Hamburg-Nord kommt beim Tabellenzweiten unter die Räder

Braunschweig für die Hamburger eine Nummer zu groß

In Braunschweig hängen die Trauben zu hoch für die SG HH-Nord
Foto: Sören Priebs
Anzeige
Kanzlei Proff

Hamburg – Die SG Hamburg-Nord hat in der 3. Liga, nach dem spielfreien Wochenende, seine erste Begegnung des Jahres beim Tabellenzweiten in Braunschweig deutlich mit 24:38 (9:19) verloren. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt weiterhin drei Punkte.

Hamburger kommen in Braunschweig unter die Räder

Für die SG Hamburg-Nord wurde es das erwartet schwere Spiel. Auch wenn Nicklas Aevermann die 1:0 Führung der Gastgeber noch ausglich, fielen bis zur 8. Minute keine weiteren Tore auf Seiten der Hamburger, hingegen für die Braunschweiger derer vier auf der Anzeige standen. Beim 2:6 (12.) die erste Auszeit der SG. Nach dem 6:8 (16.) durch Jan Torben Ehlers, legten die Gastgeber einen 4:0-Lauf hin und führte 12:6 nach weniger als 20 Minuten. Bis zur Halbzeit enteilte der MTV Braunschweig beim 19:9 schon auf zehn Tore.

- Anzeige -

In der zweiten Hälfte änderte sich nichts für die Gäste, der Gastgeber bestimmte das Spiel und brachte einen sicheren 38:24-Erfolg auf die Habenseite. Trainer Matthias Steinkamp brachte es auf den Punkt. „Ein absolut gebrauchter Tag. Wir trafen auf ein starkes Team, dass jeden unserer Fehler gnadenlos bestrafte. Ungefähr 15 freie Würfe wurden teilweise fahrlässig ausgelassen. So hat der MTV frühzeitig das Spiel entschieden. Wir haben die zweite Halbzeit dann genutzt, unter Wettkampfbedingungen verschiedene Aufstellungen auszuprobieren. Nun gilt es konzentriert die Trainingswoche zu absolvieren und im Heimspiel gegen Wilhelmshaven effektiver zu werden.“ Der Sieg der Braunschweiger damit hochverdient. Positiv war der erste Einsatz in der 3. Liga nach elfmonatiger Verletzungspause von Mikel Gajate, der gleich wieder vollen Einsatz zeigte.

Torschützen für die SG Hamburg-Nord
Jan Torben Ehlers und Finn Nowacki (je 4), Friedrich Kilias und Mikel Gajate (je 3), Marten Most, Filip Timarac und Lucas Herbst (je 2), Niklas Aevermann (1/1), Lukas Baatz, Raphael Höfer und Dominik Vogt (je 1)

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Alle Spiele und die aktuelle Tabelle auf einen Blick

TSV AltenholzHSG Ostsee N/G27:26
DHK FlensborgMecklenb. Stiere Schwerin24:22
MTV BraunschweigSG Hamburg-Nord38:24
Wilhelmshavener HVStralsunder HV34:30
HSG NienburgTuS Vinnhorst von 195617:34
OHV AurichHSV Hannover27:27
Spielfrei TSV Burgdorf II 

 

1TuS Vinnhorst von 195630:2 532:407 125
2MTV Braunschweig27:7 539:447 92
3Wilhelmshavener HV23:11 505:467 38
4Stralsunder HV22:10 483:443 40
5TSV Altenholz21:13 498:490 8
6OHV Aurich19:15 497:493 4
7HSV Hannover18:14 468:458 10
8TSV Burgdorf II16:16 471:478 -7
9HSG Ostsee N/G15:19 531:532 -1
10SG Hamburg-Nord9:23 422:467 -45
11Mecklenb. Stiere Schwerin6:28 448:501 -53
12DHK Flensborg6:28 454:529 -75
13HSG Nienburg4:30 418:554 -136

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein