HSG Ostsee mit Rückschlag auf direkten Klassenerhalt

Spitzenduo spielfrei - Oranienburg schließt nach Sieg in Barmbek a

Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – Am 16. Spieltag in der 3. Liga hat es in der Staffel A nur vier Spiele gegeben – das Spitzenduo blieb spielfrei. Im Kampf um Platz 6 erlitt die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz mit der Heimniederlage gegen die HSG Eider Harde einen derben Rückschlag und liegt trotzdem nur einen Punkt zurück, bei noch fünf ausstehenden Spielen. Durch den Sieg macht sich Eider Harde noch leise Hoffnung, auch noch um den direkten Klassenerhalt mit eingreifen zu können.

Spitzenduo spielfrei – Verfolger Oranienburg bleibt dran

Mit dem 29:26-Auswärtssieg bei der HG Hamburg-Barmbek hält der Oranienburger HC (19:9) weiter Tuchfühlung auf Platz 2, den der spielfrei TSV Altenholz (21:7) derzeit innehat. Spitzenreiter weiterhin der ungeschlagene 1. VfL Potsdam (23:3).

- Anzeige -

Drei Teams weiter mit Chance auf Platz 6

Trotz seiner 25:26-Niederlage gegen die HSG Eider Harde (12:18) rangiert die HSG Ostsee N/G (13:15) derzeit nur einen Zähler hinter den Mecklenburger Stieren Schwerin (14:14) zurück und meldet – genau wie Eider Harde – noch Ansprüche auf den direkten Klassenerhalt (Platz 6) an. Der dritte im Bunde ist die HG Hamburg-Barmbek (11:19), die nach der 26:29-Niederlage gegen den Oranienburger HC sich ebenfalls noch Hoffnungen macht, den Klassenerhalt im ersten Anlauf zu realisieren.

Im Duell der Kellerkinder trennten sich der VfL Fredenbeck (3:27) und der DHK Flensborg (8:22) mit einem 27:27, was keinem der beiden Mannschaften half. Der Weg in die Abstiegsrunde steht für Fredenbeck bereits fest, während Flensborg theoretisch noch Platz 6 erreichen kann.

HG Hamburg-Barmbek – Oranienburger HC 26:29 (16:19)
Die HG Hamburg-Barmbek geriet schnell in Rückstand und lag nach zehn Minuten bereits 4:9 in hinten gegen den Tabellendritten, was Trainer Tobias Skerka die grüne Karte ziehen ließ. Die Ansprache zeigte Wirkung und der Gastgeber fand Zugriff auf das Spiel, holte Tor um Tor auf und ging durch einen Doppelschlag von Leon Buse in der 21. Minute erstmals beim 14:13 in Führung. Der Oranienburger HC konterte innerhalb von drei Minuten mit vier Treffern zum 17:14 und nahm ein 19:16 mit in die Pause.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Gleich nach Wiederbeginn baute der Gast seine Führung auf 22:17 (34.) aus, bevor die HG wieder ins Spiel fand, verkürzte und in der 52. Minute durch Timon Kaminski beim 25:25 wieder im Rennen war. Erneut drei Gegentreffer ohne eigenen Torerfolg machten beim 25:28 (59.) endgültig den Deckel drauf. Die HG Hamburg-Barmbek verkaufte sich gegen den Favoriten gut und will seine Minimalchance zur Erreichung von Platz 6 in den noch ausstehenden fünf Spielen probieren zu realisieren.

Torschützen für die HG Hamburg-Barmbek
Timon Kaminski (6), Bo Hendrik Matussek (5), Leon Bruse (4/4), Jan Torben Ehlers (4), Justin Kaminski (3/2), Felix Böhm (2), Dominik Vogt und Ben Rune Behncke (je 1)

Alle Ergebnisse der Staffel A

HSG Ostsee N/GHSG Eider Harde25:26
HG Hamburg-BarmbekOranienburger HC26:29
VfL FredenbeckDHK Flensborg27:27
Mecklenburger StiereStralsunder HV28:30

Die aktuelle Tabelle der Staffel A

11.VfL Potsdam23:3436:326110
2TSV Altenholz21:7419:36554
3Oranienburger HC19:9430:38347
4Stralsunder HV16:10383:36914
5Füchse Berlin II16:12395:3914
6Mecklenburger Stiere Schwerin14:14415:40114
7HSG Ostsee N/G13:15370:408-38
8HSG Eider Harde12:18425:445-20
9HG Hamburg-Barmbek11:19397:426-29
10DHK Flensborg8:22423:473-50
11VfL Fredenbeck3:27373:479-106

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.