HSG Ostsee scheitert knapp beim Favoriten in Altenholz

Trainer und Mannschaft trotz Niederlage mit Leistung hochzufrieden

Torhüter Max Folchert zeigt sich als großer Rückhalt der HSG Ostsee
Foto: FB
Anzeige
Kanzlei Proff

Grömitz – Die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz hat dem Favoriten TSV Altenholz im ersten Auswärtsspiel des Jahres bei der 26:27 (14:17)-Niederlage alles abverlangt und kehrte mit breiter Brust zurück. Da auch die nachfolgenden Mannschaften keine Punkte auf die Habenseite brachten, behielt die HSG ihre gute Ausgangsposition im Kampf um den Klasseneerhalt.

https://www.youtube.com/watch?v=-PHkAa-Bmd8

Rückstand zur Pause nach gutem Start der HSG Ostsee

Vom Landesderby kehrte die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz aus der Edgar Meschkat Halle in Altenholz, trotz der 26:27-Niederlage, mit breiter Brust zurück, war es doch eine rundum gelungene und geschlossene Mannschaftsleitung, die am Ende nicht mit einem Punkt belohnt wurde. Der TSV Altenholz traf durch Michel Braissait nach anderthalb Minuten zum 1:0, aber die HSG Ostsee antwortete mit einem 5:0-Lauf in den kommenden fünfeinhalb Minuten. Während Fabian Kaiser, zweimal Jonas Engelmann, Jan-Ove Litzenroth und Marius Nagorsen Tom Landgraf im Tor der Altenholzer keine Chance ließen, vernagelte Max Folchert seinen Kasten und entschärfte fünf Würfe der Hausherren. Das 7:3 (12.) besorgte Folchert anschließend selbst und unterstrich damit seine gute Leistung an dem Abend. Die Gastgeber kamen nun besser ins Spiel und glichen durch Henri Pabst beim 9:9 (17.) wieder aus, doch die HSG legte weiterhin immer einen Treffer vor. Mit drei Treffern in Folge machte Altenholz aus dem 12:13 ein 15:13 (23.) und nahm ein 17:14 mit in die Pause. In dieser Phase scheiterten die HSG-Angreifer am immer besser ins Spiel kommenden Landgraf im Tor des TSV.

- Anzeige -

Spiel auf Augenhöhe mit glücklichem Sieger Altenholz

Piet Möller brachte seine Farben mit zwei Treffern auf 16:17 heran, doch der TSV Altenholz legte immer wieder vor bis zum 22:19 in der 45. Minute per Siebenmeter von Malte Abelmann-Brockmann, nach der Disqualifikation von Jan-Ove Litzenroth. Dieses wirkte anschließend wie ein „jetzt erst recht“ bei der HSG Ostsee. Trainer Jens Häusler brachte daraufhin mit Mats Schramm und Christoph Schlichting zwei neue Kräfte für die Abwehr, was nicht nur den 22:22-Ausgleich nach sich zog, sondern im 23:22 (51.), nach einem 4:0-Lauf, durch Fabian Kaiser mündete. Max Folchert im Tor war erneut für die Altenholzer Angreifer Endstation und leitete mit einem langen Pass einen sehenswerten Kempa durch Kaiser ein. In der 54. Minute erhielt der Altenholzer Malte Voigt, nach einer unsauberen Abwehraktion gegen Alexander Mendle, die rote Karte. Das Spiel insgesamt wurde zwar hektischer aber nicht unfair. 30 Sekunden nach der Disqualifikation traf Lennart Leitz beim 24:23 mit seinem ersten Tor für die HSG ins leere Tor der Altenholzer und auch das 25:24 (56.) ging auf sein Konto. In der Schlussphase war es erneut Folchert im Tor, der das Spiel offenhielt. Nach dem 27:25 der Altenholzer, nur 90 Sekunden vor dem Ende, unterliefen der HSG in der etwas hektischen Schlussphase zwei technische Fehler. Diese verhinderten am Ende, dass sich die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz wenigstens mit einem Bonuspunkt belohnte.

Torhüter Max Folchert zeigte sich beeindruckt von der überragenden Mannschaftsleitung in Altenholz. „Das Ergebnis ist am Ende leider unbefriedigend. Aus meiner Sicht hätten wir heute mindesten einen Punkt verdient gehabt. Ich bin aber unglaublich stolz auf die Mannschaft. Fehler passieren und wir wissen auch, dass wir uns in manchen Dingen noch verbessern können. Aber wir hatten heute eine richtig geile Energie in der Mannschaft und jeder hat in allen Phasen des Spiels Vollgas gegeben. Heute war wieder so ein Spiel, bei dem ich einfach nur froh bin in so einer geilen Mannschaft zu spielen!“

HSG Ostsee weiter gut im Rennen um Klassenerhalt

Für die HSG Ostsee hat sich in der Tabelle nichts verändert, da die hinter der HSG stehenden Mannschaften, die ebenfalls um den Klassenerhalt spielen, ebenfalls keine Punkte errangen. Somit sind es weiterhin neun Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz bei noch sieben ausstehenden Spielen.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Torschützen für die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz
Piet Möller (5/2), Marius Nagorsen (4), Alexander Mendle, Fabian Kaiser und Jan-Ove Litzenroth (je 3), Jonas Engelmann und Lennart Leitz (je 2), Jannes Farschchi, Yannik Barthel, Max Folchert und Mattis Potratz (je 1)

Alles Spiele und die aktuelle Tabelle der Staffel Nord

TSV AltenholzHSG Ostsee N/G27:26
DHK FlensborgMecklenb. Stiere Schwerin24:22
MTV BraunschweigSG Hamburg-Nord38:24
Wilhelmshavener HVStralsunder HV34:30
HSG NienburgTuS Vinnhorst von 195617:34
OHV AurichHSV Hannover27:27
Spielfrei TSV Burgdorf II 

 

1TuS Vinnhorst von 195630:2 532:407 125
2MTV Braunschweig27:7 539:447 92
3Wilhelmshavener HV23:11 505:467 38
4Stralsunder HV22:10 483:443 40
5TSV Altenholz21:13 498:490 8
6OHV Aurich19:15 497:493 4
7HSV Hannover18:14 468:458 10
8TSV Burgdorf II16:16 471:478 -7
9HSG Ostsee N/G15:19 531:532 -1
10SG Hamburg-Nord9:23 422:467 -45
11Mecklenb. Stiere Schwerin6:28 448:501 -53
12DHK Flensborg6:28 454:529 -75
13HSG Nienburg4:30 418:554 -136

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein