Anzeige
Kanzlei Proff

Kiel – Das Präsidium des Handballverband Schleswig-Holstein (HVSH) hat heute (27.10.) schriftlich alle Vereine, die Kreishandballverbände und Gremien nach einstimmiger Beschlussfassung über die Konsequenzen aus der Ankündigung von Ministerpräsident Daniel Günther informiert, dass der Spielbetrieb vom 31. Oktober bis zunächst 22. November ausgesetzt wird.

Noch Anfang der Woche (HL-SPORTS berichtete) hatten sich das HVSH-Präsidium und die 1. Vorsitzenden der Kreishandballverbände in einer Dringlichkeitssitzung gemeinsam darauf verständigt, den Handballsport in Schleswig-Holstein – unter Berücksichtigung der geltenden politischen Erlasse in Bezug auf die hinterlegten Inzidenzwerte – fortzuführen und lösungsorientiert im Sinne der Vereine Handlungsalternativen vorzuhalten. Dieses wurde durch die heutige politischen Ankündigungen hinfällig.

- Anzeige -

Spielbetrieb ausgesetzt

• Der Spielbetrieb wird vom 31.10.2020 bis zunächst 22.11.2020 ausgesetzt.
• Dies betrifft die Oberligen HH/SH, SH-Ligen und Landesligen jeweils im Jugend- und Erwachsenenbereich.
• Weitere Informationen erfolgen vom Innenministerium heute in gesonderter Videokonferenz gemeinsam mit Landessportverband (LSV) und einigen Landesfachverbänden.
• Trainingsbetrieb ist aktuell in 10er-Gruppen möglich.

Eine Wiederaufnahme des Spielbetriebes wird nach Ablauf der Corona-Erlasse der Landesregierung angestrebt. Entsprechende Konzepte liegen in der HVSH-Spieltechnik vor.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Das offizielle Schreiben an die Vereine ist hier einzusehen.

(HVSH)

Bildquellen

  • HVSH_mk: HVSH/mk