HSG Ostsee am Ende gegen den Top-Favoriten chancenlos

Abstand zu den Abstiegsplätzen weiterhin sechs Punkte

Letzte Instruktionen für die HSG Ostsee durch Trainer Kibat
Foto: HSG Ostsee/Christof Schramm
Anzeige
OH-Aktuell

Neustadt i.H. – Die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz hat in der 3. Liga Staffel Nord-Ost beim Tabellenzweiten HC Empor Rostock sich ordentlich zur Wehr gesetzt, doch gegen den Favoriten auf die Aufstiegsrunde reichte es am Ende nicht. Trotz der Niederlage besitzt die HSG weiterhin sechs Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, somit können die Ostholsteiner den Klassenerhalt in den verbleibenden acht Spielen weiterhin aus eigener Kraft realisieren.

Steigt der FC Hansa Rostock in die 3. Liga ab?

  • Ja, Rostock steigt ab (49%, 884 Votes)
  • Nein, Rostock steigt nicht ab (24%, 439 Votes)
  • Es reicht zum Relegationsplatz (19%, 342 Votes)
  • Ist mir egal (6%, 110 Votes)
  • Ich weiß es nicht (2%, 38 Votes)

Total Voters: 1.813

Wird geladen ... Wird geladen ...

HC Empor Rostock – HSG Ostsee Neustadt/Grömitz 36:28 (17:13)
Der HSG Ostsee Neustadt/Grömitz gelang ein Blitzstart mit 2:0 in der 2. Minute durch Treffer von Piet Möller und Jan-Ove Litzenroth. Im Anschluss kassierte die Mannschaft von Trainer Nico Kibat vier Tore in Folge und sah sich beim 2:4 (5.) bereits im Hintertreffen beim Top-Favoriten. Es blieb anschließend ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die HSG den HC Empor Rostock nicht enteilen ließ. Ab Mitte der ersten Halbzeit änderte sich das Bild ein wenig und die Rostocker gingen mit 13:8 (21.) in Führung. Die Ostholsteiner nahmen so ein 13:17 mit in die Kabine.
Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte zeigte der Tabellenzweite klar, wer Herr in der Halle war und diese als Sieger verlassen wollte, als es 24:14 (39.) hieß und eine Auszeit der HSG folgte. Der Favorit ließ sich nicht aus dem Spielfluss bringen und kontrollierte weiter die Partie, auch wenn es der Mannschaft von Trainer Kibat immer wieder gelang, das Ergebnis ein wenig erträglicher zu gestalten, gab es am Ende eine deutliche 28:36-Niederlage. Trotz der Niederlage besitzen die Ostholsteiner weiterhin sechs Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

Torschützen für die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz
Marius Nagorsen (6), Piet Möller und Leif Haack (je 5), Jannes Farschchi (3), Fabian Kaiser und Mattis Potratz (je 2), Yannik Barthel, Max Folchert, Mats Schramm, Daniel Baasch und Jan-Ove Litzenroth (je 1)

Anzeige
Anzeige

Alle Ergebnisse der Staffel Nord-Ost

HSG Eider HardeSV Anhalt Bernburg27:30
SC DHfK Leipzig IISG Hamburg-Nord33:30
Füchse Berlin IIOranienburger HC35:33
HSV Insel UsedomTSV Anderten31:32
HC BurgenlandSC Magdeburg II33:24
Stralsunder HVMTV Braunschweig32:32
TSV Burgdorf IITSV Altenholz28:36
HC Empor RostockHSG Ostsee N/G36:28

Die aktuelle Tabelle

1MTV Braunschweig39:5727:588139
2HC Empor Rostock36:8640:54991
3Füchse Berlin II29:15705:66540
4Oranienburger HC27:15653:60548
5SC Magdeburg II27:17709:67237
6TSV Altenholz26:16656:60452
7TSV Anderten23:21632:61913
8SC DHfK Leipzig II23:21695:6887
9HSG Eider Harde22:22673:66112
10Stralsunder HV18:26638:648-10
11HSG Ostsee N/G18:26602:648-46
12HC Burgenland17:27596:660-64
13SV Anhalt Bernburg15:29611:656-45
14SG Hamburg-Nord12:32574:654-80
15TSV Burgdorf II10:34597:678-81
16HSV Insel Usedom8:36606:719-113
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -