Hamburgs Spielmacher Tissier fällt mit Anbruch des Schultergelenks länger aus

Nach zwei Minuten war am Sonntag das Spiel für Tissier zu Ende

Spielmacher Leif Tissier nach zwei Minuten verletzt ausgeschieden
Foto: Lobeca/Ralf Homburg
Anzeige
Kanzlei Proff

Hamburg – Der Handball Sport Verein Hamburg hat bekanntgegeben, dass Spielmacher Leif Tissier für mehrere Wochen verletzungsbedingt der Mannschaft im Saisonendspurt nicht zur Verfügung stehen wird. Tissier verletzte sich gestern im Spiel gegen HBW Balingen-Weilstetten beim Kampf um einen freien Ball bereits in der 2. Minute schwer an der Schulter, dass er nicht mehr eingesetzt werden könnte. Der quirlige Spielmacher hat sich einen Anbruch des Schultergelenks zugezogen und wird sich in den kommenden Tagen weiteren Spezialuntersuchungen unterziehen.

Tissier wird nach seinem Sprung nach dem Ball, wobei er mit einem gegnerischen Spieler zusammenprallte und unglücklich auf den Boden fiel, mindesten für vier Wochen außer Gefecht gesetzt sein. Am heutigen Montag unterzog sich Tissier einer Kernspintomographie und weiteren Untersuchungen im LANS Medicum. Die Diagnose der HSVH-Mannschaftsärzte: Anbruch des linken Schultergelenks. Tissier trägt vorerst eine Armschlinge, um die Schulter ruhigzustellen. Für die kommenden Tage sind weitere Untersuchungen bei einem Schulterspezialisten geplant, um den bestmöglichen Therapieablauf zu bestimmen. Abhängig von den weiteren Untersuchungen ist auch die voraussichtliche Ausfallzeit.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.