Foto: HVSH/mk
Anzeige
Kanzlei Proff

Henstedt-Ulzburg – Das Final-Four-Turnier des HVSH-Pokals der Frauen hat die HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen mit 24:21 (13:8) über die HSG Jörl/Doppeleiche/Viöl im Drittliga-Duell für sich entschieden und wurde Pokalsieger. Platz 3 belegte der MTV Heide nach dem 39:23 (19:12) über die HSG Holstein Kiel/Kronshagen.

HVSH-Pokal-Sieger HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen
Foto: Lobeca/Ralf Homburg

Im ersten Halbfinale traf die HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen – derzeit Tabellenzehnter der 3. Liga – auf den MTV Heide – Fünfter der 3. Liga. Hier setzte sich die HG OKT deutlich mit 35:27 (15:13) durch und zog ins Finale ein. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit wechselnder Führung und dem 15:13-Pausenstand für OKT, blieb die zweite Hälfte bis zur 45. Minute ein Spiel auf Augenhöhe, bevor der MTV Heide in Unterzahl mit drei Toren ins Hintertreffen geriet. Jetzt hatte die HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen Oberwasser und brachte noch einen deutlichen 35:27-Sieg ins Ziel.

Im zweiten Halbfinale standen sich HSG Holstein Kiel/Kronshagen – Platz 9 in der OL-Hamburg/Schleswig-Holstein – und die HSG Jörl/Doppeleiche/Viöl – Vierter der 3. Liga – gegenüber. Die ersten 20 Minuten hatte der Oberligist die Nase vorn, bevor der Drittligist besser ins Spiel fand, aus einem 11:12 (20.) ein 14:12 (23.) machte und sich bis zur Pause vorentscheidend auf 19:14 absetzte. Die zweiten 30 Minuten begannen ausgeglichen, die HSG Jörl/Doppeleiche/Viöl hielt die HSG Holstein Kiel/Kronshagen aber auf Distanz. Mit sechs Toren in Folge zwischen der 44. (26:23) und der 53. Minute (32:23) macht der Drittligist den Sack zu. Jörl/Doppeleiche/Viöl ließ sich das Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen, siegte am Ende deutlich mit 35:30 und erreichte das Finale gegen die HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen.

Das Spiel um Platz 3 bestritten der MTV Heide gegen die HSG Holstein Kiel/Kronshagen. Der Drittligist zeigte gleich von Beginn an, wer als Sieger vom Feld gehen wollte. Nach dem 6:1 in der 7. Minute für den MTV Heide kam die HSG Holstein Kiel/Kronshagen beim 5:7 (10.) und 9:11 (18.) auf zwei Tore heran, bevor der MTV zur Pause auf 19:12 davon zog. In der zweiten Hälfte war es ein sehr einseitiges Spiel, das der MTV Heide am Ende mit 39:23 für sich entschied und somit auf dem dritten Platz landete.

Im Finale standen sich die beiden Drittligisten HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen und HSG Jörl/Doppeleiche/Viöl gegenüber. Hier setzte sich nach anfänglich ausgeglichenem Spiel die HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen von 8:8 (23.) mit einem 5:0-Lauf bereits zur Pause vorentscheidend mit 13:8 ab. Nach der Pause bäumte sich die HSG Jörl/Doppeleiche/Viöl auf und verkürzte binnen vier Minuten auf 10:14, doch die HG OKT stellte immer wieder einen Fünf-Tore-Vorsprung her und legte noch einen drauf, dass es beim 17:11 (43.) erstmals sechs Tore waren. In den letzten 15 Minuten betrieb die HSG Jörl/DE/Viöl noch etwas Ergebniskosmetik ohne jedoch die Möglichkeit einer Wende. Am Ende stand mit der HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen der HVSH-Pokal-Sieger durch einen nie gefährdeten 24:21-Erfolg fest.

(kbi)