Henstedt-Ulzburg nur einen Wimpernschlag vom Aufstieg entfernt

Verrückte zweite Halbzeit gegen Verfolger Lauenburg macht es möglich

Trainer Hendrik Sörnsen und der SV Henstedt-Ulzburg II stehen kurz vor dem Aufstieg
Foto: Lobeca/Ralf Homburg
Anzeige
Kanzlei Proff

Henstedt-Ulzburg – In der Schleswig-Holstein Liga (SH-Liga) der Frauen hat die Zweite des SV Henstedt-Ulzburg bis zur Osterpause – es ist noch ein Restprogramm von zwei Spielen offen – eine äußerst erfolgreiche Saison gespielt. Mit dem 22:21-Auswärtserfolg unmittelbar vor der Osterpause beim ärgsten Konkurrenten, dem Lauenburger SV, um die Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Regionalliga, herrschte Jubelstimmung bei der Mannschaft um Trainer Hendrik Sörnsen.

Auch wenn der Aufstieg noch nicht ganz eingetütet ist, aber bei zwei ausstehenden Spielen und vier Punkten Vorsprung sollte da nichts mehr anbrennen. Selbst wenn der Vorsprung noch durch Lauenburg egalisiert werden würde, müsste es zwischen beiden Teams noch ein Entscheidungsspiel geben. Der SV Henstedt-Ulzburg II hat derzeit 35:5 Punkte und 601:468 Tore auf dem Konto, während der Verfolger Lauenburg es auf 31:9 Punkte bringt.

https://www.youtube.com/watch?v=L8tNzo1mEo0

Henstedt-Ulzburg einen Wimpernschlag vor dem Aufstieg

Nach der Auftaktniederlage bei der HSG Kremperheide/Münsterdorf hatte der SV HU II Anfang Dezember 2023, nach der 27:28-Heimniederlage gegen den Lauenburger SV, 13:5 Punkte auf dem Konto und lag auf Platz 2 hinter den Lauenburgerinnen, die 14:4 Punkte aufwiesen. Es folgten elf Siege in Folge, die mit dem 22:21-Sieg in Lauenburg vorerst ihren Abschluss fanden. Durch diese Serie von Erfolgen steht die Drittligareserve unangefochten auf Platz 1 und unmittelbar vor dem Aufstieg.
„Wir haben im Laufe des Jahres 2024 nicht viel umstellen müssen. Laura Neu ist fest an den Kreis gegangen. Ansonsten hatten wir wenig Verletzungspech und konnten die guten Herangehensweisen der Hinrunde festigen. Hier haben wir im Tempospiel und im Abwehrspiel einen Schritt nach vorne gemacht“, zeigte sich Trainer Sörnsen sichtlich mehr als zufrieden mit dem Verlauf der Saison. „Wir haben pro Spiel im Schnitt über 30 Tore erzielt. Das ist ein super Schnitt und hat im Damenbereich Seltenheitswert.“ Hinzu kommt die bisher erfolgreichste Hintermannschaft der Liga mit nur 23,4 Gegentreffern pro Spiel.

2. Bundesliga: Wer endet auf Platz 16-18?

  • VfL Osnabrück (31%, 548 Votes)
  • F.C. Hansa Rostock (21%, 376 Votes)
  • Eintracht Braunschweig (11%, 201 Votes)
  • FC Schalke 04 (11%, 195 Votes)
  • SV Wehen Wiesbaden (11%, 187 Votes)
  • 1. FC Kaiserslautern (10%, 184 Votes)
  • 1. FC Magdeburg (4%, 68 Votes)

Total Voters: 644

Wird geladen ... Wird geladen ...

Alle bisherigen Spiele in der Übersicht

HSG Krem/MünstSV Henst-Ulzb 237 : 18
SV Henst-Ulzb 2HSG HKiel/Kron33 : 23
TSV LindewittSV Henst-Ulzb 218 : 24
SV Henst-Ulzb 2TuS Aum-Wohlt28 : 27
SV Henst-Ulzb 2HSG Horst/Kieb35 : 24
HSG 91 NortorfSV Henst-Ulzb 219 : 29
TSV Bargteh.SV Henst-Ulzb 223 : 29
SV SülfeldSV Henst-Ulzb 227 : 27
SV Henst-Ulzb 2Lauenburger SV27 : 28
SV Henst-Ulzb 2ATSV Stockelsd 232 : 24
SV Henst-Ulzb 2HSG Krem/Münst34 : 19
HSG HKiel/KronSV Henst-Ulzb 226 : 32
SV Henst-Ulzb 2TSV Lindewitt32 : 17
TuS Aum-WohltSV Henst-Ulzb 225 : 38
IF Stjernen FLSV Henst-Ulzb 226 : 31
SV Henst-Ulzb 2HSG 91 Nortorf41 : 18
HSG Horst/KiebSV Henst-Ulzb 221 : 27
SV Henst-Ulzb 2TSV Bargteh.27 : 24
SV Henst-Ulzb 2SV Sülfeld35 : 21
Lauenburger SVSV Henst-Ulzb 221 : 22

Die aktuelle Tabelle

Anzeige
Anzeige
1SV Henstedt-Ulzburg 2601:46835:5
2Lauenburger SV565:47131:9
3TSV Bargteheide546:51024:14
4SV Sülfeld547:56423:17
5ATSV Stockelsdorf 2547:53220:20
6TSV Lindewitt540:55119:21
7IF Stjernen Flensborg516:52918:20
8HSG Holst. Kiel/Kronsh.509:54418:22
9HSG Kremperh./Münsterd.549:54017:23
10HSG Horst/Kiebitzreihe522:54516:24
11TuS Aumühle-Wohltorf490:58910:30
12HSG 91 Nortorf472:5617:33

Die Torschützenliste und Strafen

In der mannschaftsinternen Torschützenliste führt Hannah Wulf mit 139 Toren (davon 40 per Siebenmeter) in 20 Spielen, was einem Schnitt von 7,0 Toren pro Spiel bedeutet. Gefolgt von Tina Pejic (124/1/18/6,9) und Annika Fimmen (78/0/19/4,1).

Die Top-Ten der Torschützinnen innerhalb der Mannschaft

NameSp.ToreTore/SpF.-Tore7m-Tore
Hannah Wulf201397,09940
Tina Pejic181246,91231
Annika Fimmen19784,1780
Shirley Wruck20562,84610
Lia Struck11423,8375
Sina Retelsdorf16271,7270
Lea Störtenbecker8263,3260
Jule Aschmoneit18261,4260
Laura Neu13251,9169
Inga Butzmann-Schlegel15161,1160

Die meisten Strafen kassierte bisher ebenfalls Hannah Wulf mit 3 Verwarnungen, 10 Zwei-Minuten-Strafen und 0 Disqualifikationen gefolgt von Annika Fimmen (0/6/1) und Shirley Wruck (1/6/0).

Hannah Wulf führt die interne Torschützen- und Strafenliste an
Foto: Lobeca/Ralf Homburg

Die Top-Ten der Strafen innerhalb der Mannschaft

NameSp.gelb2.Min.rot
Hannah Wulf203100
Annika Fimmen19061
Shirley Wruck20160
Merja Schröder13060
Kirsty Jungclaus10250
Inga Butzmann-Schlegel15250
Pauline Eggert18250
Laura Neu13140
Tina Pejic18040
Lia Struck11220

Nun sind noch zwei Spiele bis zu Saisonende, in denen mindestens noch ein Punkt zum Aufstieg auf die Habenseite gebracht werden muss oder der direkte Verfolger Lauenburg muss noch einen Punkt abgeben, um den Aufstieg in die Regionalliga perfekt zu machen. „Das Beste an meiner Mannschaft ist allerdings ihr Ehrgeiz gewesen, sie haben es geschafft, dem Druck der letzten Wochen Stand zu halten. Wir führen in Lauenburg mit drei Toren kurz vor Ende, obwohl wir mit 15:9 zurücklagen. Das ist verrückt aus meiner Sicht und zeigt, dass wir niemals aufgeben“, fand Sörnsen kaum Worte für die Situation.

Das Restprogramm

28.4.24, 15:00SV Henst-Ulzb 2IF Stjernen FL
4.5.24, 15:00ATSV Stockelsd 2SV Henst-Ulzb 2
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -