HSG Ostsee nach gesichertem Klassenerhalt weiter mit der Kür

Ostholsteiner wollen zwei weitere Punkte, um weiße Weste zu verteidigen

HSG Ostsee will in der kommenden Saison wieder bejubeln
Foto: FB
Anzeige
Kanzlei Proff

Neustadt i.H. – Die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz hat bereits drei Spieltage vor Saisonende das Saisonziel Klassenerhalt mit Bravour erreicht und nun soll die Kür folgen. Dazu geht es morgen (7.5.) um 20 Uhr beim HC Burgenland um weitere zwei Punkte in der Spielrunde zum Klassenverbleib.

Nach Klassenerhalt nun die weiße Weste verteidigen

Nachdem die HSG Ostsee den vorzeitigen Klassenerhalt ausgiebig feierte, heißt es für die Mannschaft von Trainer Jens Häusler den Focus noch einmal auf das Auswärtsspiel beim HC Burgenland zu richten, um, wie bereits beim 28:20 in heimischer Halle, beide Punkte mit an die Ostsee zu nehmen. Trotz vieler Ausfälle ist die Mannschaft hochmotiviert, die Runde ohne Verlustpunkt abzuschließen, und dieses als einziges Drittligateam in allen Staffeln.

- Anzeige -

Die Gastgeber mit 4:10 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz in der Gruppe 1 der Klassenverbleibsrunde, ist das Erreichen des zweiten Platzes, der zum Klassenerhalt benötigt wird, damit nicht mehr realistisch. Der Northeimer HC und auch der TV Bissendorf, die auf Platz 2 und 3 stehen, haben bisher acht Punkte erspielt. Da nur noch drei Spieltage ausstehen und Northeim und Bissendorf noch zweimal gegeneinander antreten müssen, ist der Kampf um den Klassenerhalt für die Sachsen-Anhaltiner nicht mehr zu gewinnen.

Dickes Brett für verletzungsgeplagte Ostholsteiner

Ganz sicher wollen sich aber Trainer Steffen Baumgart und sein Team – Baumgart wird in der kommenden Saison von dem Litauer Svajunas Kairis abgelöst – in den letzten Saisonspielen gut präsentieren. Darum ist äußerste Vorsicht geboten, da sie nun völlig befreit aufspielen können. Für die HSG Ostsee, die große Verletzungssorgen plagen, wird das ein dickes Brett zu bohren sein. Nicht mit dabei sind Finn Meiners und Danial Amoey (beide Bandverletzung im Sprunggelenk), Bevan Calvert, Henning Rost (Finger ausgekugelt) und Mattis Potratz (Schulter OP). Hinter dem Einsatz von Yannik Barthel, Piet Möller, Philipp Wäger und Tim Claasen stehen noch Fragezeichen, sie sitzen aber auf jeden Fall mit im Bus.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Marius Nagorsen ist vom Gegner nur schwer zu stoppen
Foto: FB

Der Sportliche Leiter Frank Barthel blickt positiv auf das Auswärtsspiel:
„Ich bin wirklich froh, dass wir bereits am letzten Spieltag alles klar gemacht haben, denn die personelle Situation ist nicht sonderlich rosig. Aber wir haben in der Saison gelernt mit solchen Situationen umzugehen und wir fahren nicht über 500 Kilometer, um dann mit leeren Händen nach Hause zu fahren. Wir werden alles investieren, um etwas Zählbares mitzunehmen, auch weil wir vor gut anderthalb Jahren beim ersten Spiel der Saison 2020/21 in Naumburg mit 23:32 eine klare Niederlage erlitten haben, das gilt es gerade zu rücken.“

Alle Fans wird das Spiel hier live gestreamt.

Der 6. Spieltag der Klassenverbleibsrunde I mit Tabelle

07.05.202219.00Northeimer HCTV Bissendorf-Holte
07.05.202219.30VfL FredenbeckTSG A-H Bielefeld
07.05.202220.00HC BurgenlandHSG Ostsee N/G
1HSG Ostsee N/G14:0215:18431
2Northeimer HC8:4185:1814
3TV Bissendorf-Holte8:6209:2081
4TSG A-H Bielefeld6:8199:1927
5HC Burgenland4:10207:214-7
6VfL Fredenbeck0:12150:186-36

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.