HSG Ostsee bietet in den ersten 20 Minuten dem Spitzenreiter Paroli

Mangels Wechselmöglichkeiten schwindet im zweiten Durchgang die Kraft

Jasper Steingrübner und Tim Schippel unterstützten ihr Team mit voller Kraft unter den Augen von Bob Hanning -
Foto: FB
Anzeige
OH-Aktuell

Neustadt i.H. – Die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz hat sich mit einer äußerst dezimierten Mannschaft – nachdem eine Spielverlegung aus finanziellen Gründen vom 1. VfL Potsdam abgelehnt wurde – mit einer 22:41 (13:19)-Niederlage auf die Heimreise gemacht und will an dieses Thema nicht länger auch nur noch einen Gedanken verschwenden. In der kommenden Woche ist die HSG spielfrei und hofft, dass sich das Lazarett langsam wieder etwas lichtet.

HSG mit Rumpfmannschaft nach Potsdam

Das Spiel stand von Anfang an unter keinem guten Vorzeichen, die HSG Ostsee musste am vorherigen Spieltag gegen DHK Flensborg neben Tim Claasen und Marius Nagorsen zwei weitere Ausfälle mit Christoph Schlichting und Jannes Farschchi hinnehmen. Weiterhin standen Max Folchert, Fabian Kaiser und Finn Meiners nicht zur Verfügung. Der Einsatz von Alexander Mendle und Jonas Engelmann war fraglich, beide hatten schon seit längerem Knieprobleme. Sowohl Alexander Mendle als auch Jonas Engelmann, der auch noch leicht erkältet war, traten an, so dass Trainer Jens Häusler sechs Stammspieler zur Verfügung standen. Hinzu kamen die beiden U19-Spieler Tim Schippel und Jasper Steingrübner, die bereits seit drei Wochen vom VfL Lübeck-Schwartau per Zweitspielrecht hinzukamen. Weiterhin wurde Martin Ambrosius reaktiviert, der bereits vor zwei Jahren bei der HSG Ostsee in den „Handball-Ruhestand“ verabschiedet wurde, so dass insgesamt neun Feldspieler und drei Torhüter zur Verfügung standen.

- Anzeige -
Jonas Engelmann hängt sich trotz Erkältung und lädiertem Knie voll rein
Foto: FB

Erste Halbzeit hält Ostsee gut mit

Die HSG Ostsee N/G kam gut in die Partie, nach dem 1:0 durch Jan-Ove Litzenroth nach drei Minuten legte gleich Danial Ch. Amoey das 2:0, nur 39 Sekunden später, nach. In der 10. Minute hieß es noch 6:4 für die Gäste, doch der Gastgeben kam langsam ins Spiel und glich zum 6:6 (13.) aus. Nach dem 9:9 legten die Potsdamer unter Trainer Bob Hanning einen 5:0-Lauf hin und setzen sich auf 14:9 (24.) ab. In die Kabine gingen die Mannschaften mit einem 19:13 für den Gastgeber.

Dünne Bank lässt keine große Wechselmöglichkeit beider HSG zu

Die zweite Hälfte begann gleich mit der endgültigen Entscheidung und einem 6:0-Lauf der Hausherren auf 25:13 (34). In der verbleibenden Zeit experimentierte die HSG Ostsee, was für die Gastgeber zum Schaulaufen für die Galerie wurde, was sich am Ende im 41:22 auf der Anzeige widerspiegelte.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Piet Möller lässt sich auch von zwei Gegnern nicht aufhalten
Foto: FB

Der Sportliche Leiter der HSG Frank Barthel zeigte kein Verständnis für das Verhalten der Gastgeber:
„Wir haben hier heute das erlebt, was abzusehen war. Unsere Jungs haben alles was sie hatten reingehauen, insbesondere unsere beiden Youngster Jasper Steingrübner und Tim Schippel haben alles versucht, um der Mannschaft zu helfen. Auch der reaktivierte Martin Ambrosius, der mit einer blutigen Nase zum Mannschaftsbus gelaufen ist, hat alles gegeben. Aber gegen einen so überlegenden Gegner kannst du in unserer derzeitigen Konstellation einfach nichts ausrichten. Es wäre sinnvoll gewesen das Spiel zu verlegen, es hatte so nach den ersten 20 Minuten nicht annähernd mehr den Charakter eines Wettkampfes. Nach wie vor ist es für mich unverständlich, warum wir wegen einer Sponsorenveranstaltung des 1. VfL Potsdam das Spiel nicht verlegen konnten. Hierüber sollte man sich im Nachhinein nochmal Gedanken machen, eine Werbung für den Handball war das Spiel mit Sicherheit nicht. Wir werden jetzt das spielfreie Wochenende genießen und uns auf unsere nächste Aufgabe fokussieren.“

Die Mannschaft der HSG Ostsee Neustadt/Grömitz:
Henning Rost, Alexander Haß, Tjark Müller-Belau – Danial Ch. Amoey (1), Piet Möller (8/1), Yannik Barthel (2), Jonas Engelmann (3), Tim Schippel, Alexander Mendle (3), Jasper Steingrübner, Jan-Ove Litzenroth (5), Martin Ambrosius

Alles Ergebnisse der Staffel A in der Übersicht

DHK FlensborgHG Hamburg-Barmbek30:25
Füchse Berlin IIStralsunder HV29:24
HSG Eider HardeOranienburger HC24:32
Mecklenburger StiereTSV Altenholz26:29
1.VfL PotsdamHSG Ostsee N/G41:22

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.