Bester Schütze der HSG Ostsee Max Mißling (# 74)
Foto: FB
Anzeige
Kanzlei Proff

Neustadt i.H. – In der 3. Liga hat die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz nach kurzem ausgeglichenem Spiel schnell die Übermacht des Spitzenreiters Dessau-Rosslauer HV 06 zu spüren bekommen und blieb beim 21:33 (8:17) chancenlos. Durch diese Niederlage und dem gleichzeitigen 35:20-Sieg des Tabellenletzten Handball Hannover-Burgwedel im Derby beim HSV Hannover sind beide Mannschaften am Tabellenende punktgleich und treffen am kommenden Wochenende in Hannover aufeinander.

Jonas Engelmann und Fabian Kaiser brachten die HSG Ostsee N/G in der Anfangsphase mit 1:0 beziehungsweise 2:1 in Front, bevor auch der erste Rückstand durch Piet Möller noch einmal zum 3:3 (6.) ausgeglichen wurde. Bis zum 5:6 (8.) blieb die Partie noch offen, anschließend setzte sich der Gast auf 10:5 (14.) ab und ließ bis zur Pause beim 17:8 schon keinen Zweifel daran, wer die Grömitzer Ostholsteinhalle als Sieger verlassen wollte.

Legte sich voll ins Zeug Jan-Ove Litzenroth (# 35)
Foto: FB

Der Tabellenführer machte in der zweiten Hälfte dort weiter, wo er bereits vor der Pause aufgehört hatte, setzte sich kontinuierlich weiter ab, so lag die HSG in der 38. Minute bereits mit 11:25 hinten. Mit einem 5:0-Lauf – auch dank starker Paraden beider Torhüter – gestalteten die Ostholsteiner das Ergebnis wieder etwas freundlicher beim 16:25 (44.), doch zu mehr reichte es nicht. Die Gäste verwalteten den deutlichen Erfolg und brachten am Ende einen nie gefährdeten 33:21-Sieg auf die Habenseite und führen die Tabelle weiter souverän mit nur zwei Verlustpunkten an und untermauerten ihre Aufstiegsambitionen.

Kein Durchkommen für Alexander Mendle (# 15)
Foto: FB

„Dessau ist wie zu erwarten sehr stark aufgetreten“, so Frank Barthel, sportlicher Leiter der HSG. „Wir haben es leider nicht geschafft, so frei aufzuspielen, doch den Jungs kann man keinen Vorwurf machen. Jeder, der auf dem Feld stand, hat sein Bestes gegeben!“

Für die HSG Ostsee bedeutet es sich schnell auf die wichtige nächste Begegnung am kommenden Wochenende gegen die punktgleiche Mannschaft Handball Hannover-Burgwedel – die durch den 35:20-Sieg gegen den HSV Hannover zu den Ostseestädtern aufschloss – vorzubereiten. „In den folgenden, sehr wichtigen Partien werden wir alles geben und die Jungs werden zeigen, dass sie den Klassenerhalt schaffen werden“, ergänzt Barthel.

Torschützen für die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz:
Max Mißling (8/1), Jan-Ove Litzenroth (6), Jonas Engelmann, Alexander Mendle und Fabian Kaiser (je 2), Piet Möller (1)

(PM/kbi)