HSG Ostsee gewinnt Vier-Punkte-Spiel gegen Schwerin in zweiter Hälfte

Punktekonto ausgeglichen - HSG mit starker Teamleistung trotz Ausfällen voll im Soll

HSG Ostsee bejubelt am Ende sicheren Heimsieg
Foto: FB
Anzeige
OH-Aktuell

Neustadt i.H. – Die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz hat sein zweites Vier-Punkte-Spiel in der Neustädter Gogenkrog-Halle vor 397 begeisterten Zuschauern mit 36:31 (17:18) gegen die Mecklenburger Stiere Schwerin gewonnen. Durch diese zwei wichtigen Heimpunkte gegen einen Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt, findet sich die HSG vorerst in sicherem Fahrwasser wieder, aber keine Zeit zum Ausruhen.

Erste Halbzeit passte es noch nicht so mit der Abstimmung

Das erste Tor der Partie fiel durch Fynn-Ole Fritz nach über drei Minuten zum 1:0, bevor Jan-Ove Litzenroth und im Anschluss Fabian Kaiser das 2:1 für ihre Farben erzielten. In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, es wurde hart, aber nie unfair, gekämpft, was auch an dem über die gesamte Spielzeit souverän agierenden Schiedsrichtergespann lag. Die Partie begann sehr ausgeglichen, keine Mannschaft setzte sich mit mehr als einem Tor bis zur 16. Minute ab. Jetzt waren es Alexander Mendle und Piet Möller vom Punkt – er verwandelte einen seiner sechs Siebenmeter sicher – die den Gastgeber erstmal beim 9:7 (17.) mit zwei Treffern in Front brachte. Die Mecklenburger Stiere Schwerin hielten gegen, glichen nicht nur aus als die HSG etwas den Faden verlor, sondern zog mit drei Toren davon. Kaiser verkürzte mit zwei Treffern auf den Halbzeitstand von 17:18.

- Anzeige -

Häusler dreht in der Pause an den richtigen Stellschrauben

Trainer Jens Häusler drehte offensichtlich in der Pause an den richtigen Stellschrauben, die HSG kam gut eingestellt wieder auf die Platte. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte war es ein Spiel auf Augenhöhe, in dem der Gastgeber langsam aber sicher immer besseren Zugriff fand. Die Hintermannschaft leistete Schwerstarbeit und in Angriff wurden drei Bälle in Folge versenkt und das während einer Unterzahl. Die nachfolgende doppelte Unterzahl überstand die HSG Ostsee mit 1:1 und es hieß 24:21 (41.). Jetzt hatten die Gastgeber leicht die Oberhand gewonnen und verteidigten diesen Vorsprung nicht nur, sondern am Ende stand ein deutlicher 36:31-Erfolg auf der Anzeige, den Yannik Barthel und Möller 50 und vier Sekunden vor Schluss herstellten. Die Fans feierten ihre Mannschaft frenetisch.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Youngster Jasper Steingrübner steuert zwei Treffer zum Erfolg bei
Foto: FB

Die Mannschaft der HSG Ostsee Neustadt/Grömitz:
Max Folchert, Henning Rost, Alexander Haß, Tjark Müller-Belau – Danial Ch. Amoey, Piet Möller (10/6), Yannik Barthel (3), Jonas Engelmann (4), Tim Schippel, Alexander Mendle (4), Finn Meiners, Jasper Steingrübner (2), Fabian Kaiser (5), Martin Ambrosius, Jan-Ove Litzenroth (8)

Alles Spiele der Staffel A in der Übersicht

HSG Ostsee N/GMecklenburger Stiere36:31
DHK Flensborg1.VfL Potsdam29:31
HG Hamburg-BarmbekStralsunder HV21:31
Oranienburger HCFüchse Berlin II26:29
VfL FredenbekTSV Altenholz19:39

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.