Hamburg setzt 26 Spieler ein, darunter Co-Trainer sowie fünf Nachwuchsspieler

Hamburger Mortensen auf Platz 4 der Torschützenliste der LIQUI MOLY HBL

Linksaußen Casper Ulrich Mortensen, der Haupttorschütze beim HSV Hamburg
Foto: Lobeca/Ralf Homburg
Anzeige
Kanzlei Proff

Hamburg – In der Aufstiegssaison des Handball Sport Verein Hamburg belegten die Hamburger in der Endabrechnung Platz 14 mit 26:42 Punkten und 919:960 Toren, wobei der Klassenerhalt bereits fünf Spieltage vor Saisonende feststand. Am Ende hatte der HSV Hamburg zehn Punkte Puffer zum ersten Abstiegsplatz und behauptete sich als Aufsteiger in der höchsten Liga. Casper Ulrich Mortensen als bester HSVH-Torschütze auch auf Platz 4 in der Eliteliga.

Selbst Co-Trainer Lackovic streift das Trikot über

Trainer Torsten Jansen setzte in der gesamten Spielzeit 26 Spieler ein, darunter vier U21- und einem U19-Spieler sowie den Co-Trainer Blazenko Lackovic. Auch waren neben den beiden Stammtorhütern Johannes Bitter (33 Einsätze) und Jens Vortmann (30) mit Jonas Maier (3), U19-Spieler Finn Luca Gründel (1) und U21-Spieler Alexander Pinkski (1) drei weitere Torhüter im Einsatz. Im Auswärtsspiel beim TSV Hannover-Burgdorf bildeten Maier und Pinski das Torhüterduo, da sowohl Bitter wie auch Vortmann nicht einsatzfähig waren.

- Anzeige -

Von den 26 eingesetzten Spielern kam lediglich Linksaußen Casper Ulrich Mortensen in allen 34 Spielen zum Einsatz. Auf 33 Einsatze brachten es Torhüter Johannes Bitter, im rechten Rückraum Jan Forstbauer und Kreisspieler Manuel Späth. 32 Einsätze verbuchten Linksaußen Tobias Schimmelbauer, Rechtsaußen Frederik Bo Anderson und Kreisspieler Niklas Weller. Bei weiteren zwei Spielern standen 30 Einsätze zu Buche, bei Torhüter Jens Vortmann und Rückraumspieler Philipp Bauer. Somit kamen lediglich neun Spieler auf mindestens 30 Einsätze in den Punktspielen. Nur einen Einsatz verbuchten die beiden Jugend-Torhüter Finn Luca Gründel und Alexander Pinksi sowie U21-Kreisspieler Alexander Most. Co-Trainer Blazenko Lackovic kam auf zwei Einsätze sowie Torhüter Jens Vortmann und U21-Rechtsaußen Mats Quardfasel (2 Tore) auf je drei und U21-Mittelmann Max Niemann (7) sowie Kreisspieler Thore Feit auf je vier Einsätze.

Hamburgs Haupttorschütze Mortensen auf Platz 4 der Liga

Für die meisten Tore beim Handball Sport Verein Hamburg sorgte Linksaußen Casper Ulrich Mortensen mit insgesamt 206 Toren, davon 93 vom Siebenmeterpunkt, was gleichzeitig Platz 4 mit einer Quote von 71,5 Prozent in der Torschützenliste der LIQUI MOLY HBL und 6,1 Treffer pro Spiel bedeutete. Zweitbester Torschütze der Hamburger wurde Niklas Weller (137/20/4,3) vor Jan Forstbauer (87/0/2,6) und Leif Tissier (77/0/2,9), der verletzungsbedingt sieben Spiele versäumte. Die drei erfolgreichsten Torschützen erzielten zusammen 430 der 919 Tore, was einen Anteil von 46,8 Prozent ausmachte.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Übersicht der einzelnen Spieler nach Anzahl der Spiele

NamePositionSp insg.Toredavon 7 mTore pro Spiel
Casper Ulrich MortensenLA34206936,1
Johannes BitterTW33100,0
Manuel SpäthKR332200,7
Jan ForstbauerRR338702,6
Tobias SchimmelbauerLA322300,7
Niklas WellerKM32137204,3
Frederik Bo AndersenRA324901,5
Jens VortmannTW30000,0
Philipp BauerRM/RL307102,4
Thies BergemannRA294201,4
Lukas OssenkoppRM/RL281700,6
Leif TissierRR/RL/RM277702,9
Azat ValiullinRL275201,9
Finn WullenweberRL254401,8
Nicolai TheilingerRR232801,2
Jonas GertgesLA22100,0
Jan KleineidamRM211800,9
Dominik AxmannRM/RL153502,3
Thore FeitKM4000,0
Max NiemannRM4701,8
Jonas MaierTW3000,0
Mats QuardfaselRA3200,7
Blazenko LackovicRL2000,0
Alexander PinskiTW1000,0
Alexander MostKM1000,0
Finn Luca GründelTW1000,0
      
Saisonspiele34Tore91911327,0
  Gegentore960 28,2

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments