Anzeige
Kanzlei Proff

Hamburg – Nachdem der Handball Sport Verein Hamburg heute seine Lizenz (HL-SPORTS berichtete) für die Spielzeit 2021/22 sowohl für die 2. Handball-Bundesliga wie auch für die 1. Liga, der LIQUI MOLY HBL erhalten hat, gelang mit dem 28:24 (11:11)-Erfolg über den EHV Aue der erste Sieg in der q.beyond Arena in einem Zweitliga-Punktspiel, der erst in der Schlussphase eingetütet wurde. Durch diesen Sieg behauptete der HSV Hamburg seine Tabellenführung mit zwei Punkten vor dem TuS N.-Lübbecke.

Trotz Blitzstart mehr Krampf als Klasse in erster Halbzeit

Nach einem Blitzstart des HSV Hamburg, mit zwei schnellen Treffern durch Jan Forstbauer nach 35 Sekunden und Niklas Weller nach 62 Sekunden, kam Sand ins Angriffsgetriebe. Mit einem Doppelschlag glich der EHV Aue zum 2:2 in der 3. Minute aus. Dominik Axmann erhöhte noch auf 3:2 (3.) per Siebenmeter, doch im Anschluss brachte der Angriff gegen die offensive 5:1-Abwehr der Gäste, mit einem blendend aufgelegten Petursson im Tor dahinter, nichts Zählbares zu Stand. Die Hamburger blieben zwölf Minuten ohne Treffer, kassierten durch eine gute Abwehrarbeit allerdings auch nur zwei Treffer. So lag der HSVH mit 3:4 hinten, als Leif Tissier das 4:4 (15.) erzielte. Thies Bergemann legte noch einen drauf und der Gastgeber übernahm wieder die Führung.

- Anzeige -
Leif Tissier (# 7) Denker, Lenker und Vollstrecker beim HSV Hamburg
Foto: Lobeca/Ralf Homburg

Die stark offensiv ausgerichtete 5:1-Abwehr der Gäste bereitete dem HSV Hamburg weiter Schwierigkeiten und der Torhüter zog ihnen weiter den Zahn. So legten die Gäste einen 4:0-Lauf hin und gingen mit drei Toren beim 8:5 (22.) in Front, was Trainer Torsten Jansen zum Team-Time-Out veranlasste. Nun kam der Angriff durch Beweglichkeit besser ins Spiel, legte seinerseits einen 3:0-Zwischenspurt von 7:9 (25.) auf 10:9 (28.) hin, bevor es mit einem 11:11 in die Pause ging.

HSVH entscheidet Krampf- und Kampfspiel in Crunchtime

In der zweiten Halbzeit stellte Toto Jansen Jonas Maier für den glücklosen Jens Vortmann zwischen die Pfosten. Nach Wiederbeginn War es Tobias Schimmelbauer, der seiner Farben wieder in Vorteil brachte, doch es gelang nicht sich abzusetzen. Die Hamburger legten ständig einen Treffer vor, doch der EHV Aue hatte immer die passende Antwort parat und glich aus. In der 40. Minute war es Finn Wullenweber, der nicht nur das 16:14 erzielte, sondern er steuerte im Anschluss weitere drei Treffer des HSV Hamburg bei. Doch der Gast ließ sich nicht beeindrucken und hielt gegen, so hieß es nach 45 Minuten 19:19.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Jonas Maier (# 16) in der Crunchtime sicherer Rückhalt
Foto: Lobeca/Ralf Homburg

Beim 22:21 (50.) ging es in die Crunchtime, in der Weller seinen ersten Siebenmeter des Abends vergab, er scheiterte am Gästetorhüter Petursson. Nachdem Aue die letzte Auszeit nutzte, um im Anschluss auf 22:23 (54.) zu verkürzen, kassierten sie im Gegenzug eine Zeitstrafe. Weller traf zum 24:22 und Tissier zum vorentscheidenden 25:22 ins leere Tor. Den spielentscheidenden 4:0-Lauf schloss Thies Bergemann zum 27:22 (58.) ab. In dieser Phase zeichnete sich Maier im Tor durch mehrere Paraden aus und war somit der Garant für diesen Sturmlauf. Auch wenn Weller seinen zweiten Siebenmeter vergab, hieß es am Ende 28:24 für den Gastgeber, der sich den Sieg schwer erarbeitete.

Der Handball Sport Verein Hamburg spielte mit folgender Mannschaft:
Jonas Maier, Jens Vortmann – Tobias Schimmelbauer (1), Leif Tissier (3), Thore Feit, Jannik Hausmann (1), Niklas Weller (6/2), Lukas Ossenkopp, Dominik Axmann (1/1), Jonas Gertges (1), Philipp Bauer (3), Jan Forstbauer (4), Finn Wullenweber (5), Thies Bergemann (3), Jan Kleineidam, Dominik Vogt

Die aktuelle Tabellensituation

1HSV Hamburg42:10745:66679
2TuS N.-Lübbecke40:12754:66193
3VfL Gummersbach37:13724:65074
4HC Elbflorenz Dresden32:20723:67053
5TSV Bayer Dormagen29:19639:60732
6VfL Lübeck-Schwartau28:22655:6514
7TV Großwallstadt27:23713:68132
8SG BBM Bietigheim25:27679:692-13
9DJK Rimpar Wölfe23:27605:5987
10Dessau-Rosslauer HV23:27679:6790
11ASV Hamm-Westfalen23:27644:659-15
12ThSV Eisenach23:27680:698-18
13EHV Aue23:29665:702-37
14TV 05/07 Hüttenberg21:31667:714-47
15Wilhelmshavener HV *19:31672:729-57
16HSG Konstanz17:35677:756-79
17TV Emsdetten16:32670:684-14
18TuS Ferndorf15:25532:547-15
19TuS Fürstenfeldbruck13:39714:793-79
* 4 Punkte Abzug am Saisonende

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.