTV die Überzahl aus.

- Anzeige -
Vincent Gottstein setzt sich immer wieder durch
Foto: Nele Bonse

Bis zum 9:9 nach 25 Minute hielt die junge MTV-Mannschaft mit, musste sich allerdings im gebundenen Spiel die Torchancen schwer erarbeiten, da die Gästeabwehr sehr offensiv ausgerichtet und auf schnellen Beinen unterwegs war. Das kostete Kraft und jeder Fehler wurde von den Gästen durch schnelle Tore bestraft, hier insbesondere durch Hauke Kleppsch, der aus dem Rückraum zu vielen einfachen Toren kam. Mit einem 9:12-Rückstand ging es in die Kabine.

Am Ende setzt sich der Favorit durch

Auch nach der Pause kamen die A-Jugendlichen des MTV wieder gut aus den Startlöchern und mit dem 11:12 (32.) durch Vincent Gottstein das letzte Mal auf Tuchfühlung. Im Anschluss zog GWD Minden vorentscheiden auf sechs Tore beim 19:13 (41.) davon. Nachdem Rückraum-Youngster Adrian Heuer mit seinen drei Treffern in weniger als zwei Minuten auf 19:23 (47.) verkürzte, nahm Minden eine Auszeit. Beim MTV keimte noch einmal Hoffnung auf, als das 20:23 fiel. Doch zu mehr reichte es nicht mehr, die Gäste brachten das Spiel sicher ins Ziel.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Adrian Heuer sorgt beim Gegner für Unruhe und erzielt sechs Tore für den MTV
Foto: Nele Bonse

Nach dem Spiel erklärte Heuer: „Wir haben eigentlich gut gegengehalten und es war aus meiner Sicht mehr drin für uns. In der Abwehr haben wir aber dann keinen Zugriff mehr bekommen. Schade.“ Robert Lüdtke ergänzte: „Wir haben in der Abwehr nicht dauerhaft dagegenhalten können. Wir haben vorne noch ein, zwei Leichte weggeschenkt und dann war es schon gelaufen.“

Der MTV Lübeck spielte mit folgender Mannschaft:
Lovis Meinert, Bjarne Gronek – Raul Rodrigues (2), Tjorben Patzke, Reinhard Canzler, Elias Moussa (4), Adrian Heuer (6), David Rudi, Vincent Gottstein (2), Linus Eggerichs, Luis Ciudad Benitez (6/2), Linus Stegen (5), Matthis Timm, Elias Ciudad Benitez (1)

Bildquellen

  • Reinhard Canzler Foto_Nele Bonse: Nele Bonse
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments