Johannes Bitter will mit der Mannschaft Vollgas geben und die Löwen ärgern
Foto: Lobeca/Felix Schlikis
Anzeige
Kanzlei Proff

Hamburg – Der Handball Sport Verein Hamburg hat nach zwei Niederlagen zu Beginn der Saison nun morgen (19.9.) um 16 Uhr in der Barclaycard-Arena (erstmals nach 2G-Regelung) mit den Rhein-Neckar Löwen einen der Top-Favoriten der Liga zu Gast. Zu diesem Spiel sind bis zu 5.000 Zuschauer (nur Geimpfte und Genesene haben Zutritt, für Kinder gilt eine Ausnahmeregelung) zugelassen. Tickets sind für Kurzentschlossene noch an der Abendkasse erhältlich. Auch wenn der Gast sein Heimspiel am vergangenen Wochenende gegen den SC Magdeburg verlor, besitzen die Hamburger nur eine Außenseiter-Chance gegen den Fünften der abgelaufenen Saison. Hamburg will sich teuer verkaufen und über 60 Minuten dem Top-Team Paroli bieten.

Rhein-Neckar Löwen wollen Niederlage vergessen machen

Nach der Heimniederlage gegen den SC Magdeburg kommen die Rhein-Neckar Löwen mit einer riesigen Portion Wut im Bauch nach Hamburg, um gegen den Aufsteiger zu punkten. Das Top-Team aus Mannheim ist auf allen Positionen doppelt stark besetzt und besitzt eine hohe Qualität. Gegen die von Klaus Gärtner trainierten Löwen ist der HSV Hamburg klarer Außenseiter. Gärtner übernahm das Amt des Chef-Trainers im Sommer von Martin Schwalb, der bekanntlich zum HSVH zurückgekehrte und in seiner Position als Vize-Präsident wieder hinter den Kulissen in Hamburg aktiv ist.

- Anzeige -

Die abgelaufene Saison beendeten die Löwen auf Platz 5 der LIQUI MOLY HBL mit 50:26 Punkten. Bester Torschütze der Saison 2020/21 war Spielmacher Andy Schmid mit 167 Treffern, der ehemalige deutsche Nationalmannschaftskapitän Uwe Gensheimer lag mit 163 Toren dicht dahinter. Verstärkt haben sich die Löwen zur neuen Saison unter anderem mit dem deutschen Top-Talent Juri Knorr.

Weiter verstärkten sich die Löwen auf den beiden Außenbahnen. Der Finne Benjamin Helander besetzt zusammen mit Uwe Gensheimer die linke Außenbahn. Mamadou Diocou kam vom FC Barcelona und bildet mit Patrick Groetzki das Gespann auf der rechten Seite. Kristjan Horzen verstärkt die Löwen am Kreis, ihn zog es vom slowenischen Top-Team aus Celje zu den Löwen.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Hamburg will dem Top-Favoriten ordentlich Paroli bieten

Nachdem der Aufsteiger mit zwei Niederlagen in die Erstligasaison startete, haben sie gleich das nächste dicke Brett zu bohren. Sie wollen der Top-Mannschaft der Rhein-Neckar Löwen die Barclaycard-Arena keineswegs kampflos überlassen. Die Mannschaft von Trainer Torsten Jansen hat sich auf die Fahne geschrieben, die Löwen nicht ins Rollen kommen zu lassen und selbst geduldig auf die Chance zu warten.

Der Kader des Handball Sport Verein Hamburg ist unterdessen beinahe komplett, lediglich Neuzugang Nicolai Theilinger und Youngster Thore Feit nahmen in dieser Woche nicht am Mannschaftstraining teil. Dominik Axmann kehrte nach seiner Fuß-Operation im Juni in dieser Woche aufs Feld zurück, ob er jedoch bereits morgen eine Option ist, bleibt abzuwarten. Alle übrigen Akteure des HSVH-Kaders sind bereit für die Löwen. Trainer Jansen hat also die Qual der Wahl.

Alle Begegnungen der 3. Spieltages

16.09.202119.05SC MagdeburgHSG Wetzlar30:26
16.09.202119.05MT MelsungenFüchse Berlin25:33
16.09.202119.05TBV Lemgo LippeSC DHfK Leipzig26:27
16.09.202119.05TVB 1898 StuttgartFRISCH AUF! Göppingen27:34
18.09.202120.30HC ErlangenGWD Minden
19.09.202113.40THW KielSG Flensburg-Handewitt
19.09.202116.00TSV Hannover-BurgdorfBergischer HC
19.09.202116.00TuS N.-LübbeckeHBW Balingen-Weilstetten
19.09.202116.00HSV HamburgRhein-Neckar Löwen

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.