Fürstenfeldbruck ergreift letzten Strohhalm – Spitzentrio marschiert einträchtig

Lübeck – In der 2. Handball-Bundesliga hat der 35. Spieltag einen kurzfristigen Spielausfall mit der Begegnung des VfL Lübeck-Schwartau gegen den TV Großwallstadt, wegen positiver Corona-Tests bei der TVG, zu verzeichnen. Das Spitzentrio ließ nichts anbrennen und marschierte geschlossen in die Schlussphase der Saison. Am Tabellenende vermeldete der TuS Fürstenfeldbruck einen Sieg und wahrte seine theoretische Chance auf den Klassenerhalt, während es im direkten Abstiegsduell zwischen der HSG Konstanz und dem TV Emsdetten keinen Sieger gab.

Spitzentrio gibt sich keine Blöße im Aufstiegsrennen

Die drei Top-Mannschaften der Liga traten souverän auf und marschierten weiter Kopf an Kopf im Aufstiegsrennen. Der Spitzenreiter Handball Sport Verein Hamburg (52:12) meisterte seine Auswärtsaufgabe mit 24:20 bei DJK Rimpar Wölfe. Ebenfalls auswärts trat der TuS N.-Lübbecke (52:14) beim Wilhelmshavener HV an und brachte einen ungefährdeten 32:21-Erfolg mit. In heimischer Halle siegte der VfL Gummersbach (49:15) mit 35:25 gegen den TSV Bayer Dormagen und hielt damit den Kontakt zu den beiden Führenden.

- Anzeige -

Vier Mannschaften mit 27 Punkten vor der Abstiegszone

Weiterhin auf dem vierten Platz rangiert der HC Elbflorenz Dresden (36:28) trotz seiner 27:31-Niederlage beim ThSV Eisenach (29:37), der sich durch den Sieg auf Platz 11 verbesserte. Neuer Tabellenfünfter wurde die SG BBM Bietigheim nach dem 28:27-Auswärtserfolg beim TuS Ferndorf (29:33). Auf Platz 6 blieb der EHV Aue (35:31) nach dem 27:27 beim ASV Hamm-Westfalen (27:31), der sich auf Platz 12 vorschob. Es folgen der TV Großwallstadt (32:28) und der VfL Lübeck-Schwartau (32:32), deren direktes Aufeinandertreffen durch Corona-Fälle bei der TVG kurzfristig verlegt wurde. Den Abschluss des Mittelfeldes bilden – alle mit 27:37 Punkten – DJK Rimpar Wölfe (Heimniederlage gegen Hamburg), der spielfreie Dessau-Rosslauer HV und der TV 05/07 Hüttenberg, der seine Partie mit 28:32 beim Tabellenletzten verlor.

Abstiegszone bleibt ein Vierkampf um das rettende Ufer

Der Wilhelmshavener HV (23:39) geriet zuhause gegen den Zweiten TuS N.-Lübbecke mit 21:32 unter die Räder und steckt weiterhin tief im Abstiegsstrudel, da am Ende der Saison noch vier Punkte in Abzug gebracht werden. Im direkten Abstiegsduelle zwischen der HSG Konstanz (21:41) und dem TV Emsdetten (20:44) gab es keinen Sieger, beide Teams trennten sich 26:26 und blieben somit beide weiterhin im Rennen um den Klassenerhalt. Auch der TuS Fürstenfeldbruck (17:49) setzte mit dem 32:28 über den TV 05/07 Hüttenberg noch ein Lebenszeichen ab und ließ die Hoffnung auf den Klassenerhalt weiter am Leben.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Alle Begegnungen des 35. Spieltages

ASV Hamm-WestfalenEHV Aue27:27
TuS FürstenfeldbruckTV 05/07 Hüttenberg32:28
TV EmsdettenHSG Konstanz26:26
TuS FerndorfSG BBM Bietigheim27:28
VfL GummersbachTSV Bayer Dormagen35:25
DJK Rimpar WölfeHSV Hamburg20:24
ThSV EisenachHC Elbflorenz Dresden31:27
Wilhelmshavener HVTuS N.-Lübbecke21:32
VfL Lübeck-SchwartauTV Großwallstadtverlegt
SpielfreiDessau-Rosslauer HV

Die aktuelle Tabellensituation

1HSV Hamburg52:12923:821102
2TuS N.-Lübbecke52:14959:830129
3VfL Gummersbach49:15949:833116
4HC Elbflorenz Dresden36:28897:84750
5SG BBM Bietigheim35:29862:8575
6EHV Aue35:31875:876-1
7TSV Bayer Dormagen34:30857:84314
8TV Großwallstadt32:28857:82136
9VfL Lübeck-Schwartau32:32831:856-25
10TuS Ferndorf29:33845:8378
11ThSV Eisenach29:37904:926-22
12ASV Hamm-Westfalen27:31745:757-12
13DJK Rimpar Wölfe27:37764:781-17
14Dessau-Rosslauer HV27:37854:881-27
15TV 05/07 Hüttenberg27:37820:860-40
16Wilhelmshavener HV *23:39823:905-82
17HSG Konstanz21:41809:889-80
18TV Emsdetten20:44898:940-42
19TuS Fürstenfeldbruck17:49895:1007-112
* 4 Punkte Abzug am Saisonende
Aufsteiger Absteiger

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.