Gummersbach im Aufstiegskampf unter Druck – Restprogramm spricht für Hamburg und Lübbecke

Anzeige
Kanzlei Proff

Hamburg – In der 2. Handball-Bundesliga hat der Saisonendspurt begonnen, ist doch ein Dreiviertel der Saison mit dem Abschluss des 29. Spieltages absolviert. Die Tabelle ist noch ein wenig verschoben, da von den insgesamt 44 verlegten Spielen noch 15 nicht nachgeholt wurden. Im Laufe der bisherigen Serie hat sich ein Spitzentrio abgesetzt, das wohl die beiden Aufstiegsplätze in die LIQUI MOLY HBL untereinander ausmachen wird.

An der Tabellenspitze steht der Handball Sport Verein Hamburg mit 42:10 Punkten, gefolgt vom TuS N.-Lübbecke (42:12) und dem VfL Gummersbach (41:13). Bei Punktgleichheit in der Tabelle entscheidet der direkte Vergleich, den die Hamburger gegenüber beiden Mitkonkurrenten für sich entschieden. Die beiden anderen Mannschaften haben das Rückspiel noch während des Restprogramms am 28. Mai in Lübbecke zu absolvieren. Das Hinspiel entschied der VfL mit 27:24 für sich.

- Anzeige -

Restprogramm spricht für Hamburg und Lübbecke

Der HSV Hamburg hat noch zehn Spiele zu absolvieren, davon sind zwei noch nicht terminierte Nachholspiele. Beim VfL Gummersbach stehen noch neun Partien, wie auch beim TuS N.-Lübbecke, auf dem Programm. Die Hamburger treten dabei vier Mal zuhause und sechs Mal auswärts an, der TuS N.-Lübbecke hat fünf Heim- und vier Auswärtsspiele und der VfL Gummersbach drei Heim- und sechs Auswärtspartien. Am 28. Mai kommt es noch zu direkten Aufeinandertreffen des TuS N.-Lübbecke als Gastgeber für den Mitkonkurrenten VfL Gummersbach.

Das vermeintlich leichteste Restprogramm hat der HSV Hamburg, der nur zwei Spiele gegen Gegner der oberen Tabellenhälfte absolvieren muss, gefolgt vom TuS N.-Lübbecke, der drei Mal gegen Mannschaften der oberen Hälfte antritt, einmal davon gegen den direkten Mitkonkurrenten Gummersbach. Dieser hat das laut Papierform schwerste Restprogramm der drei Aufstiegskandidaten, heißt es doch sechs Mal gegen die obere Tabellenhälfte spielen, einschließlich des Spiels gegen den TuS. Aber wie die Spiele der nahen Vergangenheit gezeigt haben, ist diese Konstellation nicht zwingend ein Vorteil, da derzeit Jeder Jeden schlagen kann.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Restprogramme in der Übersicht

Handball Sport Verein Hamburg

09.05.2021HSV HamburgWilhelmshavener HV (A)
12.05.2021TV EmsdettenHSV Hamburg
16.05.2021HSV HamburgTuS Ferndorf
23.05.2021Dessau-Rosslauer HV (A)HSV Hamburg
28.05.2021HSV HamburgThSV Eisenach
04.06.2021DJK Rimpar WölfeHSV Hamburg
13.06.2021HC Elbflorenz DresdenHSV Hamburg
22.06.2021HSV HamburgASV Hamm-Westfalen
26.06.2021SG BBM BietigheimHSV Hamburg
ohne TerminTV 05/07 HüttenbergHSV Hamburg

TuS N.-Lübbecke

07.05.2021TuS N.-LübbeckeTV Großwallstadt (A)
12.05.2021VfL Lübeck-SchwartauTuS N.-Lübbecke
15.05.2021TuS N.-LübbeckeASV Hamm-Westfalen
22.05.2021TV EmsdettenTuS N.-Lübbecke
28.05.2021TuS N.-LübbeckeVfL Gummersbach
04.06.2021Wilhelmshavener HVTuS N.-Lübbecke
11.06.2021TuS N.-LübbeckeDessau-Rosslauer HV (A)
19.06.2021DJK Rimpar WölfeTuS N.-Lübbecke
26.06.2021TuS N.-LübbeckeTuS Ferndorf

VfL Gummersbach

08.05.2021ThSV EisenachVfL Gummersbach
12.05.2021VfL GummersbachHC Elbflorenz Dresden
16.05.2021SG BBM BietigheimVfL Gummersbach
20.05.2021Dessau-Rosslauer HV (A)VfL Gummersbach
28.05.2021TuS N.-LübbeckeVfL Gummersbach
04.06.2021VfL GummersbachTSV Bayer Dormagen
12.06.2021EHV AueVfL Gummersbach
18.06.2021VfL GummersbachHSG Konstanz
26.06.2021TV Großwallstadt (A)VfL Gummersbach

Bildquellen

  • Zweite Liga_7494 kbi: Bildrechte beim Autor
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.