Henstedt-Ulzburg verteidigt souverän die Tabellenspitze

Todesfelde/Leezen fährt mit sicherem Auswärtssieg die ersten Punkte ein

Haupttorschützin Annika Jordt vom SV Henstedt-Ulzburg setzt sich durch
Foto: Lobeca/Ralf Homburg
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Am 2. Spieltag der 3. Liga in der Staffel Nord-Ost der Frauen fanden fünf Begegnungen statt. Der SV Henstedt-Ulzburg wie auch die SG Todesfelde/Leezen fuhren Siege ein. Die „Frogs-Ladies“ behielten in heimischer Umgebung gegen den VfL von 1850 Stade souverän mit 34:23 die Oberhand und blieben mit 4:0 Punkten an der Tabellenspitze. Ebenso sicher mit einem 26:17-Start-Ziel-Sieg kehrte Todesfelde/Leezen vom Frankfurter Handballclub zurück und glich das Punktekonto aus.

SV Henstedt-Ulzburg – VfL von 1850 Stade 34:23 (19:8)
Mit einem 2:0 nach drei Minuten und dem 8:6 in der 15. Minute für den SV Henstedt-Ulzburg hielt der VfL in der Anfangsphase noch mit. Mit zunehmender Spieldauer harmonierte es besser beim Gastgeber und Sophia Kohn im Tor zeichnete sich mit acht Paraden in der ersten Hälfte besonders aus, was zum 12:8 (21.) führte. „Die Abwehr wurde stabiler und wir kamen gut ins Tempo“, war Trainer Christian Gosch zufrieden. Anschließend die stärkste Phase des Spiels, ein 7:0-Lauf zum 19:8 zur Halbzeit, der Drops war gelutscht.

- Anzeige -
Sophia Kohn war der große Rückhalt im Henstedter Gehäuse
Foto: Lobeca/Ralf Homburg

Halbzeit übergreifend gab es einen 12:0-Lauf bis zum 22:8 (35.), was einem Schaulaufen des SV Henstedt-Ulzburg gleichkam, bevor der Gast sein neuntes Tor erzielte. Anschließend ließ die Konzentration ein wenig nach, der Spielfluss ging verloren und Stade betrieb Ergebniskosmetik. „Dieses auch bedingt durch viele Wechsel, so dass alle Spielerinnen ihre Spielanteile hatten“, ließ Trainer Gosch fünf einmal gerade sein. „Im Abwehrzentrum und als Torschützin am Kreis zeichnete sich Annika Jordt mit sieben Toren besonders aus.“ Am Ende stand ein deutlicher 34:23-Erfolg auf der Anzeige und Platz 1 war erfolgreich verteidigt.

Torschützen für den SV Henstedt-Ulzburg
Annika Jordt (7), Lina Röttger und Kristin Rakowski (je 5), Emilie Wolf (4), Katharina Rahn und Tarja Pauschert (je 3/1), Lara Haarbrücker (3), Carina Büchel (2), Carina Wulff und Caroline Rodewald (je 1)

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Frankfurter Handballclub – SG Todesfelde/Leezen 17:26 (7:12)
Torschützen für die SG Todesfelde/Leezen
Janina Kardel (7/1), Svea Schüller (7), Franziska Haupt (6), Yonna Thissen (4), Katharina Naleschinski (2)

Alle Spiele der 3. Liga Staffel Nord-Ost

Pfeffersport BerlinBerliner TSC31:24
Frankfurter HandballclubSG Todesfelde/Leezen17:26
SV Henstedt-UlzburgVfL von 1850 Stade34:23
MTV HeideHSG Mönkeb./Schönk.32:41
Rostocker Handball ClubSV Grün-Weiß Schwerin22:20

Die aktuelle Tabelle

1SV Henstedt-Ulzburg4:065:4025
2Pfeffersport Berlin4:057:4710
3Rostocker Handball Club2:022:202
4SV Grün-Weiß Schwerin2:258:4711
5HSG Mönkeberg/Schönkirchen2:266:597
6SG Todesfelde/Leezen2:249:436
7Frankfurter Handballclub2:244:51-7
8VfL von 1850 Stade2:252:61-9
9TSV Wattenbek0:00:00
10Buxtehuder SV II0:227:29-2
11Berliner TSC0:441:62-21
12MTV Heide0:457:79-22

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.