HSG Ostsee schrammt im Spitzenspiel knapp an einer Sensation vorbei

Geschlossene Teamleistung hält die Spannung im Spiel bis zum Schluss hoch

Marius Nagorsen mit 7 Toren erfolgreichster HSG-Werfer
Foto: FB
Anzeige
Kanzlei Proff

Neustadt i.H. – Die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz hat im ultimativen Top-Spiel des Wochenendes in der Grömitzer Ostholsteinhalle vor 420 Zuschauern gegen den Spitzenreiter TSV Altenholz – nach einem Spiel auf Augenhöhe – am Ende knapp mit 31:33 (18:15) verloren. Die Ostholsteiner brachten den Spitzenreiter ins Wanken aber nicht zu Fall!

Starke fünf Minuten bringen Wende zur HSG-Halbzeitführung

Das erste Tor gelang der HSG Ostsee Neustadt/Grömitz durch Nadav Cohen in der 4. Minute zum 1:3 und Marius Nagorsen erzielte den Anschlusstreffer zum 3:4 (7.). Nach zehn Minuten lag die Mannschaft von Trainer Jens Häusler mit 4:8 hinten und nach dem 7:10 (13.), erneut durch Cohen, nahm Häusler wenig später seine erste Auszeit. In der 15. Minute gab es eine Disqualifikation gegen Yaron Pillmann, die die HSG aber nicht aus dem Tritt brachte und es vergingen fast sieben Minuten, bis Cohen zum 8:10 (20.) netzte. Innerhalb von weniger als fünf Minuten waren es erneut Cohen (2 Tore), Jonas Engelmann, Piet Möller (2), und Marius Nagorsen, die mit einem 6:0-Lauf die erste Führung gleich auf 14:11 (25.) schraubten, bevor Henri Pabst für Altenholz das zwölfte Tor erzielte. In dieser Phase nutzte die HSG die Gunst der Stunde, dass die Gäste sich mehrere Zeitstrafen kassierten. In die Kabine nahmen die Ostholsteiner eine 18:15-Führung.

- Anzeige -

Routine und volle Kapelle von Altenholz setzt sich am Ende durch

Der Spitzenreiter kam hochmotiviert aus der Pause und egalisierte durch Malte Voigt vom Siebenmeterpunkt den Spielstand beim 19:19 (37.), alles war wieder auf null gestellt. Es blieb ein Spiel auf Augenhöhe mit wechselnder Führung bis zum 23:23 (47.). Das Spiel verlief weiterhin auf einem sehr schnellen Niveau und beide Teams kamen immer wieder durch Gegenstöße zu Torchancen, wobei sowohl Max Folchert im Tor der HSG Ostsee als auch sein Gegenüber Thore Jöhnck oftmals Endstation für die jeweiligen Angriffsbemühungen waren. Der Gast legte immer einen oder zwei Treffer vor, der HSG gelang es nicht mehr den Ausgleich zu erzielen. In der Crunchtime erarbeitet sich die HSG Ostsee immer wieder gute Möglichkeiten, scheitert auch immer wieder am starken Jöhnck im Tor der Gäste. So ging am Ende der TSV Altenholz als Sieger mit einem 33:31 vom Platz, aber die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz hat dem Top-Favoriten und Spitzenreiter ein kampfstarkes Spiel geliefert, dass bis zum Schluss an Spannung nicht zu überbieten war.

„Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht und nach dem frühzeitigen Ausscheiden von Yaron Pillmann, der der Abwehr immer Stabilität verleiht, hat die Mannschaft das bravourös gemeistert. Altenholz hat eine hohe Qualität und war auch mit voller Kapelle am Start, daher ist das Ergebnis aller Ehren wert“, ordnete Frank Barthel als Sportlicher Leiter das Spiel sehr positiv ein. „Wir können mit dieser Niederlage gut umgehen, dieses Spiel ist in der Vorschau nie ein Spiel gewesen, wo wir zwei Punkte hätten einplanen können. Dieses wirft uns nicht zurück, der Saisonstart hat trotzdem gut geklappt und wir liegen über unserem Soll.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Torschützen der HSG Ostsee Neustadt/Grömitz
Marius Nagorsen (7), Nadav Cohen (6), Piet Möller (5/1), Alexander Mendle (5), Jonas Engelmann (4), Fabian Kaiser und Mattis Potratz (je 2)

Alle Spiele der Staffel Nord

Mecklenb. Stiere SchwerinDHK Flensborg30:19
HSG Ostsee N/GTSV Altenholz31:33
SG Hamburg-NordMTV Braunschweig19:27
Stralsunder HVWilhelmshavener HV34:28
HSV HannoverOHV Aurich32:38
TuS Vinnhorst von 1956HSG Nienburg39:26
MTV BraunschweigHSG Nienburg3.10.
SpielfreiTSV Burgdorf II

Die aktuelle Tabelle

1TSV Altenholz10:0157:14116
2TuS Vinnhorst von 19568:0129:10029
3HSG Ostsee N/G7:3161:13823
4Stralsunder HV6:2107:1007
5OHV Aurich6:4156:14313
6HSV Hannover5:3119:1145
7TSV Burgdorf II5:3110:1100
8MTV Braunschweig5:5142:1357
9Wilhelmshavener HV4:6132:135-3
10Mecklenb. Stiere Schwerin4:6132:141-9
11SG Hamburg-Nord0:889:109-20
12HSG Nienburg0:10138:169-31
13DHK Flensborg0:10125:162-37

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.